Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Hebamme und das Rätsel von York

Historischer Roman

(8)
York 1644, zur Zeit des englischen Bürgerkriegs: Während die Stadt von Rebellen belagert wird, wartet Esther im Kerker auf ihre Hinrichtung. Sie soll ihren Ehemann vergiftet haben. Doch ihre Freundin, die einflussreiche Hebamme Bridget, erklärt Esther kurzerhand für schwanger und verschafft sich so Zeit, deren Unschuld zu beweisen.

Gemeinsam mit ihrer Magd Martha macht sich Bridget auf die Suche nach dem wahren Mörder - eine Suche, die die beiden Frauen von den Gassen der Elendsviertel bis zu den mächtigsten Familien der Stadt führt...

Der erste Fall für Hebamme Bridget und ihre Magd Martha.

"Das überragende Romandebüt des Historikers Sam Thomas" Publishers Weekly
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 381 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 21.06.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783838753973
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 1380 KB
Übersetzer Britta Evert
Verkaufsrang 10.513
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Hebamme und das Rätsel von York

Die Hebamme und das Rätsel von York

von Sam Thomas
eBook
7,99
+
=
Die Hebamme und die tote Hure

Die Hebamme und die tote Hure

von Sam Thomas
eBook
7,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Neue historische Krimireihe entdeckt, liebe Freunde! Ist wieder mein Geschmack: eine Hebamme im 17. Jahrhundert- neugierig und klug, mit kriminalistischem Spürsinn! Große Klasse! Neue historische Krimireihe entdeckt, liebe Freunde! Ist wieder mein Geschmack: eine Hebamme im 17. Jahrhundert- neugierig und klug, mit kriminalistischem Spürsinn! Große Klasse!

„Tatverdächtige in Masse“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Spannender Historischer Krimi, gemixt mit einer guten Portion Geschichtswissen, einer sympathischen Heldin, einem undurchsichtigen Todesfall & jeder Menge Tatverdächtiger...
Gekonnt erzählt Sam Thomas, mit einer brillanten Spur Distanz, wie sich Lady Bridget in ihrem Leben behauptet, politische Ränkespiele erahnt & dem Mörder dicht auf den Fersen ist.
Spannender Historischer Krimi, gemixt mit einer guten Portion Geschichtswissen, einer sympathischen Heldin, einem undurchsichtigen Todesfall & jeder Menge Tatverdächtiger...
Gekonnt erzählt Sam Thomas, mit einer brillanten Spur Distanz, wie sich Lady Bridget in ihrem Leben behauptet, politische Ränkespiele erahnt & dem Mörder dicht auf den Fersen ist.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Schöner historischer Krimi!
Es macht richtig Freude, Bridget auf ihrer Mörderjagd zu begleiten, zu einer Zeit, die doch stark von Intriegen und Männern dominiert war.
Schöner historischer Krimi!
Es macht richtig Freude, Bridget auf ihrer Mörderjagd zu begleiten, zu einer Zeit, die doch stark von Intriegen und Männern dominiert war.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Krimi, historischer Roman ? Unabhängige Frau im Mittelalter ? Nebenbei noch eine Lektion in englischer Geschichte und schon ist der Roman perfekt Krimi, historischer Roman ? Unabhängige Frau im Mittelalter ? Nebenbei noch eine Lektion in englischer Geschichte und schon ist der Roman perfekt

Sprachlich etwas gewöhnungsbedürftig zu Anfang, aber schnell ein spannender Krimi mit einer außergewöhnlichen Protagonistin, deren Beruf sie in die dunklen Ecken Yorks führt. Sprachlich etwas gewöhnungsbedürftig zu Anfang, aber schnell ein spannender Krimi mit einer außergewöhnlichen Protagonistin, deren Beruf sie in die dunklen Ecken Yorks führt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
3
1
0
0

Frauen im 17. Jahrhundert.
von MVR aus Fulda am 10.03.2018

dies ist der 1. Teil von der alleinstehenden, adeligen Hebamme in York mitten im 17. Jahrhundert. Sie schläft sich nicht nur mit ledigen Müttern herum, auch mit der damaligen Politik, Intrigen und mit Mord. wirklich spannend erzählt und hier auch gut recherchiert, insbesondere der Hebammenberuf und Bedeutung in dieser... dies ist der 1. Teil von der alleinstehenden, adeligen Hebamme in York mitten im 17. Jahrhundert. Sie schläft sich nicht nur mit ledigen Müttern herum, auch mit der damaligen Politik, Intrigen und mit Mord. wirklich spannend erzählt und hier auch gut recherchiert, insbesondere der Hebammenberuf und Bedeutung in dieser Zeit. Im Hintergrund die gesellschaftliche Stellung der Frauen in der Gesellschaft. Ich habe bisher alle erschienenen Bände gelesen und die Geschichte der Lady Bridget verfolgt. Absolut lesenswert.

Mein Leseeindruck
von Diana Jacoby aus Bretten am 06.10.2017
Bewertet: Taschenbuch

"In der Nacht, in der ich Mercy Harrys von einem unehelichen Kind entband, steckten die Soldaten des Königs die Vororte der Stadt in Brand und zogen sich dann hinter die Stadtmauern zurück, um dort den Angriff der Rebellen zu erwarten." (1. Satz - Seite 13) Die Hebamme Bridget Hodgson ist... "In der Nacht, in der ich Mercy Harrys von einem unehelichen Kind entband, steckten die Soldaten des Königs die Vororte der Stadt in Brand und zogen sich dann hinter die Stadtmauern zurück, um dort den Angriff der Rebellen zu erwarten." (1. Satz - Seite 13) Die Hebamme Bridget Hodgson ist durch ihr Fachwissen in York sehr bekannt und auch beliebt. Eines Tages klingelt eine junge Dame an ihrer Türe, die im Haushalt helfen möchte. Als die Hebamme zu einem Notfall gerufen wird, darf die nun neue Haushälterin Martha sie begleiten. Schnell bemerkt Bridget, dass in Martha viel mehr steckt. Sie macht sie zu ihrer Gehilfen und schon bald stecken beide in Ermittlungen zu einem brisanten Mordfall. Ich muss gestehen, dass ich anfangs etwas skeptisch war. Ein Mann schreibt aus Sicht einer Hebamme. Hm... dann muss er wohl ziemlich gut recherchiert haben, dachte ich und war gespannt, was sich hinter dieser Geschichte verbergen würde. Und siehe da.... er hat gut recherchiert, sehr gut, um genau zu sein. Schon die Charakterisierung der Protagonisten hat mir gut gefallen. Beide Damen scheinen sehr gut aufeinander abgestimmt. Während ich anfangs noch dachte, dass Martha wohl etwas langsamer wäre, hatte sie mich schon nach sehr kurzer Zeit vom Gegenteil überzeugt. Langsam? Oh nein, ganz im Gegenteil. Gerade die Szene im der Seitengasse mit dem Toten, war alles andere als eine langsame Person. Von hier an war klar, dass es spannend werden würde. Sehr gut hat mir auch der Schreibstil gefallen. Eine einfache Wortwahl, die mich nur so durch die Seiten fliegen ließ, brachte die Spannung immer wieder zum Höhepunkt. Ja, ich wollte unbedingt mehr wissen und immer weiter lesen. Dadurch, dass der Autor auch die Ich-Perspektive verwendet hat, konnte ich mich schnell mit Bridget "anfreunden" und die Handlungen erschienen mir glaubhaft und nachvollziehbar. Auch die Beschreibung der Örtlichkeiten zur Zeit des englischen Bürgerkrieges, erschienen für mich nachvollziehbar und passend. Das Thema Sodomie wird die Menschheit wohl bis zum Ende begleichen. Jedes Mal unfassbar, und jedes Mal geht es ja nur Macht. In diesem Buch wird dieses Thema sehr gut beleuchtet und ich habe mich dabei ertappt, wie ich einen gewissen Ekel gegen einen bestimmten Personenkreis entwickelt habe. Ich möchte mich hierzu nicht näher äußern, da es sonst einen weiteren Einblick in die Geschichte geben würde. Fazit: Nachdem ich anfangs doch etwas skeptisch war, kann ich nun ruhigen Gewissens sagen, dass ich mir auf jeden Fall den Nachfolgeband besorgen werde. Ich möchte unbedingt wissen, wie es mit dem Hebammen-Duo weiter geht.