Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Mord in Babelsberg

Kriminalroman

Leo Wechsler 4

(9)

Intrigen, Mord und Zelloloid


Berlin 1926. Im Hof einer eleganten Wohnanlage in Kreuzberg wird die Leiche einer Frau entdeckt, die mit einer Scherbe aus rotem Glas erstochen wurde. Kommissar Leo Wechsler muss am Tatort erkennen, dass es sich bei der Toten um seine ehemalige Geliebte Marlen Dornow handelt, die er seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Er erzählt niemandem von seiner Verbindung zu der Toten, auch nicht seiner Frau Clara, sondern stürzt sich verbissen in die Ermittlungen. Wie sich herausstellt, hatte Marlen sich von wohlhabenden Männern aushalten lassen, zuletzt von einem Politiker, der ein enger Mitarbeiter des Außenministers Gustav Stresemann ist. Kurze Zeit später gibt es einen zweiten Toten: Viktor König, der gefeierte Filmregisseur, wurde ebenfalls mit einer roten Glasscherbe erstochen …

Rezension
»Genau gezeichneter Nostalgiekrimi.«
Bild Woche 26.6.2014
Portrait

Susanne Goga lebt als Autorin und Übersetzerin in Mönchengladbach. Sie ist Mitglied des deutschen PEN-Zentrums. Außer ihrer Krimireihe um Leo Wechsler hat sie mehrere historische Romane veröffentlicht und wurde mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.01.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783423419918
Dateigröße 1693 KB
Verkaufsrang 8.952
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Leo Wechsler

  • Band 1

    32426555
    Leo Berlin
    von Susanne Goga
    eBook
    7,99
  • Band 2

    30696855
    Tod in Blau
    von Susanne Goga
    eBook
    8,99
  • Band 3

    32426504
    Die Tote von Charlottenburg
    von Susanne Goga
    eBook
    8,99
  • Band 4

    38565607
    Mord in Babelsberg
    von Susanne Goga
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    42221872
    Es geschah in Schöneberg / Leo Wechsler Bd.5
    von Susanne Goga
    Buch
    9,95
  • Band 6

    89074675
    Nachts am Askanischen Platz
    von Susanne Goga
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Gut erzählter und spannender Krimi aus dem Berlin der 20er Jahre. Auch nach dem 4. Band hofft man immer noch auf mehr. Prima! Gut erzählter und spannender Krimi aus dem Berlin der 20er Jahre. Auch nach dem 4. Band hofft man immer noch auf mehr. Prima!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein spannender Krimi im Berlin nach dem Ersten Weltkrieg. Scharfsinnige Ermittlungen ohne digitale Medien - das klappt! Bildreich und lebhaft wird das damalige Leben beschrieben. Ein spannender Krimi im Berlin nach dem Ersten Weltkrieg. Scharfsinnige Ermittlungen ohne digitale Medien - das klappt! Bildreich und lebhaft wird das damalige Leben beschrieben.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Leo Wechsler ermittelt wieder im Berlin der Zwanziger. Tolle Story, nicht nur für Berlin Freunde. Empfehlenswert. Leo Wechsler ermittelt wieder im Berlin der Zwanziger. Tolle Story, nicht nur für Berlin Freunde. Empfehlenswert.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Teilband aus der sehr spannenden Berlin-Krimi-Reihe von Susanne Goga. Reinlesen lohnt. Teilband aus der sehr spannenden Berlin-Krimi-Reihe von Susanne Goga. Reinlesen lohnt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
3
6
0
0
0

Atmosphärisch und spannend!
von Martina Meyen aus Sankt Augustin am 04.03.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Susanne Goga lässt in ihrem Kriminalroman die schillernden 20er Jahre auferstehen und Leo Wechsler muss seinen 4. Fall lösen. Ich kannte Leo bisher nicht, aber es ist mir trotzdem nicht schwer gefallen, in seinem Umfeld anzukommen. Die familiären Hintergründe werden auch für Neulinge wie mich sehr gut erklärt. Es... Susanne Goga lässt in ihrem Kriminalroman die schillernden 20er Jahre auferstehen und Leo Wechsler muss seinen 4. Fall lösen. Ich kannte Leo bisher nicht, aber es ist mir trotzdem nicht schwer gefallen, in seinem Umfeld anzukommen. Die familiären Hintergründe werden auch für Neulinge wie mich sehr gut erklärt. Es dauert auch nicht lange, da wird Leo zu einem Mordfall gerufen und er kann mit seinen Ermittlungen beginnen. Auch hier merke ich sofort, in welcher Zeit ich mich befinde, die elektronischen Möglichkeiten der heutigen Zeit gibt es noch nicht. Alles läuft ein bisschen gemächlicher ab und ich kann Leo und seinen Kollegen bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, was mir sehr viel Spaß gemacht hat.. Besonders gut gefallen hat mir der cineastische Hintergrund. Einer der Figuren ist ein erfolgreicher Filmemacher und ich durfte einen Blick hinter die Kulissen werfen und Gast auf einer Premierenfeier sein. Nicht nur diese Stimmung hat Susanne Goga sehr gut eingefangen. So nach und nach führt sie immer neue Personen ein, deren Rolle nicht von vorneherein klar ist. So habe ich viel Raum zum Spekulieren und erst ganz am Ende löst sich alles auf. So soll es sein! Der Spannungsbogen lässt nicht nach. Zwischendurch werde ich auch noch mit wunderschönen Satzkreationen wie: „Sie wandte sich ab und kniff die Augen zu, um die Tränen einzusperren.“ verwöhnt. Auch ein Kriminalroman darf ein bisschen Poesie verströmen! Leo ist ein sehr einfühlsamer und „menschlicher“ Ermittler, der mir schon nach kurzer Zeit sympathisch war. Aber auch alle anderen „Rollen“ waren sehr gut besetzt mit äußerst interessanten Charakteren. Das Ende ließ mir ein bisschen zu viel Raum für eigene Interpretationen, aber das schmälert den Lesegenuss nicht wirklich, den mir dieser Kriminalroman bereitet hat. Sehr viel Atmosphäre und Lokalkolorit zeichnen diesen flüssig und spannend erzählten Kriminalroman aus!

Glas ist auch eine Waffe
von einer Kundin/einem Kunden am 03.03.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Berlin der Zwanziger Jahre bildet den Hintergrund zu diesem rasanten, aber auch blitzgescheitem Krimi. Leo Wechsler, seines Zeichen Kommissar muss bei der Ankunft an einem Tatort bestürzt zur Kenntnis nehmen, dass die Tote seine ehemalige Geliebte Marken ist. Er verschweigt ihre Beziehung und stürzt sich in die Ermittlungen.... Das Berlin der Zwanziger Jahre bildet den Hintergrund zu diesem rasanten, aber auch blitzgescheitem Krimi. Leo Wechsler, seines Zeichen Kommissar muss bei der Ankunft an einem Tatort bestürzt zur Kenntnis nehmen, dass die Tote seine ehemalige Geliebte Marken ist. Er verschweigt ihre Beziehung und stürzt sich in die Ermittlungen. Knapp danach gibt es den zweiten Toten, ebenfalls erstochen von einer roten Glasscherbe....

Toller Kriminalroman
von Rebecca H. aus Hamburg am 02.03.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch hat eine wunderschöne Atmosphäre. Der Charme der Filmbranche in den zwanziger Jahren wurde, wie auch die Ausführung der Kriminologischen Tätigkeiten, sehr authentisch rübergebracht. Faszinierend zu lesen, mit welchem Aufwand damals noch Stummfilme gedreht wurden. Der Schreibstil war im Gegensatz dazu jedoch sehr modern, sodass mir die aktuelle... Dieses Buch hat eine wunderschöne Atmosphäre. Der Charme der Filmbranche in den zwanziger Jahren wurde, wie auch die Ausführung der Kriminologischen Tätigkeiten, sehr authentisch rübergebracht. Faszinierend zu lesen, mit welchem Aufwand damals noch Stummfilme gedreht wurden. Der Schreibstil war im Gegensatz dazu jedoch sehr modern, sodass mir die aktuelle Technologie wie z.B. das Smartphone nicht fehlten. Es war sogar recht erfrischend zu sehen, dass man früher auch ohne sehr gut ausgekommen ist. Allerdings sollte man keine rasanten Verfolgungsjagden in diesem Buch erwarten. Hier ging es aus meiner Sicht eher darum, sich Stück für Stück dem Mörder zu nähern, statt ihn mit brachialer Gewalt aus dem Versteck zu holen und zu präsentieren. Nichts desto trotz fand ich die Geschichte sehr spannend und unterhaltsam. Zwar ist das bereits der vierte Fall von Leo Wechsler, jedoch hatte ich nicht das Gefühl, dass es sehr wichtig gewesen wäre, die Bände davor gelesen zu haben. Leo Wechsler war mir von Anfang an sympathisch und ich fand es gut, dass auch Hintergründe seines Privatlebens eine Rolle spielten. Im Buch gibt es häufig wechselnde Erzählperspektiven, teilweise sogar nahtlos ineinander übergehend. Das ist anfangs verwirrend, legt sich jedoch mit der Zeit. Schade fand ich, dass die Sicht des Täters nicht integriert wurde, dass hätte der Geschichte bestimmt noch ein wenig mehr Würze verliehen. Copyright © 2013 by Rebecca H.