Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Insel

Die Insel 1

(15)
Der Job auf der Perlenfarm mitten im türkisblauen Pazifik scheint perfekt - bis Hannah eines Tages im Dschungel der Vulkaninsel auf einen verlassenen Bunker stößt. Und dort jene mysteriösen Worte aus dem Tagebuch ihrer leiblichen Mutter entdeckt, die sie bis in ihre Träume verfolgen: Mete bab ou alatranp - Prepare for what is coming!
Portrait
Manuela Martini, 1963 in Mainz geboren, studierte Medizin, Geschichte, Literaturwissenschaft und Romanistik in Mainz, München, Paris und Rom, arbeitete als Regieassistentin, drehte Werbe-, Industrie- und Dokumentarfilme und schreibt Drehbücher. Inzwischen verbringt die in München verheiratete Autorin mehrere Monate im Jahr in ihrer "zweiten Heimat" Australien, bereist das Land, recherchiert bei der Polizei, in Aboriginie-Communities, oder einfach im dortigen Alltag.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 10.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783401803296
Verlag Arena Verlag
Dateigröße 4298 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Insel

  • Band 1

    38546375
    Die Insel
    von Manuela Martini
    (15)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    39498625
    Die Rache der Insel
    von Manuela Martini
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Mysteriös, spannend und zum Teil wirkt es an manchen Stellen auch übernatürlich.
Leider sind am Ende noch viele Fragen offen. Bin gespannt, ob der 2. Teil diese beantworten kann.
Mysteriös, spannend und zum Teil wirkt es an manchen Stellen auch übernatürlich.
Leider sind am Ende noch viele Fragen offen. Bin gespannt, ob der 2. Teil diese beantworten kann.

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die Insel ist ein einziger Nervenkitzel. Höchst spannend! Die Insel ist ein einziger Nervenkitzel. Höchst spannend!

Sabine Leschinski, Thalia-Buchhandlung Solingen

Der Roman hat alles, was einen Thriller für Jugendliche ausmacht: Abenteuer, einen exotischen Handlungsort und Identifikationsfiguren- Spannung für Mädchen! Der Roman hat alles, was einen Thriller für Jugendliche ausmacht: Abenteuer, einen exotischen Handlungsort und Identifikationsfiguren- Spannung für Mädchen!

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Dieser faszinierende Jugendroman lockt uns auf ein idyllisch wirkendes Eiland, das sich als perfektes Work-and-Travel-Paradies gibt,aber schnell zur Psychohölle wird. Megaspannend! Dieser faszinierende Jugendroman lockt uns auf ein idyllisch wirkendes Eiland, das sich als perfektes Work-and-Travel-Paradies gibt,aber schnell zur Psychohölle wird. Megaspannend!

Monika Heinrich, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Der Aufenthalt auf der Trauminsel wird für die junge Hannah schnell zum Albtraum! Die Autorin versteht es, Spannung und Anspruch zu verbinden. Der Aufenthalt auf der Trauminsel wird für die junge Hannah schnell zum Albtraum! Die Autorin versteht es, Spannung und Anspruch zu verbinden.

„Lea, 15 Jahre“

Junge Buchprofis empfehlen, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Hannah wünscht sich nichts mehr, als das alles wieder so ist, wie es früher einmal war. Jedoch ist das praktisch unmöglich bei dem, was sie alles weiß. Denn Hannah hat nicht nur erfahren, dass sie adoptiert wurde, sondern ist auch in den Besitz eines mysteriösen Tagebuches ihrer leiblichen Mutter gelangt.
Um den Fängen ihrer Vergangenheit nun entfliehen zu können, flüchtet sich Hannah auf eine Reise in der sie den Geheimnissen in dem Tagebuch ungewollt immer näher kommt. Nämlich auf eine Insel, die erschreckend viele Ähnlichkeiten hat, mit der aus dem Tagebuch. Hannah muss herausfinden, wem sie eigentlich noch alles vertrauen kann. Und insbesondere was es mit dieser paradiesisch wirkenden Insel und ihren Bewohnern auf sich hat. Denn nichts ist so wie es scheint und Hannah muss einmal mehr alles in Frage stellen, was sie bis dahin geglaubt hatte zu wissen.


„Die Insel“ ist auch für nicht Thriller-Fans ein spannendes und gut geschriebenes Buch. Die Autorin schafft es die Geschichte gleichermaßen komplex, aber auch verständlich darzustellen. Auch die Figuren, insbesondere die Hauptperson sind in dieses Geflecht von Geheimnissen und rätseln authentisch in Szene gesetzt. Der Leser wird somit, auch nach nicht so flüssig geschriebenen stellen zum weiterlesen angetrieben. Insgesamt ist es ein sehr gelungenes Buch, das einem bis zur letzten Seite in Atem hält.
Hannah wünscht sich nichts mehr, als das alles wieder so ist, wie es früher einmal war. Jedoch ist das praktisch unmöglich bei dem, was sie alles weiß. Denn Hannah hat nicht nur erfahren, dass sie adoptiert wurde, sondern ist auch in den Besitz eines mysteriösen Tagebuches ihrer leiblichen Mutter gelangt.
Um den Fängen ihrer Vergangenheit nun entfliehen zu können, flüchtet sich Hannah auf eine Reise in der sie den Geheimnissen in dem Tagebuch ungewollt immer näher kommt. Nämlich auf eine Insel, die erschreckend viele Ähnlichkeiten hat, mit der aus dem Tagebuch. Hannah muss herausfinden, wem sie eigentlich noch alles vertrauen kann. Und insbesondere was es mit dieser paradiesisch wirkenden Insel und ihren Bewohnern auf sich hat. Denn nichts ist so wie es scheint und Hannah muss einmal mehr alles in Frage stellen, was sie bis dahin geglaubt hatte zu wissen.


„Die Insel“ ist auch für nicht Thriller-Fans ein spannendes und gut geschriebenes Buch. Die Autorin schafft es die Geschichte gleichermaßen komplex, aber auch verständlich darzustellen. Auch die Figuren, insbesondere die Hauptperson sind in dieses Geflecht von Geheimnissen und rätseln authentisch in Szene gesetzt. Der Leser wird somit, auch nach nicht so flüssig geschriebenen stellen zum weiterlesen angetrieben. Insgesamt ist es ein sehr gelungenes Buch, das einem bis zur letzten Seite in Atem hält.

„ein einsame Insel mit Gefahr“

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Hannah lebt ihren Traum von einem Jahr in Sydney weit ab von ihren Adoptiveltern und ihrer biologischen Mutter. Als sie einen Job auf einer Perlenfarm mitten im türkisblauen Pazifik annimmt, weiß sie gar nicht, wie nah sie ihrer Mutter hier ist. Denn diese Insel trägt ein mysteriöses und gefährliches Geheimnis, welches auch ihrer Mutter miterlebt hat. Manuela Martini fesselt einen zu Anfang vollkommen und es macht richtig Spaß dieses Buch zu lesen. Nur die vielen Sprünge in den Erzählperspektiven machen es schwer durch zu blicken und so wird die Geschichte für den Leser nicht mehr ganz so spannend und auch ein bisschen langweilig nach der Mitte des Buches. Da man aber dann doch wissen will, wie Hannah um ihr Leben kämpft, liest sich das Ende mit einigen Überraschungen wieder besser. Aber leider hab ich schon bessere Thriller für Mädels ab 14 Jahren gelesen. Hannah lebt ihren Traum von einem Jahr in Sydney weit ab von ihren Adoptiveltern und ihrer biologischen Mutter. Als sie einen Job auf einer Perlenfarm mitten im türkisblauen Pazifik annimmt, weiß sie gar nicht, wie nah sie ihrer Mutter hier ist. Denn diese Insel trägt ein mysteriöses und gefährliches Geheimnis, welches auch ihrer Mutter miterlebt hat. Manuela Martini fesselt einen zu Anfang vollkommen und es macht richtig Spaß dieses Buch zu lesen. Nur die vielen Sprünge in den Erzählperspektiven machen es schwer durch zu blicken und so wird die Geschichte für den Leser nicht mehr ganz so spannend und auch ein bisschen langweilig nach der Mitte des Buches. Da man aber dann doch wissen will, wie Hannah um ihr Leben kämpft, liest sich das Ende mit einigen Überraschungen wieder besser. Aber leider hab ich schon bessere Thriller für Mädels ab 14 Jahren gelesen.

„Eher enttäuschend“

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Die Inhaltsangabe hat mich mehr als neugierig gemacht, da ich mysteriöse Geschichten liebe! Zu Beginn fand ich das Buch nicht schlecht! Allerdings passierte dann wieder ewig lange nix. Darauf folgten wieder wirklich spannende Passagen, danach wieder langweilige... so ging es eine Weile dahin und dann kam der Schluss. Über den hab ich mich dann richtig geärgert. Lauter Sprünge zwischen den Erzählzeiten plus immer neue Rätsel und Fragen haben mich als Leser einfach nur verwirrt zurückgelassen. Mittlerweile weiß ich, dass ein zweiter Teil geplant ist. Aber ob der auf meine Leseliste komm ist eher fraglich. Irgendwie will ich schon wissen wie es ausgeht, aber andererseits musste ich mich beim ersten Teil schon stellenweise zwingen weiterzulesen. Satz mit X, für mich war´s nix! Die Inhaltsangabe hat mich mehr als neugierig gemacht, da ich mysteriöse Geschichten liebe! Zu Beginn fand ich das Buch nicht schlecht! Allerdings passierte dann wieder ewig lange nix. Darauf folgten wieder wirklich spannende Passagen, danach wieder langweilige... so ging es eine Weile dahin und dann kam der Schluss. Über den hab ich mich dann richtig geärgert. Lauter Sprünge zwischen den Erzählzeiten plus immer neue Rätsel und Fragen haben mich als Leser einfach nur verwirrt zurückgelassen. Mittlerweile weiß ich, dass ein zweiter Teil geplant ist. Aber ob der auf meine Leseliste komm ist eher fraglich. Irgendwie will ich schon wissen wie es ausgeht, aber andererseits musste ich mich beim ersten Teil schon stellenweise zwingen weiterzulesen. Satz mit X, für mich war´s nix!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
3
7
4
0
1

von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Für alle jungen Leser die es gerne spannend mögen und eine Geschichte wollen die mal etwas neues zu bieten hat.

von Mareike Frank aus Mannheim am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Verwirrend und Verstörend - aber trotzdem genial! Für alle, die einen Sommerroman mit Gruselfaktor suchen!

Geheimnisvolle Insel, mysteriöse Ereignisse - Fans der TV-Serie LOST werden hier beim Lesen in eine ähnliche Stimmung kommen
von Barbara W am 28.07.2015
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt Hannahs Leben gerät etwas aus den Fugen, als sie an ihrem 18. Geburtstag erfährt, dass sie adoptiert wurde. Dies und der aufwühlende Kontakt mit ihrer leiblichen Mutter sind der Auslöser für sie, ein Jahr nach Australien zu verschwinden und erst mal Abstand zu gewinnen. Mit schlecht bezahlten Jobs halten... Inhalt Hannahs Leben gerät etwas aus den Fugen, als sie an ihrem 18. Geburtstag erfährt, dass sie adoptiert wurde. Dies und der aufwühlende Kontakt mit ihrer leiblichen Mutter sind der Auslöser für sie, ein Jahr nach Australien zu verschwinden und erst mal Abstand zu gewinnen. Mit schlecht bezahlten Jobs halten sie und ihre neu gefundene Freundin Nikki sich über Wasser, bis sie plötzlich ein verlockendes Angebot für einen Traumjob auf einer Perleninsel erhalten. Perlen suchen, am Strand Partys feiern und dafür auch noch gutes Geld bekommen klingt einfach zu verlockend. Doch auf der Insel angekommen häufen sich seltsame Vorfälle und Hannah fühlt sich nicht mehr wohl. Als sie bei einem verbotenen Ausflug in den Dschungel einen versteckten Bunker findet und dort auf die gleichen Worte trifft, die sie schon im Tagebuch ihrer Mutter gefunden hatte, bekommt sie endgültig das Gefühl, dass mit dieser Insel etwas nicht stimmt und sie will nur noch weg. Doch das erweist sich als gar nicht so einfach. Meine Meinung Man wird als Leser gleich mitten in die Handlung hinein geworfen ohne viele Erklärungen zu bekommen. Hannah und ihre Freundin und die Gründe ihres Australienaufenthalts erfährt man erst so nach und nach in Gesprächen und auch kurzen Rückblicken in die Vergangenheit. Anfangs hatte ich etwas Mühe mit den wiederholten Sprüngen von der Gegenwart in die Vergangenheit, da sie nicht durch Überschrift oder Schriftart kenntlich gemacht sind. Doch ich habe mich nach einiger Zeit an den schnellen Stil gewöhnt und dann packte mich das Buch, besonders, als es dann auf die Reise zu der geheimnisvollen Insel ging. Ein Grund dafür waren sicherlich auch die Parallelen zu der Fernsehserie LOST, was mir persönlich gut gefallen hat und daher bestimmt auch allen Fans der Serie gefallen wird. Die unheimliche Stimmung durch mysteriöse Vorfälle, das verdächtige Verhalten einiger Inselbewohner, das Verbot in den Dschungel zu gehen, lebensgefährliche Geschehnisse und der immer stärker werdende Wunsch, diese Insel zu verlassen ... Vieles erzeugte bei mir beim Lesen eine ähnliche Stimmung wie die TV-Serie. Man merkt, dass die Autorin mysteriöse Geschichten mag, die zudem noch aus vielen verwobenen und übergreifenden Rätseln und Geheimnissen bestehen. Die Geschehnisse auf der Insel werden immer mysteriöser. Teilweise wirken Hannahs Erlebnisse surreal und man glaubte sich in einem Mystery-Roman. Man sollte also keine Abneigung gegen Mystery und übersinnlich wirkende Szenen haben. Dann wieder entsteht der Verdacht, dass sehr reale Pläne skrupelloser Menschen die Handlung lenken. Man wird beim Lesen richig hin- und herrgerissen und weiß irgendwann ebenso wie Hannah, gar nicht mehr, wem man trauen kann und wo man sich überhaupt befindet. Gibt es vielleicht doch eine andere Dimension? Die Spannung steigert sich jedenfalls immer mehr und man kann sehr gut mit Hannah mitfiebern. Die Umgebung wird plastisch beschrieben, ich hatte die Insel, den Dschungel und auch das geschäftige Treiben in der Stadt gut vor Augen. Auch die Personen sind recht lebendig geschildert, wobei Hannah auf mich z. T. manchmal nicht ganz durchgängig in ihrem Charakter wirkte. Einerseits ist sie misstrauisch, aber im nächsten Moment wirkt sie bei einigen Gelegenheiten derart naiv, dass ich mich fragte, wie sie so schnell ihr Misstrauen vergessen konnte. Das Ende hat noch einmal ein paar mysteröse Rätsel zu bieten und bleibt insgesamt natürlich offen, da es sich um den ersten Teil eines Zweiteilers handelt. Die Auflösung über das Rätsel der Insel bekommt man also erst im zweiten Teil. Dies sollte man vorher wissen und sich darauf einstellen dann wird man auch nicht enttäuscht. Nach meinem Empfinden hat die Autorin hier mit einer komplexen Geschichte mit rätselhaften Ereignissen eine Vorlage geschaffen, die sehr gut die Fantasie ankurbelt. Ich konnte beim Lesen sehr gut über die Geheimnisse dieser Insel und die Pläne der Bewohner spekulieren, was sehr viel Spaß gemacht hat.