Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das siebte Kind

Roman

(19)
Da waren's nur noch sechs ...

Sieben Waisenkinder aus Kongslund und ein Geheimnis, das Dänemark erschüttern wird. Als würde ein Fluch auf ihnen liegen, haben sie alle schwere Schuld auf sich geladen. Jahrzehnte nach ihrer Adoption erhalten sechs der sieben Waisen einen anonymen Brief, der sie noch einmal in das Kinderheim Kongslund führt. Doch wer von ihnen ist das siebte Kind – und was hat es vor?

Rezension
"Monumentales Debüt […] für Freunde von Psycho-Krimis ein Vergnügen. Der frühere Journalist hat geschickt ein Labyrinth aus Spuren, Verdachtsmomenten, Beweisen und falschen Fährten angelegt."
Portrait
Erik Valeur, Jahrgang 1955, ist Mitbegründer der dänischen Månedsbladet Press, arbeitete viele Jahre in Presse und Rundfunk und erhielt für seine journalistische Arbeit zahlreiche Auszeichnungen, u.a. je zwei Mal den Cavling- und den Kryger-Preis. 2011 debütierte er mit »Das siebte Kind« als Romanautor und erhielt dafür im selben Jahr den renommierten und hochdotierten Debutantpris, den Literaturpreis der Zeitschrift Weekendavisen, 2012 den DR Romanprisen, den Harald-Mogensen-Preis und zuvorderst die Auszeichnung für den besten Spannungsroman der Skandinavischen Krimiakademie, den zuvor schon Bestsellerautoren wie beispielsweise Peter Høeg, Håkan Nesser, Stieg Larsson und Jussi Adler-Olsen erhalten hatten.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 800 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783641124649
Verlag Blanvalet
Übersetzer Günther Frauenlob, Maike Dörries
Verkaufsrang 3.676
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das siebte Kind

Das siebte Kind

von Erik Valeur
(19)
eBook
8,99
+
=
Ein Mann namens Ove

Ein Mann namens Ove

von Fredrik Backman
(198)
eBook
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Ursula Schirmer, Thalia-Buchhandlung Hamm

Eine psychologisch raffiniert gestrickte Geschichte mit Gänsehautpotential. Das Leid der Kinder zieht den Leser in den Bann. Hochspannend und berührend zugleich! Eine psychologisch raffiniert gestrickte Geschichte mit Gänsehautpotential. Das Leid der Kinder zieht den Leser in den Bann. Hochspannend und berührend zugleich!

„Top Thriller!“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Merkwürdige Vorgänge in einem vermeintlich ehrbaren Kinderheim, ein fast vergessener mysteriöser Mord und die Elite der dänischen Politik: eine geniale, super spannende Geschichte! Merkwürdige Vorgänge in einem vermeintlich ehrbaren Kinderheim, ein fast vergessener mysteriöser Mord und die Elite der dänischen Politik: eine geniale, super spannende Geschichte!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein dunkler, fesselnder Psychothriller. Es stimmt doch immer wieder, die meisten Debütromane sind hervorragend! Ein dunkler, fesselnder Psychothriller. Es stimmt doch immer wieder, die meisten Debütromane sind hervorragend!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Sieben Waisenkindern wurde einst übel mitgespielt. Jahre später ruft Marie die sechs anderen zusammen. Doch führt sie wirklich Gutes im Schilde? Spannend! Sieben Waisenkindern wurde einst übel mitgespielt. Jahre später ruft Marie die sechs anderen zusammen. Doch führt sie wirklich Gutes im Schilde? Spannend!

„Entdecken Sie einen neuen Autoren aus Dänemark. “

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Kongslund ist das bekannteste Waisenhaus in Dänemark. Zu Beginn der 60er Jahre nimmt dort in der "Elefantenstube" das Leben von sieben Kindern seinen
Anfang, ohne dass sie sich daran erinnern können. Alle jedoch erhalten als Erwachsene anonyme Briefe, die sie auf ihre Herkunft hinweisen. Zugleich wird auch die langjährige Leiterin von Kongslund tot aufgefunden. Haben die Briefe etwas mi ihren Tod zu tun? Eine Spur führt in höchste politische Kreise. Erik Valeur ist hier ein spannender Roman gelungen, der ein wenig an die Serie "Borgen" erinnert. Absolut lesenwert. Bitte mehr.
Kongslund ist das bekannteste Waisenhaus in Dänemark. Zu Beginn der 60er Jahre nimmt dort in der "Elefantenstube" das Leben von sieben Kindern seinen
Anfang, ohne dass sie sich daran erinnern können. Alle jedoch erhalten als Erwachsene anonyme Briefe, die sie auf ihre Herkunft hinweisen. Zugleich wird auch die langjährige Leiterin von Kongslund tot aufgefunden. Haben die Briefe etwas mi ihren Tod zu tun? Eine Spur führt in höchste politische Kreise. Erik Valeur ist hier ein spannender Roman gelungen, der ein wenig an die Serie "Borgen" erinnert. Absolut lesenwert. Bitte mehr.

„Superspannender Psychothriller“

Maria Prietzel, Thalia-Buchhandlung Berlin

Alles beginnt als sechs ehemalige Waisenkinder aus dem bekannten Kinderheim Kongslund Briefe erhalten. Darin liegen selbstgestrickte Babysöckchen und ein alter Artikel über sie. Allerdings sitzen dort sieben Kinder in der Babystube. Wer ist das siebte Kind? Und was hat das alles mit dem angehenden Staatschef zu tun? Außerdem ist da noch der mysteriöse Fall einer toten Frau am Strand, der irgendwie im Zusammenhang mit all dem zu stehen scheint…
Ein intelligenter Skandinavien-Krimi für alle Fans von Peter Høeg, Marie Hermanson und der TV-Serie „Borgen“.
Alles beginnt als sechs ehemalige Waisenkinder aus dem bekannten Kinderheim Kongslund Briefe erhalten. Darin liegen selbstgestrickte Babysöckchen und ein alter Artikel über sie. Allerdings sitzen dort sieben Kinder in der Babystube. Wer ist das siebte Kind? Und was hat das alles mit dem angehenden Staatschef zu tun? Außerdem ist da noch der mysteriöse Fall einer toten Frau am Strand, der irgendwie im Zusammenhang mit all dem zu stehen scheint…
Ein intelligenter Skandinavien-Krimi für alle Fans von Peter Høeg, Marie Hermanson und der TV-Serie „Borgen“.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
9
5
3
0
2

Langweilig
von einer Kundin/einem Kunden am 29.10.2017

Ich habe schon lange kein so langweiliges Buch mehr gelesen. War schon fast am Aufgeben. Ist mir schleierhaft wie dieses Buch oder dieser Autor den Skandinavischen Krimipreis gewinnen konnte.

Quälend lange 600 Seiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 08.08.2017

und am Ende ist man immer noch verwirrt... Wer hat wen und vor allem warum? Das hätte man besser erzählen können!

Inhalt gut, Buch leider verknickt
von einer Kundin/einem Kunden aus Krefeld am 22.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

An dem Buch und dessen Inhalt gibt es gar nichts auszusetzen. Schade ist nur dass man auf de Rückseite des Buchcovers einen Knick erkennen konnte. Als Geschenk ist das dann natürlich nicht so schön. :(