Als Gott schlief

Thriller

Ermittler Jutta Stern und Thomas Neumann Band 1

Jennifer B. Wind

(42)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Meine Hände rutschten zum wiederholten Male von der Wand ab. Ich pochte gegen die Tür, die sich Sekunden vorher geschlossen hatte. Ich wollte schreien: »Lasst mich hier raus!«

München und Wien: Eine Serie brutaler Morde an katholischen Geistlichen schockiert die Öffentlichkeit. Die Opfer werden auf grausame Weise gefoltert und getötet. Am Tatort werden mysteriöse Hinweise gefunden, die jedoch niemand entschlüsseln kann. Kriminalbeamtin Jutta Stern und ihr Partner Thomas Neumann stehen vor einem Rätsel. Was hat die Opfer verbunden? Was treibt den Mörder an? Bei ihren Ermittlungen stößt Jutta auf eine Mauer aus Angst und Schweigen - doch dann entdeckt sie eine Spur, die weit in die Vergangenheit zurückreicht ...

Eine junge Kriminalbeamtin, ein sadistischer Mörder und eine schreckliche Wahrheit ...

Jetzt als eBook: "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind. dotbooks - der eBook-Verlag.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 374 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783955204945
Verlag Dotbooks
Dateigröße 1419 KB
Verkaufsrang 14308

Buchhändler-Empfehlungen

Hammer!!!

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Selten habe ich einen Thriller gelesen, der mich so aufgewühlt hatte, konnte aber nicht aufhören zu lesen. Jennifer B. Wind hat einen wirklich spannenden und zum Nachdenken anregenden Thriller geschrieben, der sich auf wahre Begebenheiten in Irland bezieht. Sie hat einen guten Flow und ein Gespür für Dialekte. In Wien und München sterben Kleriker, die zuerst keine Verbindung haben, auf dieselbe grausame Weise. Die ermittelnden Polizisten arbeiten zusammen und finden die schreckliche Verbindung und das Motiv, doch keiner will etwas sagen, alle haben Angst. Aber so langsam arbeiten sie sich zu dem abscheulichem Geheimnis vor, dass im Namen Gottes passierte… Unglaublich packend, für alle Thriller-Fans ein Muss.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
35
6
1
0
0

Die Nähe zur Realität ist wirklich erschütternd...
von Alexa K. aus Bad Oeynhausen am 19.01.2021

Zum Buch: In Wien und München werden Geistliche auf brutalste Weise ermordet aufgefunden. Die Wiener Mordkommission mit ihrem Team Georg und Jutta machen sich auf die Suche nach dem Mörder. Unterstützung kommt da rechtzeitig von Tom, der sein Praktikum beim FBI in den USA gerade beendet hat. Die drei begeben sich auf die Suche u... Zum Buch: In Wien und München werden Geistliche auf brutalste Weise ermordet aufgefunden. Die Wiener Mordkommission mit ihrem Team Georg und Jutta machen sich auf die Suche nach dem Mörder. Unterstützung kommt da rechtzeitig von Tom, der sein Praktikum beim FBI in den USA gerade beendet hat. Die drei begeben sich auf die Suche und was sie dann herausfinden, macht fassungslos und unsagbar wütend… Meine Meinung: Ich muss zugeben, dass das Buch zwar gleich mit einem Mord beginnt, dann aber doch erst einmal eine Durststrecke kommt. In der Zeit lernt der Leser die Ermittler gut kennen. Jutta Stern, die vor kurzem ihren Mann durch eine Messerattacke eines Drogendealers verloren hat und selbst noch nicht wieder ganz in der Spur ist. Georg Kunze, ihr Kollege, kennt ihr Dilemma und versucht, ihr mit allen ihm zustehenden Kräften beizustehen. Und Dr. Thomas Neumann, kurz Tom, ist sogar ein wenig verliebt in seine Kollegin. Sein analytisches Denken bringt das Team enorm weiter. Sie pendeln immer zwischen den Orten hin- und her, bis sie irgendwann auf eine Verbindung der Geistlichen stoßen. Alle waren in einem Kinderheim angestellt oder kurzzeitig dort tätig. Was dann an die Oberfläche kommt, ist an Grausamkeit nicht zu übertreffen! Der Leser wird dann mit einer Wucht in die Geschehnisse geworfen, dass es fast wehtut. Und spätestens ab da kann man das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen! Das Ende hat mich persönlich zufriedengestellt, aber insgesamt war ich nach dem Lesen doch sehr aufgewühlt. Das Schlimme an diesem Buch ist eigentlich nicht die Brutalität, sondern die Nähe zur Realität. Das beschreibt die Autorin auch in ihrem Nachwort, was mich fast zum Weinen gebracht hat. Wenn man das Buch gelesen hat, muss man wirklich feststellen, wie absolut passend der Buchtitel ist und das macht wirklich traurig… Gott scheint öfter zu schlafen… Mein Fazit: Über solche Fälle sollte viel öfter geschrieben und gelesen werden! Das Buch ist ein spannender Thriller, der aber auch wirklich sehr grausam in die Details geht. Von daher vielleicht nicht für alle geeignet. Aber mich hat es wirklich sehr gefesselt und traurig und fassungslos zurückgelassen.

Ein echtes Lesehighlight 2020 - nur zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 29.12.2020

Schon eine Weile lag dieses Buch auf meinem Lesestapel und nun ärgere ich mich, dass ich nicht früher zum Lesen gekommen bin. Dieser Thriller ist ein echtes Highlight und absolut zu empfehlen. Spannung von vorn bis hinten, sympathische Charaktere, mit denen man mitfiebern konnte - was mir immer wichtig ist! - ein toller Schreibs... Schon eine Weile lag dieses Buch auf meinem Lesestapel und nun ärgere ich mich, dass ich nicht früher zum Lesen gekommen bin. Dieser Thriller ist ein echtes Highlight und absolut zu empfehlen. Spannung von vorn bis hinten, sympathische Charaktere, mit denen man mitfiebern konnte - was mir immer wichtig ist! - ein toller Schreibstil und ein - leider dauerhaft - brandaktuelles Thema ergeben ein großartiges Gesamtpaket, das ich von Herzen weiterempfehlen kann. Ich hoffe, ich kann noch den zweiten Teil irgendwo ergattern, denn die Reihe hat es mir angetan! Die Autorin kommt auf jeden Fall auf meine Favoritenliste! Eine ganz klare Leseempfehlung und verdiente fünf Sterne!

Hintergründe und Motive für die Taten sind leider früh klar - dennoch ein grundsolider Krimi über die Abgründe menschlichen Handelns
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 22.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Mehrere katholische Geistliche - sowohl Nonnen als auch Priester - werden in Wien und München ermordet aufgefunden. Aufgrund der ähnlichen Ausführung der Taten und der rätselhaften Hinweise, die bei jedem Toten versteckt sind, ist davon auszugehen, dass es sich um ein und denselben Täter handeln muss. Offensichtlich ist Rache da... Mehrere katholische Geistliche - sowohl Nonnen als auch Priester - werden in Wien und München ermordet aufgefunden. Aufgrund der ähnlichen Ausführung der Taten und der rätselhaften Hinweise, die bei jedem Toten versteckt sind, ist davon auszugehen, dass es sich um ein und denselben Täter handeln muss. Offensichtlich ist Rache das Motiv. Die Wiener Kriminalkommissarin Jutta Stern, die derzeit aufgrund des Todes ihres Lebensgefährten in einem emotionalen Ausnahmezustand ist, wird zusammen mit ihrem Partner Georg Kunze und dem Polizeipsychologen Dr. Thomas Neumann mit dem Fall betraut. Die Ermittlungen führen sie zu einem ehemaligen katholischen Kinderheim, in welchem alle Opfer tätig waren. "Als Gott schlief" ist ein Kriminalroman, bei dem die Hintergründe und das Motiv für die Morde vom Leser schnell entschlüsselt werden können. Bei den Opfern handelt es sich um katholische Geistliche, die offenbar alle negativen Klischees erfüllen. Die Taten des Klerikermörders sind so grausam, dass man erahnen kann, was der Täter selbst Schlimmes erlebt haben muss, um sich auf diese Weise an seinen mutmaßlichen Peinigern zu rächen. Die Rückblenden in die Jahre 1977/1978 und Schilderungen aus Sicht eines Kindes ergänzen die laufenden Ermittlungen im Jahr 2011 und führen den Leser in die richtige Richtung. Auch wenn der Verlauf des Romans deshalb nicht unbedingt überraschend ist, ist es dennoch spannend zu erfahren, wer hinter den Morden steckt - schließlich ergeben sich durch die Ermittlungen eine Vielzahl von Verdächtigen, darunter eine nicht geringe Anzahl an psychisch kranken Personen. Die Kriminalbeamten, deren Privatleben zwar eine Rolle spielen, aber nicht wesentlich in den Vordergrund gerückt werden, sind sympathisch und ihre Art der Herangehensweise bei der Aufklärung des Falles logisch und nachvollziehbar. "Als Gott schlief" ist ein grundsolider Krimi, bei dem sich die Abgründe menschlichen Handelns auftun und der deshalb nicht für Zartbesaitete geeignet ist. Nicht nur die Morde sind brutal, vor allem die Gräueltaten in dem Kinderheim erschüttern und machen fassungslos. Das beschriebene Leid der Kinder ist unerträglich und besonders erschütternd, wenn man bedenkt, dass gottesgläubige Menschen dafür verantwortlich sind.

  • Artikelbild-0