Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Eine Träne hat mich gerettet

Sie hielten mich für tot, aber ich kämpfte mich zurück ins Leben

(3)
Wegen starker Kopfschmerzen wird Angèle Lieby in die Notaufnahme gebracht. Als sie das Bewusstsein verliert, versetzt man sie in ein künstliches Koma, aus dem sie nicht mehr aufwacht. Die Ärzte erklären sie für tot und raten dem Ehemann, die Beerdigung vorzubereiten.

Doch Angèle lebt. Eingesperrt in ihrem Körper leidet sie höllische Qualen. Erst als ihre Tochter sie anfleht, nicht zu gehen, rinnt ihr eine einzige Träne über die Wange. Dieses kleine Lebenszeichen ist ihre Rettung. Mit Hilfe der Familie kämpft sie sich Schritt für Schritt zurück ins Leben.
Rezension
"Eine anrührende Erzählung einer Frau, die durch die Hölle gegangen ist. Man legt das Buch nicht mehr aus der Hand." Der Wegbegleiter

"Berührend und mutig" Julia Meyerdiercks, tina, 10.06.2015
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 205 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 16.05.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783838753430
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 820 KB
Übersetzer Monika Buchgeister
Verkaufsrang 5.400
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

A. Tesch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine unfassbare Geschichte die hier erzählt wird. Man möchte und kann sich nicht vorstellen in einer solchen Situation zu sein. Eine unfassbare Geschichte die hier erzählt wird. Man möchte und kann sich nicht vorstellen in einer solchen Situation zu sein.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
1
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Bewegend. Klare Leseempfehlung.

Was für eine grausame Vorstellung...
von einer Kundin/einem Kunden am 24.08.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Angéle Lieby geht wegen starker Kopfschmerzen in die Notaufnahme eines Krankenhauses - dann geht plötzlich gar nichts mehr. Sie kann nicht mehr sprechen - verliert das Bewusstsein. Man versetzt sie in ein künstliches Koma, aus dem sie scheinbar nicht mehr aufwacht. Die Ärzte und Schwestern halten sie... Angéle Lieby geht wegen starker Kopfschmerzen in die Notaufnahme eines Krankenhauses - dann geht plötzlich gar nichts mehr. Sie kann nicht mehr sprechen - verliert das Bewusstsein. Man versetzt sie in ein künstliches Koma, aus dem sie scheinbar nicht mehr aufwacht. Die Ärzte und Schwestern halten sie für hirntot. Doch sie ist längst wieder da, aber in ihrem Körper gefangen und kann sich nicht äußern.... Sie raten den Angehörigen die Beerdigung vorzubereiten. Die Organe sollen gespendet werden... Angéle bekommt das alles mit und kann sich nicht bemerkbar machen.... Als ihre Tochter an ihrem Krankenbett bitterlich weint, rollt eine einzige Träne über ihre Wange... Der Beginn eines neuen Anfangs. Angéle kämpft sich Schritt für Schritt, von Rückschlägen begleitet ins Leben zurück. Ein Buch das schockiert und Mut macht.