Warenkorb
 

Der Lieferheld - Unverhofft kommt oft

Weitere Formate

Das ist mal produktiv: Auf eine stolze Vaterschaft von 533 Kindern soll es David Wozniak gebracht haben – blöd nur, dass er davon bisher keinen blassen Schimmer hatte. Deshalb ist er völlig von der Rolle, als ihm die Samenbank, für die er seit Beginn der 90er spendet, eröffnet, dass ein Teil der daraus entstandenen Kinder nun die Offenlegung seiner Identität erklagen will. Jetzt ist es an David, seinem immensen Nachwuchs mal ins Gewissen zu reden...
RezensionBild
Das Bild (2,40:1; anamorph) kommt mit kräftigen, wenn auch etwas unnatürlichen Farben daher, die oft einen bläulich-kühlen Ton haben. Der Kontrast ist recht steil gewählt worden, was immer wieder zu leichte Überstrahlungen in hellen Flächen führt. Der Schwarzwert ist satt. Die Schärfe ist allerdings etwas mängelbehaftet. In Nahaufnahmen mag sie überzeugen und detailreiche Bilder präsentieren, in weiteren Einstellungen und erst recht in Totalen wirkt das Bild dagegen deutlich weicher. Dazu kommen immer wieder etwas Banding und leichte Kompressionsartefakte in Form von Blockrauschen.
RezensionBonus
"Die Extras bestehen lediglich aus einigen verpatzten Szenen (ca. 5 min), einer Deleted Scene: \""Sie sind verhaftet\"" (ca. 2 min) und einem Trailer, diesen aber wahlweise in Deutsch oder Englisch. Die Szenen liegen in Englisch mit optionalen dt. Untertiteln vor."
RezensionTon
Es gibt drei Tonspuren: Englisch und Deutsch in Dolby Digital 5.1 sowie eine zusätzliche deutsche Dolby Digital 2.0-Fassung. Der Mix der beiden DD 5.1-Versionen ist recht frontlastig ausgefallen. Der Ton wird von Dialogen bestimmt und so gibt es nur wenig Surroundaktivitäten in den Rears. Lediglich vereinzelte Umgebungsgeräusche und die Musik kreieren einen gelegentlichen Raumklang. Das macht aber nichts, da diese Art Film auch nicht nach mehr verlangt.

Es gibt optionale deutsche Untertitel.
Zitat
"DER LIEFERHELD ist das 2013er-Remake zur kanadischen Tragikomödie STARBUCK aus dem Jahr 2011. Regisseur ist in beiden Fällen der Newcomer Ken Scott. Die Handlung dreht sich um den Fleischlieferwagenfahrer David Wozniak (Vince Vaughn; PRAKTI.COM), der eher ein Lotterleben führt; zum Leidwesen seines Vaters, einem erfolgreichen Fleischunternehmer. David hat zudem Schulden bei zwielichtigen Personen und mit seiner Freundin Emma (Cobie Smulders; THE AVENGERS) läuft es auch nicht richtig. Sie ist von ihm schwanger, plant jedoch, das Kind ohne ihn großzuziehen. Eines Tages bekommt David Besuch von einem Anwalt, der ihm eröffnet, dass er als Samenspender in den Jahren 1991 bis 1994 der biologische Vater von 533 Kindern ist. Ein großer Teil von ihnen strengt nun eine Klage an, um die Identität des Vaters, als \""Starbuck\"" anonymisiert, herauszufinden. Der Anwalt übergibt David die Akten seiner Kinder. Zuerst eher aus Neugier beginnt er Nachforschungen anzustellen, wer die Sprößlinge sind und was sie tun. Doch als er merkt, dass einige von ihnen unter diversen Problemen leiden, wird Davids Vaterinstinkt geweckt und er hilft ihnen heimlich ihre Probleme zu lösen...

Der Film ist sicherlich nicht sonderlich spektakulär oder komisch, meistert aber den Spagat aus Tragik, Dramatik und Komik überzeugend. Vor allem Vince Vaughn, sonst eher durch seichte Komödien bekannt, bietet hier eine gute Performance als David Wozniak, ohne gänzlich auf seine Qualitäten als Comedian verzichten zu müssen. Die Schicksale seiner Nachkommen sind teilweise bewegend, manche tragisch, andere heiter. Ebenfalls unterhaltsam gestalten sich die Versuche von David deren Leben zu korrigieren, während er selbst mit Identitätsproblemen, Schulden und Beziehungskrisen kämpft. Die verschiedenen Nachkommen, derer er sich annimmt, haben allesamt unterschiedliche Probleme wie Drogen, Beruf oder eine Behinderung. Hier und da könnte das Ganze vielleicht etwas peppiger und weniger Hollywood-typisch glatt ablaufen, prinzipiell ist DER LIEFERHELD aber eine durchaus überzeugende Tragikomödie mit Herz und guten Schauspielern.

(Fazit, mit freundlicher Genehmigung, übernommen von Danny Walch)"
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • - Verpatzte Szenen (ca. 4 Min.)

    - Deleted Scene: Sie sind verhaftet (ca. 1,3 Min.)

    - Originaltrailer Deutsch

    - Originaltrailer Englisch

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ohne Altersbeschränkung
Erscheinungsdatum 05.06.2014
Regisseur Ken Scott
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4011976887386
Genre Komödie/Drama
Studio Constantin Film AG
Originaltitel Delivery Man
Spieldauer 101 Minuten
Bildformat Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Deutsch: DD 2.0
Verpackung DVD Softbox Standard
Film (DVD)
Film (DVD)
9,19
bisher 14,99
Sie sparen : 38  %
9,19
bisher 14,99

Sie sparen : 38 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.