Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Frau des Polizisten

Thriller

(1)
Der Feind in deiner Nähe

Das Polizistenpaar Erika und Göran führt eine Bilderbuchehe, wenn es da nicht die Kehrseite gäbe, die Erika lange, viel zu lange geheim hält. Göran neigt zu Gewaltausbrüchen, schlägt und vergewaltigt sie, hält sie wie in einem Gefängnis und überwacht jeden ihrer Schritte. Am Abend vor Neujahr eskaliert die Situation.

Erika flieht nach Göteborg zu ihrer Freundin Anna und dank der Vermittlung ihrer Chefin kann sie im dortigen Landeskriminalamt eine Stelle als Vertretung annehmen. Fängt jetzt ein neues Leben an?

Sie übernimmt mit ihrem Kollegen Per, für den sie ein zartes Interesse entwickelt, den Fall um die vermisst gemeldete Architektin Barbro, die offenbar in korrupte Machenschaften verstrickt war. Doch schon bald taucht Göran wieder auf, der sie vor den Kollegen diffamiert und ihr das Leben zur Hölle macht. Erika erkennt, dass sie seinen Fängen nur entkommt, wenn sie ihm eine Falle stellt.

„Nackte Angst und Panik sind geradezu greifbar.“ Gefle Dagblad
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.01.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783841206459
Verlag Aufbau digital
Übersetzer Nina Hoyer
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Frau des Polizisten

Die Frau des Polizisten

von Ingrid Elfberg
eBook
7,99
+
=
Inselnacht

Inselnacht

von Sylvia B. Lindström
eBook
8,49
+
=

für

16,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
1
0

Mäßig bis langweilig
von einer Kundin/einem Kunden am 18.08.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nicht jeder Schwedenkrimi hält, was er verspricht. Ein eher langweiliger Vertreter des Genres, wenig überraschend ohne interessante und glaubwürdige Charaktere. Da die Autorin für ein anderes Werk immerhin schon einen Literaturpreis erhalten hat, hatte ich mir mehr erhofft. Andererseits: die Geschmäcker sind eben auch verschieden.