Twelve Years a Slave

(1)

Weitere Formate

eBook

Solomon Northup's riveting memoir written in 1853 and now an award winning major motion picture. Mr. Northup recounts his powerful life story of being born a free man in New York, kidnapped and forced into slavery for twelve years and then freed and reunited with his wife and children. 12 YEARS A SLAVE: NARRATIVE OF SOLOMON NORTHUP, A CITIZEN OF NEW-YORK, KIDNAPPED IN WASHINGTON CITY IN 1841 AND RESCUED IN 1853, FROM A COTTON PLANTATION NEAR THE RED RIVER IN LOUISIANA. "A moving, vital testament to one of slavery's many thousands gone who retained his humanity in the depths of degradation. It is also a chilling insight into the peculiar institution." -Saturday Review

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 228
Erscheinungsdatum 12.01.2014
Sprache Englisch
ISBN 978-1-940177-57-1
Verlag Infinity
Maße (L/B/H) 23,6/15,6/2,2 cm
Gewicht 527 g
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Twelve Years a Slave

Twelve Years a Slave

von Solomon Northup
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
+
=
Antonio, ihm schmeckt's nicht! - Honeymoon mit Schwiegervater

Antonio, ihm schmeckt's nicht! - Honeymoon mit Schwiegervater

mit Christian Ulmen, Mina Tander, Alessandro Bressanello, Maren Kroymann, Peter Prager
Film (DVD)
6,99
+
=

für

25,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ergreifend
von Carole am 08.05.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Als ich gehört habe, dass der geichnamige Film zum Buch prämiert wurde, entschied ich mich es mal zu lesen. Geschrieben ist es in einer eleganten Sprache und doch schockieren die Beschreibungen von Folter und Unterdrückung. Man kann das Sausen der Peitsche durch die Luft beinahe hören. Sehr authentisch (sollte es ja... Als ich gehört habe, dass der geichnamige Film zum Buch prämiert wurde, entschied ich mich es mal zu lesen. Geschrieben ist es in einer eleganten Sprache und doch schockieren die Beschreibungen von Folter und Unterdrückung. Man kann das Sausen der Peitsche durch die Luft beinahe hören. Sehr authentisch (sollte es ja auch sein - Wahre Geschichte) erzählt Solomon von seiner Zeit als Sklave, wobei er auch das Gute im Menschen sieht und Mitgefühl zeigt Bin gespannt, wie sie das im Film umgesetzt haben.