Meine Filiale

Gier Andurienkriege 3

Battletech-Roman

Bernard Craw

(2)
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
11,95
11,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

11,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die Invasionsflotten aus dem Magistrat Canopus fallengleichzeitig mit denen des Herzogtums Andurien über die Konföderation Capellaher. Eine Hochzeit zwischen Emma Centrella, der einzigen Tochter von MagestrixKyalla, und Richard Humphreys, dem jüngsten Sohn Herzogin Catherines, wäre dieideale Verbindung, um das Bündnis der beiden Sternenreiche zu festigen. DochEmma und Richard haben ihren eigenen Kopf. Zwischen dem Laserlicht von Raumjägernund den donnernden Geschützen der BattleMechs kämpfen sie um ihre Freiheit.Aber persönliche Wünsche zählen wenig, wenn Herrscherinnen ihre Truppen in dieSchlacht befehlen ...

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 01.01.1990
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95752-022-7
Reihe BattleTech: BT-Romane
Verlag Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH
Maße (L/B/H) 18/11,6/3,2 cm
Gewicht 266 g
Auflage 1
Illustrator Karsten Schreurs

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Gutes Idee, leider zu schwache Umsetzung
von Matthias am 12.02.2016

Das Thema dreht sich zu sehr um die Beziehungsprobleme der Hauptcharaktere, als das es die größeren Zusammenhänge jener Zeit und Region detailliert behandeln könnte. Das macht die Geschichte etwas langatmig und z.T unschlüssig. Die Charaktere wirken zu unreif, um überhaupt in ihren respektiven Positionen wahrgenommen zu werden. ... Das Thema dreht sich zu sehr um die Beziehungsprobleme der Hauptcharaktere, als das es die größeren Zusammenhänge jener Zeit und Region detailliert behandeln könnte. Das macht die Geschichte etwas langatmig und z.T unschlüssig. Die Charaktere wirken zu unreif, um überhaupt in ihren respektiven Positionen wahrgenommen zu werden. Kurz gesagt, der Roman versucht ein komplexes Thema darzustellen, ohne dabei in die nötige Tiefe zu gehen.

Andurien-Kriege die Zweite!
von René Herrmann-Zielonka aus Regensburg (Donau EKZ) am 07.12.2012
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein Teil der Streitkräfte Anduriens, ist ohne größere Probleme auf Grand Base gelandet und kann sich fast ohne Gegenwehr eine Besatzungszone aufbauen und sich organisieren. Nun obliegt es der Leitung, die weiteren Besatzungschritte einzuleiten und die berühmten Mechwerke von Grand Base und andere strategisch wichtige Stellen zu ... Ein Teil der Streitkräfte Anduriens, ist ohne größere Probleme auf Grand Base gelandet und kann sich fast ohne Gegenwehr eine Besatzungszone aufbauen und sich organisieren. Nun obliegt es der Leitung, die weiteren Besatzungschritte einzuleiten und die berühmten Mechwerke von Grand Base und andere strategisch wichtige Stellen zu erobern. Einen wirklichen Widerstand gab es bisher nicht, nur kleinere Gefechte mit Kriegshaus Fujita und der schwachorganisierten Miliz, aber beide führen eher einen Guerillakrieg, als sich endlich zur Schlacht zu stellen. Doch plötzlich sterben in sichergeglaubten Zonen Offiziere, ohne Hinweise auf die „Mörder“. Sind die berüchtigten Death Commandos doch nicht tot und auf ihre Heimatwelt Grand Base zurückgekehrt? Bernard Craw schafft es in „Zorn“ seine dichte und farbige Erzählweise weiterzuführen und gibt ihr seinen individuellen Touch. Diese entstehende Tiefe und Beschreibung von scheinbar unwichtigen Kleinigkeiten und Ereignissen ist so schon einmalig, da meist die Handlung der BT-Romane kurz und knackig durch die Kapitel rast. Aber nichtsdestotrotz einfach nur genial sind. Die beiden bisherigen Bände „Präludium“ und „Zorn“ sind eher als Ausschnitt aus den Andurien-Kriegen zu sehen, denn über den gesamten Einfall in die Konförderation Capella erfährt man leider nur recht wenig. So bleibt zu hoffen, daß es weitere Romane über diesen Feldzug in naher Zukunft geben wird. Platz genug dafür ist in diesem Universum zweifelsohne und auch der Kult um die Aschehexe, von Bernard Craw frei eingefügt, findet auf Grand Base noch kein Ende.

  • Artikelbild-0