Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Tod am Eaton Square

Ein Thomas-Pitt-Roman

Die Thomas & Charlotte-Pitt-Romane 28

(6)
Auf den Spuren eines unmenschlichen Verbrechens

London 1896: Die Ehefrau eines angesehenen Bankiers wird in ihrem Privathaus am Eaton Square vergewaltigt und ermordet. Wenige Tage darauf flüchtet die Tochter eines Botschafters panisch vor einem jungen Mann, und es kommt zur Katastrophe. Thomas Pitt, Chef des Geheimdienstes, ermittelt in beiden Fällen und erkennt schließlich einen grausigen Zusammenhang.

Portrait
Die Engländerin Anne Perry, 1938 in London geboren, verbrachte einen Teil ihrer Jugend in Neuseeland und auf den Bahamas. Schon früh begann sie zu schreiben. Ihre historischen Kriminalromane zeichnen ein lebendiges Bild des spätviktorianischen Englands und begeistern ein Millionenpublikum. Anne Perry lebt und schreibt in Schottland.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783641125301
Verlag Heyne
Übersetzer K. Schatzhauser
Verkaufsrang 39.995
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte

Weitere Bände von Die Thomas & Charlotte-Pitt-Romane mehr

  • Band 2

    62295233
    Letzte Stunde im Hyde Park
    von Anne Perry
    Buch
    9,99
  • Band 26

    28945498
    Der Verräter von Westminster
    von Anne Perry
    eBook
    8,99
  • Band 27

    32902634
    Mord in Dorchester Terrace
    von Anne Perry
    eBook
    9,99
  • Band 28

    38696448
    Tod am Eaton Square
    von Anne Perry
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 29

    40099671
    Nacht über Blackheath
    von Anne Perry
    eBook
    9,99
  • Band 30

    42746142
    Das Opfer von Angel Court
    von Anne Perry
    eBook
    9,99
  • Band 31

    45395210
    Verrat am Lancaster Gate
    von Anne Perry
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Sebastian Schuy, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Charlotte und Thomas Pitt in einem ihrer aufregendsten Fälle. Viktorianische Gesellschaftsstudie, spannender Krimi, sympathische Protagonisten: alles, was ein gutes Buch braucht! Charlotte und Thomas Pitt in einem ihrer aufregendsten Fälle. Viktorianische Gesellschaftsstudie, spannender Krimi, sympathische Protagonisten: alles, was ein gutes Buch braucht!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Wunderbar atmosphärischer Krimi im historischen London. Kniffeliger Fall für Thomas Pitt. Empfehlenswert für Agatha Christie Fans oder Liebhaber des englischen Landhauskrimis. Wunderbar atmosphärischer Krimi im historischen London. Kniffeliger Fall für Thomas Pitt. Empfehlenswert für Agatha Christie Fans oder Liebhaber des englischen Landhauskrimis.

„Thomas Pitt und die Ehre der Frauen“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

London, 1896: Thomas Pitt ist zum Leiter des britischen Staatsschutzes aufgestiegen. Damit sind, neben der Schreibtischarbeit, auch gesellschaftliche Pflichten verbunden. Das ist allerdings ein Parkett auf dem der Sohn eines Wildhüters sich äußerst unwohl fühlt. Unterstützt wird er bei dieser heiklen Angelegenheit von seiner Frau Charlotte, die als "höhere Tochter" weit unter ihrem Stand geheiratet hat, und Lady Vespasia Cumming-Gould. Letztere ist eigentlich die Großtante des ersten Mannes von Emily, Charlottes jüngerer Schwester. Aber Tante Vespasia, Mitglied des englischen Hochadels und auch im fortgeschrittenen Alter immer noch eine bemerkenswerte Schönheit, mag Thomas Pitt und Charlotte sehr und hat schon bei früheren Fällen gerne heimlich ermittelt.....
An diesem Abend ist man nun zu einer Abendgesellschaft eingeladen - und Charlotte und Vespasia werden Zeuginnen, wie ein junger Mann Angeles Castelbranco, die Tochter des portugiesischen Botschafters, bedrängt. Eine unerfreuliche Szene - aber es kommt noch schlimmer: Rawson Quixwood, ein sehr erfolgreicher Bankier, wird über den Tod seiner Frau informiert, die während seiner Abwesenheit in ihrem Haus am Eaton Square vergewaltigt und ermordet wurde. Victor Narraway, Pits Vorgänger im Amt und nun ein Freund der Familie, kümmert sich um den Witwer und hilft der Polizei bei den Ermittlungen. Einige Tage später stürzt sich Angeles Castelbranco, wieder bedrängt von diesem jungen Mann, bei einer Abendgesellschaft aus dem Fenster und stirbt. Ein Unfall ? Charlotte und Tante Vespasia glauben an ein Verbrechen und plötzlich vermischen sich die Fälle und man kommt einer furchtbaren Sache auf die Spur ......
Auch dieses Buch ist wieder eine Begegnung mit geliebten Freunden und einer spannenden Kriminalgeschichte. Hätte etwas kürzer sein dürfen, denn auch wenn ich die Figuren sehr liebe, war die Story etwas langatmig.
London, 1896: Thomas Pitt ist zum Leiter des britischen Staatsschutzes aufgestiegen. Damit sind, neben der Schreibtischarbeit, auch gesellschaftliche Pflichten verbunden. Das ist allerdings ein Parkett auf dem der Sohn eines Wildhüters sich äußerst unwohl fühlt. Unterstützt wird er bei dieser heiklen Angelegenheit von seiner Frau Charlotte, die als "höhere Tochter" weit unter ihrem Stand geheiratet hat, und Lady Vespasia Cumming-Gould. Letztere ist eigentlich die Großtante des ersten Mannes von Emily, Charlottes jüngerer Schwester. Aber Tante Vespasia, Mitglied des englischen Hochadels und auch im fortgeschrittenen Alter immer noch eine bemerkenswerte Schönheit, mag Thomas Pitt und Charlotte sehr und hat schon bei früheren Fällen gerne heimlich ermittelt.....
An diesem Abend ist man nun zu einer Abendgesellschaft eingeladen - und Charlotte und Vespasia werden Zeuginnen, wie ein junger Mann Angeles Castelbranco, die Tochter des portugiesischen Botschafters, bedrängt. Eine unerfreuliche Szene - aber es kommt noch schlimmer: Rawson Quixwood, ein sehr erfolgreicher Bankier, wird über den Tod seiner Frau informiert, die während seiner Abwesenheit in ihrem Haus am Eaton Square vergewaltigt und ermordet wurde. Victor Narraway, Pits Vorgänger im Amt und nun ein Freund der Familie, kümmert sich um den Witwer und hilft der Polizei bei den Ermittlungen. Einige Tage später stürzt sich Angeles Castelbranco, wieder bedrängt von diesem jungen Mann, bei einer Abendgesellschaft aus dem Fenster und stirbt. Ein Unfall ? Charlotte und Tante Vespasia glauben an ein Verbrechen und plötzlich vermischen sich die Fälle und man kommt einer furchtbaren Sache auf die Spur ......
Auch dieses Buch ist wieder eine Begegnung mit geliebten Freunden und einer spannenden Kriminalgeschichte. Hätte etwas kürzer sein dürfen, denn auch wenn ich die Figuren sehr liebe, war die Story etwas langatmig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
0
0

von I. Schneider aus Mannheim am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Klassischer, britischer Krimi mit dem sympathischen Ermittler Thomas Pitt, dem man nicht so leicht etwas vormachen kann! Sehr gut geschrieben!

von einer Kundin/einem Kunden aus Leer (Ostfriesland) am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ich liebe die Geschichten um Thomas und Charlotte Pitt! Anne Perry erzählt so realistisch, dass man liebend gerne in die Geschichte einsteigen möchte. Herrlich!

Ja, aber...
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 20.03.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Leser aller Bücher der Inspector Pitt-Reihe von Anne Perry fühlt man sich schnell im Buch heimisch. Alle vertrauten Personen der vergangenen Romane tauchen wieder auf. Die Story um Vergewaltigung und Schändung - in der viktorianischen Zeit von einer ungleich größeren Dramatik als heute - ist eigentlich auch sehr... Als Leser aller Bücher der Inspector Pitt-Reihe von Anne Perry fühlt man sich schnell im Buch heimisch. Alle vertrauten Personen der vergangenen Romane tauchen wieder auf. Die Story um Vergewaltigung und Schändung - in der viktorianischen Zeit von einer ungleich größeren Dramatik als heute - ist eigentlich auch sehr interessant. Leider neigt Anne Perry mehr und mehr dazu ihre Romane zu sehr in die Länge zu ziehen. Ansichten und Stimmungen einzelner Protagonisten werden ausführlich und langatmig beschrieben. 150 Seiten weniger würden dem Roman mehr Spannung und Dynamik verleihen.