Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Blaubeertage

(19)
Reiche Typen brechen dir das Herz. Das ist eine der Lebensweisheiten, die Caymen bisher vor Liebeskummer bewahrt haben. Und deswegen ist es mehr als logisch, dass sie sich in den zutätowierten Rocker Mason verlieben sollte statt in den gut aussehenden und privilegierten Xander. Schließlich passt Xander absolut nicht zu ihr. Doch so sehr sie auch versucht, vernünftig zu sein und sich Xander aus dem Kopf zu schlagen: Er lacht über ihre Witze, stellt ihr Leben auf den Kopf und versteht sie wie kein anderer. Muss Caymen ein gebrochenes Herz riskieren, um ihre wahre Liebe zu finden?
Portrait
Kasie West lebt mit ihrer Familie in Kalifornien, wo sie die meiste Zeit des Sommers damit verbringt, der dortigen Hitze auf Wasserskis zu entkommen. Wenn sie nicht gerade auf dem Wasser läuft, arbeitet Kasie West leidenschaftlich gerne als Schriftstellerin.

Foto © Stephanie Ryan
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 280 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 07.01.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783401803005
Verlag Arena Verlag
Dateigröße 3257 KB
Übersetzer Anne Markus
Verkaufsrang 57.813
eBook
6,66
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Blaubeertage

Blaubeertage

von Kasie West
(19)
eBook
6,66
+
=
Die Nacht der gestohlenen Küsse

Die Nacht der gestohlenen Küsse

von Kasie West
(11)
eBook
10,99
+
=

für

17,65

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Wenn der Wunsch nach Unabhängigkeit dem eigenen Herzen im Weg steht. Wenn der Wunsch nach Unabhängigkeit dem eigenen Herzen im Weg steht.

„Schöne Liebesgeschichte als leichte Sommerlektüre“

Denise Thoma, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Blaubeertage habe ich nur auf eine Empfehlung hin begonnen. Ich war auf der Suche nach einer leichten Sommerlektüre und genau die habe ich bekommen. Das Jugendbuch ist angenehm geschrieben, sodass es sich sehr leicht und schnell lesen lässt. Die Thematik ist eine luftig leichte Liebesgeschichte mit dem tiefgehenden Knackpunkt arm gegen reich.

Details, die immer wiederkehren
Besonders gut gefallen hat mir die Protagonistin, die mit ihrem außergewöhnlichen Humor hervorsticht. Ihr trockener Sarkasmus versüßt einem jeden Leseabend und lässt kein Schmunzeln aus. Auch Xander, der männliche Protagonist, hat es mir angetan. So unterschiedlich die beiden auch sind, so gut verstehen sie sich. Sie sind auf eine merkwürdige Weise auf einer Wellenlänge und haben von Beginn an ihre eigenen kleinen Witzchen, die immer wieder auftauchen.
Die Charaktere (nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Nebencharaktere) wirken alle sehr real und sind auf völlig unterschiedliche Art besonders.

Ein bisschen Zeit …
Zu Beginn hat das Buch etwas gebraucht, bis es mich richtig packen konnte. Doch zum Ende hin wird Blaubeertage noch so spannend, dass man es gar nicht mehr weglegen möchte. Und das wird auch belohnt, weil die Geschichte noch einige unerwartete Wendungen und schöne Momente mit sich bringt.
Das Ende hat mich dann leider etwas unbefriedigt zurückgelassen, auch wenn es durchaus passend und schön ist.


Fazit:
Man sollte sich hier nicht vom Klappentext in die Irre führen lassen, denn in dem Buch steckt einiges mehr, als es vermuten lassen würde. Gerade die unterschiedlichen Charaktere und deren Entwicklung in Blaubeertage machen das Buch sehr spannend und lesenswert.
Blaubeertage habe ich nur auf eine Empfehlung hin begonnen. Ich war auf der Suche nach einer leichten Sommerlektüre und genau die habe ich bekommen. Das Jugendbuch ist angenehm geschrieben, sodass es sich sehr leicht und schnell lesen lässt. Die Thematik ist eine luftig leichte Liebesgeschichte mit dem tiefgehenden Knackpunkt arm gegen reich.

Details, die immer wiederkehren
Besonders gut gefallen hat mir die Protagonistin, die mit ihrem außergewöhnlichen Humor hervorsticht. Ihr trockener Sarkasmus versüßt einem jeden Leseabend und lässt kein Schmunzeln aus. Auch Xander, der männliche Protagonist, hat es mir angetan. So unterschiedlich die beiden auch sind, so gut verstehen sie sich. Sie sind auf eine merkwürdige Weise auf einer Wellenlänge und haben von Beginn an ihre eigenen kleinen Witzchen, die immer wieder auftauchen.
Die Charaktere (nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Nebencharaktere) wirken alle sehr real und sind auf völlig unterschiedliche Art besonders.

Ein bisschen Zeit …
Zu Beginn hat das Buch etwas gebraucht, bis es mich richtig packen konnte. Doch zum Ende hin wird Blaubeertage noch so spannend, dass man es gar nicht mehr weglegen möchte. Und das wird auch belohnt, weil die Geschichte noch einige unerwartete Wendungen und schöne Momente mit sich bringt.
Das Ende hat mich dann leider etwas unbefriedigt zurückgelassen, auch wenn es durchaus passend und schön ist.


Fazit:
Man sollte sich hier nicht vom Klappentext in die Irre führen lassen, denn in dem Buch steckt einiges mehr, als es vermuten lassen würde. Gerade die unterschiedlichen Charaktere und deren Entwicklung in Blaubeertage machen das Buch sehr spannend und lesenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
12
7
0
0
0

Eine hinreißende Liebesgeschichte zum mitfiebern
von einer Kundin/einem Kunden aus Wetzlar am 17.09.2017

Die Autorin hat es geschafft eine klasse Liebesgeschichte neu aufleben zu lassen. Der flüssige Schreibstil und die vielen sarkastischen Aussagen machten diesen Roman zu einem wahren Lesevergnügen. Zwar gab es voraussehbare Ereignisse, aber auch wieder Wendungen.

Genial
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 27.09.2016
Bewertet: Taschenbuch

Die sechzehnjährige Caymen lebt mit ihrer Mutter in einem kleinen Ort in dem es mehr arme Menschen als Reiche gibt und in der die Kluft zwischen arm und reich sehr extrem zu spüren ist. Gemeinsam mit ihrer Mutter betreibt Caymen neben der Schule einen Puppenladen, der mehr schlecht als... Die sechzehnjährige Caymen lebt mit ihrer Mutter in einem kleinen Ort in dem es mehr arme Menschen als Reiche gibt und in der die Kluft zwischen arm und reich sehr extrem zu spüren ist. Gemeinsam mit ihrer Mutter betreibt Caymen neben der Schule einen Puppenladen, der mehr schlecht als recht läuft und die beiden nach und nach an ihre Grenzen treibt, denn der Laden ist der ganze Stolz ihrer Mutter. Trotzdem beharrt diese darauf, dass sie nach der Schule studieren gehen soll, doch für Caymen ist klar, dass sie im Anschluss noch nicht weg kann, sondern ihrer Mutter erst einmal kräftiger unter die Arme greifen wird. Schließlich hat diese als Alleinerziehende und ohne jegliche familiäre Unterstützung schon so genug mit Caymen zu tun gehabt und aufgeopfert. Als eines Tages der attraktive, wie stinkreiche Xander im Laden auftaucht, ändert sich Caymens Leben schlagartig. Obwohl ihre Mutter ihr immer gesagt hat, dass sie sich von den Reichen fern halten soll, verstehen sich das sarkastische Mädchen und Mr. Rich - wie sie ihn nennt - auf Anhieb. Während die beiden sich nach und nach kennen lernen, erhalten sie beide einen Einblick in das Leben des anderen. Besonders, als sie beide Berufsinformationstage für den jeweils anderen gestalten. Caymen erlebt, was es heißt berühmt und reich zu sein. Sie darf bei einem Fotoshooting in das Leben der High Society schnuppern und Xander bringt sie im Gegenzug zum Friedhof, wo sie Gräber ausheben. Alles ist locker und unbefangen, bis Caymen merkt, dass sie sich in Xander verliebt. Doch passt sie zu ihm und seiner Welt? Und was ist plötzlich mit ihrer Mutter und dem Laden los? Und warum durfte sie nie ihren Vater und ihre Großeltern kennen lernen? Die Geschichte von Caymen und Xander ist eine lockere und leichte Liebesgeschichte zwischen zwei Teenagern aus verschiedenen sozialen Schichten. Was im Klapptext nach einer typischen Klischeegeschichte zwischen Arm und Reich aussieht, entpuppt sich zu einem emotionsgeladenen Roman, in dem junge Menschen erwachsen werden. Die heile Welt, die Caymen um sich herum empfindet beginnt immer mehr zu wackeln und auch der reiche Xander hat trotz seines süßen Lebens mehr Verpflichtungen, als ein Teenie haben sollte. Gemeinsam beschließen sie das Beste aus ihrem Leben zu machen, doch was ist das Beste, wenn man nicht einmal weiß, was man mit seiner Zukunft anfangen soll? Caymen soll studieren, traut sich aber nicht, weil sie weiß, dass ihre Mutter finanziell nicht so gut da steht und mit dem Laden sowieso alle Hände voll zu tun hat. Xander soll einmal die Hotelkette seiner Familie übernehmen, doch er will sich diesem Zwang nicht beugen, weiß aber auch nicht, was er besseres finden kann, um seinen Vater davon zu überzeugen, dass man auch damit gut Karriere machen kann. Während ihrer gemeinsamen Berufsinformationstage schnuppern die beiden in das Leben des anderen. So geht Caymen mit Xander auf den Friedhof Gräber ausheben, bei der Heilsarmee Klamotten kaufen und Xander geht mit ihr zu einem Fotoshooting, bei dem sie fotografieren darf und lässt sie an einer Uni bei einem Freund als Assistentin in der naturwissenschaftlichen Abteilung mitarbeiten. Das Ganze wird immer wieder durch den Sarkasmus von Caymen begleitet und lässt den Leser immer wieder begeistert auflachen. Die beiden kommen sich im Laufe der Zeit immer näher, doch wer hier eine Liebesgeschichte a la "knisternde Emotionen, wild rumknutschen, zack in die Kiste und ganz großes Drama" erwartet, der wird hier wohl enttäuscht werden. Der Fokus des Buches liegt auf einer zarten Liebe. Es geht darum einem anderen Menschen zu vertrauen und über sich hinaus zu wachsen. Es geht um Geheimnisse, Lügen und Wahrheiten. Es geht darum verzeihen zu können und zu streiten. Es geht um Freundschaften, Sehnsüchte und natürlich Liebe. Aber es geht auch um Verständnis und den Willen etwas in seinem Leben zu verändern. Die Geschichte ist so vielschichtig, dass man eigentlich gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd. Ab der ersten Seite fliegen die Wörter nur so dahin. Die Beschreibungen sind bildgewaltig und der triefende Sarkasmus von Caymen einfach zum nieder knieen. Während des Lesens bleiben keine Fragen offen und man ist richtig traurig, wenn das Buch beendet ist. Man möchte Caymen, Xander und deren Freunde einfach nicht gehen lassen. Caymen ist ein richtig sympathisches Mädchen. Durch ihre offene, sarkastische und ehrliche Art eckt sie zwar oft an, aber sie macht ihren Weg und verstellt sich nicht. Sie bleibt sich selbst immer treu und das ist wichtig, besonders, wenn man noch so jung ist. Caymen ist sich bewusst, dass sie arm ist, aber für sie ist das vollkommen okay und sie grämt sich deswegen nicht, auch, wenn ihr Leben dadurch nicht immer einfach ist. Sie weiß ganz genau, was sie vom Leben will und in welcher Weise sich alles realisieren lassen würde. Auch wenn sie den Puppenladen ihrer Mutter nicht mag und sich schönere Möglichkeiten wünscht, reißt sie sich zusammen, da sie weiß, wie sehr ihre Mutter den Laden liebt und dass er die einzige Möglichkeit ist, um über die Runden zu kommen. Erst mit Xander lässt Caymen ihren Zukunftsplan ein bisschen wackeln. Das Buch möchte ich allen jungen und erwachsenen Lesern empfehlen, die eine lockere Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen lesen möchten. Wer hier ganz großes Drama oder jegweilige Bettgeschichten sucht, der ist hier Fehl am Platz. Das Buch bietet zwar Emotionen, doch diese sind breit gefächert. Es geht um die Liebe zu Eltern, über den Drang Wahrheiten heraus zu finden, es geht um Freundschaften und Vorurteile, es geht um Ziele und vor allem geht es um jede Menge gepfefferten Sarkasmus! Idee: 5/5 Logik: 5/5 Details: 5/5 Emotionen: 5/5 Sarkasmus: 10/5 :-) Gesamt: 5/5

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine süße Liebesgeschichte inklusive Dreiecksbeziehung mit Witz.