Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

What I Loved

A Novel

Henry Holt and Co.

(1)
A powerful and heartbreaking novel that chronicles the epic story of two families, two sons, and two marriages
What I Loved begins in New York in 1975, when art historian Leo Hertzberg discovers an extraordinary painting by an unknown artist in a SoHo gallery. He buys the work; tracks down the artist, Bill Wechsler; and the two men embark on a life-long friendship.
Leo's story, which spans twenty-five years, follows the evolution of the growing involvement between his family and Bill's-an intricate constellation of attachments that includes the two men; their wives, Erica and Violet; and their children, Matthew and Mark. The families live in the same building in New York, share a house in Vermont during the summer, keep up a lively exchange of thoughts and ideas, and find themselves permanently altered by one another. Over the years, they not only enjoy love but endure loss-in one case sudden, incapacitating loss; in another, a different kind, one that is hidden and slow-growing, and which insidiously erodes the fabric of their lives.
Intimate in tone and seductive in its complexity, the novel moves seamlessly from inner worlds to outer worlds, from the deeply private to the public, from physical infirmity to cultural illness. Part family novel, part psychological thriller, What I Loved is a beautifully written exploration of love, loss, and betrayal-and of a man's attempt to make sense of the world and go on living.

Portrait
Siri Hustvedt wurde am 19.02.1955 in Northfield, Minnesota, als älteste von vier Töchtern eines norwegisch-amerikanischen Professors für Skandinavistik und einer norwegischen Einwanderin geboren. Nach dem Besuch des St. Olaf College in Northfield, das sie 1977 mit B.A. in Geschichte abschloss, arbeitete sie zunächst als Kellnerin. 1978 ging sie zum Studium nach New York. 1979 erwarb sie an der Columbia University den M.A. in Anglistik. 1986 wurde sie mit einer Arbeit über Charles Dickens ("Figures of Dust. A Reading of 'Our mutual friend'") zum PhD promoviert. Im Februar 1981 lernte sie den Schriftsteller Paul Auster kennen, den sie 1983 heiratete und mit dem sie einen Stiefsohn und eine Tochter hat. Heute arbeitet Siri Hustvedt als Schriftstellerin, Essayistin und Übersetzerin aus dem Norwegischen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2004
Sprache Englisch
EAN 9781466828360
Verlag Henry Holt and Co.
eBook
13,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Gut mit leichten Schwächen
von einer Kundin/einem Kunden am 09.05.2011
Bewertet: Taschenbuch

Eigentlich ein wirklich gutes Buch, das viele Zutaten für ein Meisterwerk hat: die verwobene Geschichte zweier Familien aus dem Künstlermilieu New Yorks, die Vielzahl an interessanten Themen (Kunst, Liebe, Freundschaft, Erziehung, Erwachsenwerden, Psychologie, Verrat, Perspektiven, Altern), die präzise Sprache. Allerdings gelingt die Umsetzung leider nicht immer. So sind die... Eigentlich ein wirklich gutes Buch, das viele Zutaten für ein Meisterwerk hat: die verwobene Geschichte zweier Familien aus dem Künstlermilieu New Yorks, die Vielzahl an interessanten Themen (Kunst, Liebe, Freundschaft, Erziehung, Erwachsenwerden, Psychologie, Verrat, Perspektiven, Altern), die präzise Sprache. Allerdings gelingt die Umsetzung leider nicht immer. So sind die Beschreibungen einzelner Kunstwerke mitunter viel zu detailliert geraten, was den Lesefluss unterbricht und irgendwann langweilt, wenn man nicht selbst ein total Kunstliebhaber- und kenner ist. Und bisweilen berührt einen das Buch auch in eigentlich sehr emotionalen Momenten nicht, obwohl die Situationen sprachlich gut erzählt sind. Trotzdem alles in allem gelungen, da es viele tolle Denkansätze gibt und der Roman sehr vielschichtig ist.