Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Die Passion Christi (OmU)

Regie-Oscar-Preisträger Mel Gibson beeindruckt durch seine überzeugende Darstellung der letzten zwölf Stunden im Leben von Jesus Christus. Eine ergreifende Geschichte voller Mut, Leid und Aufopferung. Atemberaubende Bilder und eine herausragende Leistung des Hauptdarstellers Jim Caviezel. "Die Passion Christi" ist ein triumphales und kompromissloses Meisterwerk des Filmemachers! Pressezitate: "Der am meisten diskutierte Film der letzten Jahrzehnte." (Der Tagesspiegel)
RezensionBild
Der Film kommt mit einem hochqualitativen Transfer daher. Das Bild (2,35:1, 1080p) gefällt in praktisch jeder Hinsicht. Die Schärfe bringt feinste Details in Gesichtern, auf Kostümen und sogar Sandkörnern hervor. Der Kontrast ist ausgewogen. Man sieht selbst in den dunklen Szenen kleinste Feinheiten. Lediglich der Schwarzwert tendiert vereinzelt ein wenig in Richtung trübes Grau. Die Farben sind kraftvoll und strahlen in den verschiedensten Tönen um die Wette. Präsent ist durchweg die feine Kornstruktur, die den filmischen Look eines Zelluloid-Streifens bewahrt. Kompressionsspuren, Banding oder ähnliches sind kein Thema.
RezensionBonus
"- Audiokommentar 1: von Mel Gibson (Regisseur, Produzent und Co-Drehbuchautor), Caleb Deschanel (Kameramann), John Wright (Cutter)
- Audiokommentar 2: von Stephen McEveety (Produzent), Ted Rae (Visual Effects Supervisor, Second Unit Director), Keith Vanderlaan (Special Make-Up, Visual Effects Designer)
- Audiokommentar 3: von Mel Gibson, Pater William Fulco (Sprachberater und Übersetzer), Gerry Matatics (Theologe), Pater John Bartunek (Theologe)
- Audiokommentar 4: von John Debney (Komponist) (für ausgewählte Szenen)
- Making of \""Durch seine Wunden sind wir geheilt: Die Entstehung von Die Passion Christi\"" (ca. 51 min), umfangreiches Making of, leider nur in einer gekürzten Fassung vorhanden, die für die DVD-Version angefertigt wurde, die komplette Version - mit ca. 100 Minuten Laufzeit - wird mittlerweile in einer Ersatzdisc zum Tausch angeboten, bzw. ist bei einer Neuauflage automatisch dabei
- Podiumsdiskussion (ca. 14 min)
- Zwei entfallene Szenen: - \""Platus\"" (02:09 Min), \""Weine nicht\"" (02:26 Min)
- Fünf Featurettes: \""Im Wandel der Zeiten\"" (11:59 Min), \""Wege einer Reise\"" (09:24 Min), \""Eine Sprache\"" (12:45 Min), \""Kreuzigung: Bestrafung in der Antike\"" (17:28 Min), \""Anno Domini\"" (10:04 Min)
- Original Kinotrailer 1 (01:48 Min)
- Original Kinotrailer #2 (01:56 Min)
- TV-Spot \""Hingabe\"" (00:33 Min)
- TV-Spot \""Schlagzeug\"" (00:33 Min)

Die Extras liegen alle in Englisch mit optionalen Untertiteln vor."
RezensionTon
Hebräisch/Latein/Aramäisch: DTS-HD Master Audio 5.1

Es gibt optionale deutsche und englische Untertitel.

Der Film ist keine Krawall-Orgie, sondern ein in Sachen Ton verhaltender Streifen. Aber auch in den überwiegend ruhigen Szenen bekommt man detaillierte Umgebungsgeräusche: Insekten schwirren durch die Luft, das Rascheln der Bäume, etc., was einen subtilen Surroundsound erzeugt. Wirklich Kraft und Weite bringt die Musik ins Geschehen ein. Der Ton ist durchweg druckvoll, dynamisch und voluminös. Auch der Subwoofer bleibt nicht untätig.
Zitat
Mit THE PASSION OF THE CHRIST (2008) legte Mel Gibson (BRAVEHEART, APOCALYPTO) als Regisseur einen der kontroversesten Streifen der letzten Jahre vor. Nicht nur, dass er den Film in Aramäisch, Latein und Hebräisch mit Untertiteln produziert hat, sondern auch den Wagemut besaß, in Sachen Kompromisslosigkeit mehr als nur einen Schritt weiter zu gehen.

Gibson erzählt von den letzten Stunden des Jesus von Nazareth, also die Kerngeschichte des Christentums. Das Opfer eines Mannes, der die gesamte Sünde der Menschheit auf seinen Schultern trägt. Und jenes Opfer, besonders aber das Leiden, steht hier ganz und gar im Fokus.

Wer empfänglich für christliche oder generell religiöse Botschaften ist, wird etwas darin entdecken können, während Gore-Bauern sich ausschließlich an den ausgefeilten, blutigen Geschehnissen weiden. Der Rest allerdings bleibt zumindest von der aufdringlichen Botschaft unberührt.

Die Mehrheit der Kritik rieb und reibt sich noch heute an den ausufernden, ausgewalzten und detaillierten Szenen voller Gewalt, Blut und Schmerzen. Fürwahr, so manche Szene wirkt wie ein Hochglanz-Torture-Porn für Sekten-Freunde. Was für viele zu graphisch ist, um erbauend zu sein.

Aber über den Gewaltaspekt hinaus, muss man anerkennen, dass der Film technisch und handwerklich ein Hochgenuss ist. Beleuchtung, Farbe, Zeitlupen, Kamerawinkel. Alles ist erlesen und wirkt wie ein ebenso raues wie schönes Gemälde. Jenseits seiner Ausfälle als Alkoholiker, Anti-Semit und Ultra-Katholik, die Mel Gibson menschlich unsympathisch machen, ist dieser Kerl dennoch ohne Zweifel künstlerisch gesegnet.

THE PASSION OF THE CHRIST ist kein gewöhnlicher Unterhaltungsfilm. Für viele bleiben diverse Szenen nur schwer erträglich. Aber verbunden mit den filmischen Stilmitteln wirkt das Gesamtergebnis doch lange nach und lässt keinen unberührt zurück, aus welchen Motiven auch immer.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 11.04.2014
Regisseur Mel Gibson
Sprache Deutsch, Englisch, Hebräisch (Untertitel: Deutsch, Englisch)
EAN 4042564149807
Genre Drama/Historienfilm
Studio Alive Ag
Originaltitel The Passion of the Christ
Spieldauer 127 Minuten
Bildformat HD (1080p), Widescreen (2,35:1)
Tonformat Originalfassung: DTS HD 5.1, Hebräisch: DTS HD 5.1, Lateinisch: DTS HD 5.1, Aramäisch: DTS HD 5.1
Verkaufsrang 1525
Produktionsjahr 2003
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
10,89
10,89
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Lieferbar in 2 - 3 Tage
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
1
3
0
0

Der beste und echteste Jesus-Film, der jemals gedreht wurde!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 07.07.2008
Bewertet: Medium: DVD

Definitiv ist diese Version eines Jesus-Films die beste und autentischste Version, die jemals produziert wurde! Hollywood-Meister Mel Gibson als Regisseur, der diesen Film nicht des Geldes wegen, sondern des Herzenswunsches wegen drehen ließ, wollte einen Film veröffentlichen, der ungeschönt und nicht abgemildert das tatsäch... Definitiv ist diese Version eines Jesus-Films die beste und autentischste Version, die jemals produziert wurde! Hollywood-Meister Mel Gibson als Regisseur, der diesen Film nicht des Geldes wegen, sondern des Herzenswunsches wegen drehen ließ, wollte einen Film veröffentlichen, der ungeschönt und nicht abgemildert das tatsächliche Leben von Jesu Christi in den letzten 12 Stunden seines Lebens zeigt. Hier wird absolut realitätsnah gezeigt, wie brutal und grausam Jesus in dieser gewalttätigen Zeit mißhandelt wurde. Es wird nichts vermildert oder "feiner" gemacht, sondern dieser Jesus-Film ist er glaubhafteste, den es gibt! Er ist definitiv nichts für schwache Nerven! WER DIESEN FILM EINMAL GESEHEN HAT, KANN MIT SICHERHEIT VON SICH SAGEN, DASS ER BESTIMMT ENTWEDER GLÄUBIGER WIRD ODER SEINEN GLAUBEN WIEDERFINDET - SO WIE DIES BEI MIR DER FALL WAR! Fazit: Unbedingt empfehlenswert, aber nichts für schwache Nerven!!!

Herzzerreissend
von einer Kundin/einem Kunden am 18.03.2008
Bewertet: Medium: DVD

Gleich zu beginn fühlte ich mich in diese Zeit zurück versetzt, man konnte sich durch die Anschauung von Mel Gibson mehr und mehr ein Bild von damals machen. Auch störte es mich überhaupt nicht während des Filmes zu lesen. Ich finde ihn klasse und nach dem Film machte es mich sehr nachdenklich. Sehr schöner Film, doch man brauch... Gleich zu beginn fühlte ich mich in diese Zeit zurück versetzt, man konnte sich durch die Anschauung von Mel Gibson mehr und mehr ein Bild von damals machen. Auch störte es mich überhaupt nicht während des Filmes zu lesen. Ich finde ihn klasse und nach dem Film machte es mich sehr nachdenklich. Sehr schöner Film, doch man braucht auch starke Nerven.

Es ist wie es war!
von Ines aus Berlin am 09.03.2008
Bewertet: Medium: DVD

Schaut RICHTIG hin! Kein Mensch, der sich den Titel dieses Filmes wirklich anschaut und durch den Kopf gehen lässt, wird verwundert sein, dass hier tatsächlich ein Leidensweg dargestellt wird!!! Die eigentliche Botschaft ist folgende: Wenn ein Mensch einem Anderen eine Niere spendet, welch ein Opfer und wie viel Liebe is... Schaut RICHTIG hin! Kein Mensch, der sich den Titel dieses Filmes wirklich anschaut und durch den Kopf gehen lässt, wird verwundert sein, dass hier tatsächlich ein Leidensweg dargestellt wird!!! Die eigentliche Botschaft ist folgende: Wenn ein Mensch einem Anderen eine Niere spendet, welch ein Opfer und wie viel Liebe ist das?! Wie viel Liebe muss dann da sein, wenn ein Mensch solche unvorstellbaren Leiden auf sich nimmt um Andere zu retten! Das ist die größte Liebesbotschaft, denn für jeden Einzelnen hätte Er alles nochmal erlitten! Wer das versteht, der sieht nicht nur das Leid, sondern auch diese fesselnden LIEBEVOLLEN BLICKE und diese WÄRME und GÜTE beim Abendmahl, das in Ausschnitten dargestellt ist! Dieser Film spendet, wenn man richtig hinschaut, TROST, weil es Einen gibt, der aus Liebe und Mitleid alles für uns hingibt. Von wem kann man das sonst schon sagen?! Die Auferstehung mag für viele kaum vorstellbar sein und doch gibt sie HOFFNUNG, dass das eigene Leid nicht das Letzte ist, was man erlebt, sondern dass es danach ein besseres Leben mit dieser so unvorstellbaren und nicht begreifbaren Liebe gibt. Es wartet Jemand auf uns, nämlich Gott! Ich bin dankbar, dass all das so wunderbar und realistisch dargestellt wird, da die eigene Vorstellungskraft meist doch sehr begrenzt ist. Selbst der Papst sagte über den Film: Es ist wie es war! Dieser Film gehört bei mir seitdem jedes Jahr am Karfreitag fest dazu!!! Danke!