My Year With Girls

Tagebuch eines Mädchenschwarms

Stephan Borchers

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Jungs schreiben keine Tagebücher! Das ist wohl auch einer der Gründe, weshalb der Protagonist von Stephan Borchers' Roman MY YEAR WITH GIRLS lieber ungenannt bleibt.
Das ist nämlich so: Zu Weihnachten bekommt er von seiner Tante ein Notizbuch geschenkt, und obwohl er das Geschenk als Beleidigung seiner Männlichkeit empfindet, fasst er - quasi als guten Vorsatz fürs neue Jahr - den Entschluss, das Buch von Anfang bis Ende, 365 beknackte Tage lang, mit seinen Be- und Erkenntnissen zum Thema 'Kindheit, Jugend, Sex' zu füllen. Immer noch besser als mit dem Rauchen aufzuhören, findet er - vor allem, wenn man noch nicht einmal damit angefangen hat.
Überhaupt hat er mit so einigem noch nicht angefangen, was eigentlich zum Erfahrungsschatz eines Fast-schon-Mannes gehört. Mit den Mädchen zum Beispiel: Während seine Kumpels schon heftig mit unterschiedlichen Sexpraktiken und Beziehungsmodellen herumexperimentieren, hat er selbst noch nie ein Mädchen geküsst. Und so gilt es, neben den üblichen Fragen nach dem Sinn des Lebens oder der Schule vor allem einer Frage nachzuforschen: Wie verbessert man seine Chancen bei den Girls?
Zum Beispiel bei Birte, der Klassenschönsten, die leider schon an einen Jungen vergeben ist, dessen Name wie eine Hunderfuttermarke klingt. Oder bei Inse, die von den Eltern ja eigentlich als Latein-Nachhilfe engagiert worden ist.
Bald kann unser jugendlicher Held neben einigen Abfuhren zu seiner eigenen Verblüffung durchaus auch den einen oder anderen Erfolg bei den Mädels verbuchen. Und so könnte sein Liebesleben eigentlich angenehm und ohne allzu große emotionale Verpflichtungen vor sich hin plätschern. Wäre da nicht Tessa ...

Stephan Borchers, geboren 1977, unterrichtet Englisch, Geschichte und Darstellendes Spiel an einem Gymnasium. Sein Studium verbrachte er in Oldenburg und in Aberdeen in Schottland. Wenn er nicht gerade vor der Klasse steht, schreibt er. Er lebt in Emden und hat zwei Katzen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.12.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783847511656
Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf
Dateigröße 693 KB
Illustrator Jana Moskito

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Hat was!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ihlow am 31.08.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Okay, das Buch ist für Teenies gedacht und nicht gerade die absolute intellektuelle Herausforderung. Aber: Das Lesen macht unsagbar Spaß! Der Verlag wirbt mit "so witzig, dass es weh tut" - etwas übertrieben, aber der Wortwitz des Autors hat es wirklich in sich! Tatsächlich muss man als Leser manchmal laut auflachen, was zu inte... Okay, das Buch ist für Teenies gedacht und nicht gerade die absolute intellektuelle Herausforderung. Aber: Das Lesen macht unsagbar Spaß! Der Verlag wirbt mit "so witzig, dass es weh tut" - etwas übertrieben, aber der Wortwitz des Autors hat es wirklich in sich! Tatsächlich muss man als Leser manchmal laut auflachen, was zu interessanten Situationen im Zug führt... meinem bevorzugten Leseort. Die Art und Weise, wie der Protagonist als Ich-Erzähler Siutuationen schildert und dabei immer wandert zwischen Ernst und derbem Humor zeigt echtes Können. Wie es der Autor dann noch schafft, aus diesem stellenweise Grob-Humor pure Romantik herauszukitzeln, ist schon ziemlich bemerkenswert. Soll heißen - ein fast schon geniales Buch. Gerne wieder!


  • Artikelbild-0