Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Machtkampf

Der 14. Fall für August Häberle

August Häberle

(3)
Das ländliche Idyll wird jäh zerstört: Der rätselhafte Selbstmord eines Viehhändlers erschüttert ein Dorf auf der Alb. Dass es sich um den besten Freund eines Großgrundbesitzers handelt, der nach den Hofgütern der kleinen Bauern trachtet, erweckt sofort den Argwohn von Kommissar August Häberle. Und als gegen den neuen örtlichen Pfarrer eine schwerwiegende Anschuldigung erhoben wird, tun sich menschliche Abgründe auf …
Portrait
Manfred Bomm, 1951 geboren, lebt in Geislingen an der Steige, einer Kleinstadt zwischen Stuttgart und Ulm. Als Journalist ist er mit Polizei und Justiz vertraut, weshalb seine Geschichten stets dicht an der Realität angesiedelt sind. Er möchte mit den Mitteln der Kriminalunterhaltung auch zum Nachdenken über aktuelle Themen anregen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Erscheinungsdatum 05.02.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783839243244
Verlag Gmeiner Verlag
Verkaufsrang 31.308
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Machtkampf

Machtkampf

von Manfred Bomm
eBook
9,99
+
=
Grauzone

Grauzone

von Manfred Bomm
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr spannender Regionalkrimi aus Schwaben! Sehr spannender Regionalkrimi aus Schwaben!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Machtkampf
von Manuela T. aus Rheinhausen am 01.03.2015
Bewertet: Taschenbuch

Dieser Schwaben-Krimi von Manfred Bomm hat mir ausgesprochen gut gefallen. Nachdem ich von den Vorgängerbänden etwas enttäuscht war, konnte dieser wieder richtig punkten. Schon der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Das Cover zeigt Felder und Wiesen am Waldesrand. Dort steht auch ein Hochsitz,... Dieser Schwaben-Krimi von Manfred Bomm hat mir ausgesprochen gut gefallen. Nachdem ich von den Vorgängerbänden etwas enttäuscht war, konnte dieser wieder richtig punkten. Schon der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und ich wurde nicht enttäuscht. Das Cover zeigt Felder und Wiesen am Waldesrand. Dort steht auch ein Hochsitz, der in der Geschichte auch eine Rolle spielt. August Häberle ermittelt dieses Mal im Fall eines rätselhaften Selbstmordes. Zur gleichen Zeit wird der Pfarrer des Ortes der Kindesmisshandlung beschuldigt. Nun liegt es an Häberle und seinem Team, herauszufinden, was diese zwei Taten miteinander zu tun haben. Die Ermittlungen des Teams laufen reibungslos und Hand in Hand. Mit einigem, was dann am Ende herauskam, hätte ich selbst nicht gerechnet. Schon von der ersten Seite an war ich gefesselt von der Handlung. Gemeinsam mit dem Ermittlungsteam habe ich versucht, den Fall zu lösen. Die Rollen waren gut verteilt und auch die Landschaft war sehr detailliert beschrieben. Trotz verschiedener Handlungsstränge, die sich am Ende zusammenfügten, war der Krimi gut zu lesen, was auch am flüssigen und spannenden Schreibstil lag. Auch an Humor hat es nicht gefehlt. Ich hatte immer wieder etwas zu lachen und mir wurde nicht langweilig beim Lesen. Ein Schwaben-Krimi zum Schmunzeln und Mitraten. Ich freue mich schon auf weitere Fälle für August Häberle.

Weltpolitik trifft Alb
von Brigitte Bouman-Mengering aus Lingen (Ems) am 11.02.2014
Bewertet: Taschenbuch

Auch in diesem Buch ist es Manfred Bomm wieder gelungen,Weltpolitik,Tagesgeschehen und das Leben auf der Alb miteinander in einer spannenden Geschichte zu verbinden.Was macht ein Viehhändler und ein Grossbauer von der Alb in Thailand und Moskau?Welche Verbindungen bestehen da?Was hat es mit dem Aufkaufen und Vernichten kleiner Bauernhöfe auf... Auch in diesem Buch ist es Manfred Bomm wieder gelungen,Weltpolitik,Tagesgeschehen und das Leben auf der Alb miteinander in einer spannenden Geschichte zu verbinden.Was macht ein Viehhändler und ein Grossbauer von der Alb in Thailand und Moskau?Welche Verbindungen bestehen da?Was hat es mit dem Aufkaufen und Vernichten kleiner Bauernhöfe auf sich?Warum musste der Viehhändler sterben?Und warum versucht man dem ungeliebten Pfarrer eine ungeheuerliche Tat unterzuschieben?Diese Fragen und noch mehr werden hier spannend beantwortet.Und auch hier ist der Blick auf die globale Verbindung gerichtet,denn das eine bedingt ja das andere.Dies Buch hat mir wieder Spass gemacht.Und das wird sicherlich auch den anderen Fans von Manfred Bomm so gehen.