Don Camillo und Peppone

Die Filme mit Fernandel und Gino Cervi von 1952 bis 1970

(2)
Don Camillo und Peppone – vor 60 Jahren, in Europa herrschte »Kalter Krieg« zwischen den Blöcken Ost und West, eroberten die literarischen Figuren aus der Feder des Italieners Giovannino Guareschi die Filmleinwand. Das Aufeinandertreffen des katholischen Priesters und des kommunistischen Bürgermeisters in einem fiktiven Ort in der Po-Ebene in Norditalien sorgte weltweit für Furore. Der ersten Produktion, DON CAMILLO UND PEPPONE (1952), schlossen sich über die Jahre vier weitere Filme an.
Bis heute erfreuen sich die Klassiker immer noch großer Beliebtheit. Obwohl in Schwarzweiß gedreht, bleibt das Publikum den Filmen treu. Versuche von Neuverfilmungen gab es, doch sie scheiterten allesamt kläglich. Die geniale Besetzung der Hauptrollen macht den Unterschied aus. Der Franzose Fernandel und der Italiener Gino Cervi gaben Don Camillo und Peppone ihr eigenes, menschliches Profil. Die beiden brillanten Schauspieler sind ein einzigartiges Duo und wurden Filmstars ihrer Zeit.
Die Geschichte der klassischen Don-Camillo-Filme wird mit dem vorliegenden Werk erstmals komplett erzählt. Von der Vorgeschichte bis zum letzten, nicht fertig gestellten Film erfährt der Leser alles Wissenswerte zu den Filmen und den beiden Hauptdarstellern. Aufgrund von internationalen Recherchen gibt dieses Buch über die seinerzeit teilweise sehr emotionalen Diskussionen im geteilten Deutschland hinaus Einblicke in das weltweite Interesse an den Erfolgsfilmen. Der Autor wurde dabei von den Kindern Giovannino Guareschis unterstützt.
Die »ideologischen Kämpfer« Don Camillo und Peppone leben weiter. Dieses Buch begibt sich auf ihre Spuren und erzählt ein packendes Stück Filmgeschichte. Angereichert mit Bildteilen, führt es auf eine Reise in die »kleine Welt von Don Camillo und Peppone«.
Portrait
Reiner Boller, Jahrgang 1969, hat bei Schwarzkopf & Schwarzkopf bereits Bücher zu Lex Barker und den Tarzan-Filmen präsentiert. Er kennt sich in den »goldenen Kinojahren« aus und arbeitete in den vergangenen Jahren zahlreiche Themen der internationalen Filmgeschichte auf. Die Don-Camillo-Filme sind eine Herzenssache für ihn.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 15.04.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86265-363-8
Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf
Maße (L/B/H) 20,8/13,7/3,4 cm
Gewicht 540 g
Abbildungen mehrere Bildteile
Verkaufsrang 73.979
Buch (Taschenbuch)
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Don Camillo und Peppone

Don Camillo und Peppone

von Reiner Boller
(2)
Buch (Taschenbuch)
19,95
+
=
Jetzt sag ich's

Jetzt sag ich's

von Waltraut Haas, Marina C. Watteck
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
+
=

für

44,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
1

eBook-Version
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 16.07.2016
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich bin maßlos darüber enttäuscht, dass die eBook-Version kein Bildmaterial enthält wie es in der Beschreibung des Buches angekündigt ist. Anscheinend ist dieses nur in der Print-Version enthalten. Wäre ich mir dessen bewusst gewesen, hätte ich die eBook-Version nicht gekauft.

Zeitlos
von einer Kundin/einem Kunden am 07.07.2014

Giovanni Guareschi hat mit Don Camillo und Peppone zwei Gestalten erschaffen, welche man - einmal gelesen - nicht vergessen kann. Unvergesslich aber sind sie durch die Darstellkunst von Fernande, als katholischer Priester, und Gino Cervi, als Bürgermeister und lupenreiner Kommunist. Fast könnte man annhemen, dass der liebe Gott bei... Giovanni Guareschi hat mit Don Camillo und Peppone zwei Gestalten erschaffen, welche man - einmal gelesen - nicht vergessen kann. Unvergesslich aber sind sie durch die Darstellkunst von Fernande, als katholischer Priester, und Gino Cervi, als Bürgermeister und lupenreiner Kommunist. Fast könnte man annhemen, dass der liebe Gott bei der Besetzung der Rollen, seine Finger dabei gehabt hätte. Erstmals komplett erzählt: die Geschichte der klassischen Don-Camillo-Filme.