Das Handwerk der Freiheit

Über die Entdeckung des eigenen Willens

Peter Bieri

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

26,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

13,99 €

Accordion öffnen
  • Das Handwerk der Freiheit

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    13,99 €

    ePUB (Hanser)

Beschreibung

"Ist über die Freiheit nicht schon viel, allzuviel, alles gesagt worden? Nein. Das Buch von Peter Bieri entdeckt die Freiheit, die wir haben - ob wir wollen oder nicht -, wieder neu. Es ist klar bis zur Schönheit, spannend wie ein Roman, mit Anschauung gesättigt. Ein notwendiges Buch auch weil zur Zeit die Versuche, Freiheit wegzuerklären, hohe Konjunktur haben. Ein befreiendes Buch."

Rüdiger Safranski

Peter Bieri, geboren 1944 in Bern, studierte Philosophie und Klassische Philologie und lehrte als Professor für Philosophie in Bielefeld, Marburg und an der Freien Universität Berlin. Unter dem Pseudonym Pascal Mercier veröffentlichte er u.a. die Romane ›Perlmanns Schweigen‹ (1995), ›Der Klavierstimmer‹ (1998) sowie den großen Erfolg ›Nachtzug nach Lissabon‹ (2004).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 01.09.2003
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-15647-4
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,3/12,6/3 cm
Gewicht 334 g
Originaltitel Das Handwerk der Freiheit. Über die Entdeckung des eigenen Willens
Auflage 13. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
1
0

umständlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 22.11.2012
Bewertet: Buch (gebunden)

Selten ein Sachbuch gelesen, wo das Interesse so schnell nachliess. Das Ganze erschien mir sehr umständlich, obschon in einfacher Sprache gehalten, zuweilen sogar zerfahren. So las ich bald quer und es wurde nicht besser. Elend viele Seiten, die mich ärgerten, weil die Überlegungen des Autors oft in relative Behauptungen münden,... Selten ein Sachbuch gelesen, wo das Interesse so schnell nachliess. Das Ganze erschien mir sehr umständlich, obschon in einfacher Sprache gehalten, zuweilen sogar zerfahren. So las ich bald quer und es wurde nicht besser. Elend viele Seiten, die mich ärgerten, weil die Überlegungen des Autors oft in relative Behauptungen münden, die auch ganz anders aussehen könnten. Es erinnerte mich an alte, eher intuitive Schriften von Sigmund Freud, die heute zT. altbacken wirken. So würde ich dieses Buch zum Thema Freiheit niemandem mehr empfehlen. Sorry, aber Bieri sollte beim Romanschreiben als Pascal Mercier bleiben.

Vive la liberté
von David Zilles aus 56290 Mörsdorf am 14.10.2005

In einer absolut klaren Sprache jenseits akademisch-philosophischer Begrifflichkeiten erläutert der Autor die wesentlichen Fragen der menschlichen Freiheit und stellt dabei fest, dass wir - trotz aller aktuellen Versuche die Freiheit wegzuerklären - alles haben (können) was wir brauchen: die Fähigkeit, vom eigenen Denken über da... In einer absolut klaren Sprache jenseits akademisch-philosophischer Begrifflichkeiten erläutert der Autor die wesentlichen Fragen der menschlichen Freiheit und stellt dabei fest, dass wir - trotz aller aktuellen Versuche die Freiheit wegzuerklären - alles haben (können) was wir brauchen: die Fähigkeit, vom eigenen Denken über das eigene Wollen und Entscheiden zum selbstbestimmten und daher freien Handeln zu gelangen.

  • Artikelbild-0