Meine Filiale

Requiem / Amor-Trilogie Bd.3

Amor-Trilogie Band 3

Lauren Oliver

(25)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Lena und Julian sind endlich zurück in der Wildnis. Hier sind sie vorerst in Sicherheit und alles könnte gut sein. Doch etwas zwischen den beiden hat sich verändert, und Lena spürt, dass sie eigentlich zu Alex gehört. Aber auch Alex ist nicht mehr der, den sie immer geliebt hat, und wirkt seltsam abweisend. Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein ruhiges und geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner. Und während die Rebellen alles für den entscheidenden Angriff auf Portland vorbereiten, muss sich Lena ihrer Vergangenheit stellen. --- Dritter und letzter Band der spannenden Serie von Bestseller-Autorin Lauren Oliver ("Wenn du stirbst") --- Kostenloses Extra nur in der Hardcover-Ausgabe: die Kurzgeschichte "Alex"!

Schon als Kind hat Lauren Oliver leidenschaftlich gern Bücher gelesen und dann Fortsetzungen dazu geschrieben. Irgendwann wurden daraus ihre eigenen Geschichten. Sie hat Philosophie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Lauren Oliver lebt in Brooklyn.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.01.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783646925869
Verlag Carlsen
Dateigröße 1486 KB
Übersetzer Katharina Diestelmeier
Verkaufsrang 46161

Weitere Bände von Amor-Trilogie

Buchhändler-Empfehlungen

Saskia Papen, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein schöner Abschluss mit einem mehr oder weniger offenem Ende, was ich gerne anders gelesen hätte!

Isabel Rott, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Es ist vorbei mit zarten Gefühlen. Ein Krieg beginnt. Außerdem sind alte Bekannte von den Toten auferstanden. Eine zwiespältige Protagonistin im Wechsel mit Hana's Sichtweise.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
5
13
4
2
1

Ein gelungener Abschluss
von Gaby Meier am 12.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Wer springt, kann abstürzen, aber vielleicht fliegt er auch“ S. 371; Requiem - Lauren Oliver Lena und Julian ist die Flucht gelungen. Jetzt geht es darum wieder in der Wildnis zu überleben, dass das nicht so leicht wird, ist klar. Doch als ihnen auch noch die Geheilten auf die Pelle rücken, wir es für alle Beteiligten sehr u... „Wer springt, kann abstürzen, aber vielleicht fliegt er auch“ S. 371; Requiem - Lauren Oliver Lena und Julian ist die Flucht gelungen. Jetzt geht es darum wieder in der Wildnis zu überleben, dass das nicht so leicht wird, ist klar. Doch als ihnen auch noch die Geheilten auf die Pelle rücken, wir es für alle Beteiligten sehr ungemütlich. Sie sehen gar keine andere Lösung als sich zu wehren und das tun sie auch, aber wie viel hilft Ihnen das wirklich? Hannas Leben fand ich besonders spannend. Dadurch, dass den Geheilten eigentlich alles egal ist, außer ihr geordnetes Leben, konnte ich von Beginn an nicht ganz abschätzen was in ihnen vorgeht. Durch Hannah ist das gelungen. Lenas hin und her Gerissenheit war für mich nachvollziehbar, aber das sie Alex Worten einfach so glauben schenkt hat mich schon schockiert. Dabei hat sie langsam begonnen vieles kritisch zu hinterfragen. Julian kämpft um Lena, immer wieder. Er gibt ihr Zeit und Freiraum, wenn sie ihn benötigt. Sie weiß das auch zu schätzen, aber Alex übt immerfort eine unglaubliche Faszination aus. Das Ende ist mir zu offen. Es ist ein gelungenes Ende, aber was passiert mit Hannah? Was ist mit Julian? Wie geht es mit der Regierung weiter? Das sind alles fragen die offen bleiben und bei dieser Reihe wäre es doch gut gewesen einen klaren Abschluss zu haben. Aber ich muss trotzdem sagen, dass dieser Teil wieder sehr gelungen war. Das Buch war wieder sehr spannend geschrieben.

von einer Kundin/einem Kunden aus Amstetten am 14.04.2020
Bewertet: anderes Format

Eine spannende Reihe mit tollen Charakteren.

Gute Idee, ausbaufähige Charaktere
von Lales Bücherwelt am 18.01.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Abermals ist es Lena gelungen, zurück in die Wildnis zu fliehen. Diesmal gemeinsam mit Julian und Alex. Doch Alex ist nicht mehr derselbe, abweisend und kühl ihr gegenüber, stößt er sie immer wieder von sich. Währenddessen steht Hana in Portland kurz vor ihrer Vermählung mit dem zukünftigen Bürgermeister. Doch je näher... Inhalt: Abermals ist es Lena gelungen, zurück in die Wildnis zu fliehen. Diesmal gemeinsam mit Julian und Alex. Doch Alex ist nicht mehr derselbe, abweisend und kühl ihr gegenüber, stößt er sie immer wieder von sich. Währenddessen steht Hana in Portland kurz vor ihrer Vermählung mit dem zukünftigen Bürgermeister. Doch je näher die Hochzeit rückt, desto unbehaglicher fühlt sie sich. Kurz vorher stößt sie auf ein ungeheures Geheimnis, dass den Kampf um Freiheit und Liebe nochmal ein einem ganz anderen Licht erscheinen lässt... Meine Meinung: Mit "Requiem", dem dritten und letzten Teil der Amor-Trilogie, bildet die Reihe inhaltlich wie äußerlich, eine abgeschlossene Einheit. Besonders gelungen ist meiner Meinung nach die Gestaltung der Buchumschläge, die nicht nur faszinierend wirken, sondern optisch einwandfrei zusammen passen. Dieses Mal ist Lena nicht die alleinige Protagonistin, aus deren Perspektive die Handlung erzählt wird, dazu kommt ihre frühere beste Freundin Hana. Hana, die inzwischen geheilt ist und bald Fred, den Sohn des Bürgermeisters heiraten wird. Hana, die das komplette Gegenteil von Lena ist. "Perfektion ist ein Versprechen; sie bestärkt uns darin, dass wir Recht haben." - Hana (S. 19) Doch nun ist Lena diejenige, die Mut und Tapferkeit in der Wildnis und bei der Rebellion beweisen muss, während Hana der Eintritt in ein scheinbar perfektes Leben bevorsteht. Da beide ihrer Situation entsprechend viele Situationen und Gefahren zu bewältigen haben, ist es spannend, die Handlung abwechselnd aus ihrer Sicht mitzuverfolgen. Besonders geschürt wird die Spannung durch die stellenweise immer kürzer werdenden Kapitel, sodass es ständig vom einen, zum anderen geht. Wie auch in den Vorgängern, ist an der Handlung und Spannung nichts auszusetzen. Ganz im Gegenteil, hier erreichen beide durch die zahlreichen Wendungen und aufgedeckten Intrigen,nochmal einen Aufschwung und lassen den Leser besonders mitfiebern. Was die Charaktere anbelangt, so ist allen voran Lena meiner Ansicht nach in diesem Teil wohl am besten gelungen. Endlich ist sie nicht mehr nur das unscheinbare und farblose Mädchen, sondern zeigt, dass sie jemand ist und ihren eigenen Willen hat. Trotzdem fehlen mir weiterhin Emotionen, vieles wirkt distanziert, als würde man es aus weiter Ferne beobachten, sodass den Leser an Gefühl nicht viel erreicht. Fairerweise muss man sagen, dass die Liebesgeschichte um Lena und Alex bzw. noch Julian, immer mehr Gestalt annimmt und Lena´s Zwiespalt deutlich wird. Auch hier erwarten den Leser einige Überraschungen, jedoch konnte mich die Liebesgeschichte insgesamt nicht wirklich überzeugen. Nachdem sich die Ereignisse um die Rebellion und die Intrigen beinahe überschlagen, kommt das Ende ziemlich plötzlich und scheint mir zu abrupt. Zwar gibt es schöne und wichtige Abschiedsworte für den Leser, jedoch hat man keine Ahnung, wie alles nun wirklich endet und wird mit mehr Fragen zurück gelassen, als beantwortet werden - was ich sehr schade finde! Es ist, als ob man eine spannenden Film, voller Wendungen und Überraschungen schaut und der am entscheidenden Punkt einfach abbricht. Fazit: Insgesamt liegt der Geschichte eine faszinierende und einzigartige Idee zugrunde, die spannungsmäßig auch top umgesetzt wurde. Allerdings mangelt es an Präsenz und Stärke der Charaktere, sodass gefühlsmäßig alles sehr blass bleibt. Empfehlenswert für Dystopie-Fans und Leser, die nicht enttäuscht sind, wenn keine große Liebesgeschichte im Mittelpunkt steht.


  • Artikelbild-0