Warenkorb
 

Die schreckliche Deutsche Sprache

Der Grüne Zweig Band 170

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Mark Twain verbrachte wiederholt mehrere Monate in Deutschland, vor allem in Heidelberg. Die vorliegende Abhandlung über die deutsche Sprache gehört zu seinen Meisterstücken:
"Ganz bestimmt gibt es keine andere Sprache, die so ungeordnet und unsystematisch, so schlüpfrig und unfaßbar ist; man treibt völlig hilflos in ihr umher, hierhin und dahin; und wenn man schließlich glaubt, man hätte eine Regel erwischt, die festen Boden böte, auf dem man inmitten der allgemeinen Unruhe und Raserei der zehn Wortarten ausruhen könne, blättert man um und liest: ,Der Schüler beachte sorgfältig folgende Ausnahmen.' ... Ich habe bewiesen, daß die deutsche Sprache reformbedürftig ist. Nun gut, ich bin bereit, sie zu reformieren ... z. B. würde ich einige kräftige Worte aus der englischen Sprache importieren - zum Fluchen und auch, um alle Arten kräftiger Dinge auszudrücken... Ich träumte, alle bösen Ausländer kämen in deutschen Himmel. Könnten nicht reden und wünschten anderswo hingegangen zu sein ..."

Lies diesen Text ausländischen Freunden vor, und Dein eigenes Lachen wird Dich immer wieder unterbrechen oder Du wirst an der eigenen Sprache verzweifeln.

Dieser Titel ist der Grüne Zweig NR 170 aus Werner Pieper s Medien-Experimenten The Grüne Kraft.
Portrait
Mark Twain, geb. am 30.11.1835 in Florida (Missouri). Sein eigentlicher Name ist Samuel Longhorne Clemens. Der Vater starb 1847 und Twain musste im Alter von zwölf Jahren die Schule abbrechen und begann eine Lehre als Schriftsetzer. Mit 17 Jahren ging er nach New York, dann nach Philadelphia, wo er die ersten Reiseskizzen schrieb. Von 1857-60 war er Lotse auf dem Mississippi, nahm am Sezessionskrieg auf der Seite der Konföderierten teil und war 1861 Silbersucher in Nevada. 1864 lebte er in San Francisco, 1866 als Reporter auf Hawaii und 1867 als Reisender in Europa und Palästina. Er gründete einen Verlag, musste aber 1894 Konkurs anmelden und ging auf Weltreise, um mit Vorträgen seine Schulden abzutragen. Mark Twain starb am 21.4.1910 in Redding (Connecticut).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 48
Erscheinungsdatum 2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-925817-65-6
Verlag Pieper Werner Medienexp.
Maße (L/B/H) 16,7/12/0,5 cm
Gewicht 44 g
Auflage 1. Auflage
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
5,00
5,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Der Grüne Zweig mehr

  • Band 164

    3013934
    Psychoaktive Pflanzen
    von Bert Marco Schuldes
    (1)
    Buch
    12,00
  • Band 166

    1112948
    Willkommen!
    von Werner Pieper
    Buch
    15,00
  • Band 167

    3053811
    Leary, T: Generationen - Spiel
    von Timothy Leary
    (1)
    Buch
    5,00
  • Band 168

    7714284
    Die wahren Geschichten des Philip K. Dick
    von Paul Williams
    Buch
    5,00
  • Band 170

    38620751
    Die schreckliche Deutsche Sprache
    von Edited By Mark Twain
    Buch
    5,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 175

    10675365
    Die deutsche Kakerlake
    von Karl Kockroach
    Buch
    11,00
  • Band 177

    10675700
    Der Globaltrottel
    von Micky Remann
    Buch
    8,75

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

wie erwartet gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Schöpstal am 09.11.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mark Twain ist mein Lieblingsautor und das Buch, wie erwartet wunderbar. Der Aufbau englisch/deutsch jeweils gegenüberliegend auf einer Doppelseite ist prima. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen, wenn man englisch lernt und sein Leseverständnis trainieren will!

Heraus mit den Taschentüchern!
von Pepa am 01.01.2012
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Aber nicht, weil dieses Buch so traurig ist. Eher das Gegenteil. Ich habe wahrlich Tränen gelacht, weil mir noch nie so ein originelles und amüsantes Buch untergekommen ist. Der sehr gelungene Versuch, die deutsche Sprache mit ihren vielen gefinkelten Gemeinheiten zu analysieren. :)

Deutsche Sprache, schreckliche Sprache
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 31.01.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Alle, die hin und wieder an der deutschen Sprache verzweifeln (die Katze, der Hund, das Mädchen), sollten zur Erbauung zu diesem Büchlein greifen. Schrecklich, schludrig und planlos fand Mark Twain die deutsche Sprache, vergaß aber trotz allem nicht, einen Vorzug gegenüber dem Englischen zu erwähnen: man schreibt so, wie man spr... Alle, die hin und wieder an der deutschen Sprache verzweifeln (die Katze, der Hund, das Mädchen), sollten zur Erbauung zu diesem Büchlein greifen. Schrecklich, schludrig und planlos fand Mark Twain die deutsche Sprache, vergaß aber trotz allem nicht, einen Vorzug gegenüber dem Englischen zu erwähnen: man schreibt so, wie man spricht. Schön, daß diese Ausgabe Twains Essay im englischen Original und in deutscher Übersetzung bietet, denn manche Spitzen Twains sind heute aufgrund des Alters des Texts etwas schwer nachvollziehbar oder erschließen sich nur im englischen Original. Erheiternd und erhellend!