Warenkorb
 

Dallas Buyers Club

Oscar 2014 u.a. für Bester Hauptdarsteller/Bester Nebendarsteller

(5)
Dallas, 1985: Der Cowboy Ron Woodroof führt ein exzessives Leben auf der Überholspur. Rodeos, Alkohol, Koks und Frauen bestimmen seinen Alltag. Als Woodroof wegen einer Schlägerei im Krankenhaus landet, eröffnet ihm der Arzt nach einer Routineuntersuchung, dass er HIV-positiv ist und nur noch 30 Tage zu leben hat. Die Welt des homophoben Texaners bricht zusammen - für ihn ist es unfassbar, dass er sich mit dieser „Schwulenkrankheit“ infiziert haben soll. Nachdem ihm das von seiner Ärztin Dr. Eve Saks verschriebene, einzige legale Medikament AZT mehr schadet als nutzt, sucht er nach Alternativen. Ron wird in Mexiko fündig und beginnt, die in den USA illegalen Medikamente im grossen Stil ins Land zu schmuggeln. Um sein Geschäft noch lukrativer zu machen, lässt er sich auf einen Deal mit dem homosexuellen Rayon (Jared Leto) ein: Gemeinsam gründen sie den „Dallas Buyers Club“, durch dessen kostenpflichtige Mitgliedschaft man unbegrenzten Zugang zu den Präparaten bekommt. Mit dem Geschäft ihres Lebens entsteht nach und nach eine besondere Beziehung zwischen dem ehemals rücksichtslosen Hedonisten und dem sensiblen Homosexuellen. Der Club wird in Windeseile landesweit bekannt und die Medikamenten-Flatrate findet bei Rons und Rayons Leidensgenossen reissenden Absatz. Mit dem Erfolg gerät die Organisation allerdings schnell ins Visier der FDA (Food and Drug Administration). Denn die Gesundheitsbehörden sind, ganz im Sinne der Pharmaindustrie, nicht gewillt, das rentable Geschäft mit den Kranken aus den Händen zu geben. Ron beschliesst, sich gegen das System zu stellen und nicht nur für das Recht der Kranken, sondern für das Leben zu kämpfen. Pressezitate: "Tief Bewegend!" (Rolling Stone) "Grosses Kino" (Kino&Co)
RezensionBild
DALLAS BUYERS CLUB liegt auf dieser DVD von Ascot Elite im anamorphen 2,35:1-Format vor. Der Film wurde digital mit der Arri Alexa-Digitalkamera gedreht und sieht auch auf DVD sehr gut aus. Einige dunkle Szenen wirken zwar leicht schwammig, dafür ist der Rauschpegel gering und das Bild in hellen Sequenzen knackig und detailliert. Die elektronische Nachschärfung ist erträglich, aber sichtbar. Die Kompression arbeitet recht sauber und zeigt nur manchmal leichte Artefaktbildung. Die Farben wirken gelbstichig und etwas erdig, aber bestens gesättigt. Die Kontrastbalance betont das Schwarz, so dass Details leicht untergehen. Weiß überstrahlt dafür nur minimal. Die Plastizität erweist sich als sehr gut. Schmutz sowie analoge Defekte sind auf dem digitalen Ausgangsmaterial sowieso nicht zu finden.
RezensionTon
Der Sound von DALLAS BUYERS CLUB liegt auf der Scheibe in Deutsch sowie Englisch in Dolby Digital 5.1 vor. Die Tracks klingen auf Grund der gleichen Abmischung sehr ähnlich. Effekte sind eher selten, da der Film stark dialoglastig daher kommt. Atmosphäre wird durch die räumliche Msuik erzeugt. Von vorne sind Rechts-Links-Aktionen vernehmbar, wobei jedoch die Dialoge aus dem Center dominieren. Auch Tiefbass gibt es selten zu hören. Die Dialogwiedergabe ist in beiden Sprachfassungen einwandfrei und die Qualität der deutschen Synchronisation durchaus gut. Matthew McConaughey und Jennifer Garner werden wie gewohnt von Benjamin Völz respektive Dorette Hugo gesprochen. Die allgemeine Klangqualität erweist sich als exzellent mit einer realistischen Mittenbetonung samt warmen, runden Höhen sowie ordentlichem Bass.
RezensionBonus
Deutsche Untertitel sind für DALLAS BUYERS CLUB enthalten auf dieser DVD. Das Bonusmaterial beginnt mit dem deutschen sowie englischen Trailer, gefolgt von der Kinorelease-Ankündigung durch Matthew McConaughey, welcher anschließend auch einen Photocall auf dem roten Teppich der Deutschlandpremiere feiert. Die nur vier Minuten lange Featurette ist nicht viel mehr als ein Werbebeitrag für den Film mit kurzen Audio-Interviewschnipseln sowie Filmszenen. Ebenfalls vier Minuten dauert die B-Roll mit unkommentierten Aufnahmen von den Dreharbeiten. Die sechs Interviews mit den Darstellern, Produzenten sowie dem Regisseur sind ebenfalls so kurz, dass man kaum Informationen daraus ziehen kann. Meistens geht es um die Handlung und Figuren. Der Clip zu 30 Jahre Deutsche AIDS-Hilfe rundet das magere Bonusmaterial ab.
Zitat
DALLAS BUYERS CLUB ist ein packendes, aber ungewöhnliches Aids-Drama des francokanadischen Regisseurs Jean-Marc Vallée (THE YOUNG VICTORIA, CRAZY) aus dem Jahr 2013. In der Hauptrolle als an Aids erkrankter Rodeo-Macho Ron Woodroof liefert Matthew McConaughey eine klasse Vorstellung, für welche er zurecht mit dem Oscar als bester Hauptdarsteller geehrt wurde. Nicht weniger eindrucksvoll präsentiert sich Jared Leto als Rons transsexueller Weggefährte Rayon und auch er holte sich eine kleine Statue als bester Nebendarsteller ab. Daneben gab es noch eine Auszeichnung für das Beste Makeup sowie drei weitere Nominierungen. Die Handlung zeichnet das Leben von Ron nach, der, nachdem er Anfang der 1980er Jahre nach einem Arbeitsunfall die HIV-Diagnose gestellt bekommt, verzweifelt versucht, der US-Gesundheitsbehörde ein Schnippchen zu schlagen, um bessere ausländische Medikamente zu erhalten. Die von US-Firmen hergestellten, experimentellen Medikamente gegen das HI-Virus wirken nämlich eher nicht und haben üble Nebenwirkungen. Um die Behörden zu überlisten, gründet er den Dallas Buyers Club, eine Vereinigung von Aidskranken, die gegen einen Mitgliedsbeitrag kostenlos Medikamente erhalten, die Ron im Ausland besorgt. Der Gesundheitsbehörde ist er dabei schnell ein Dorn im Auge, so dass Regelungen und Gesetze geändert werden, um den Import sowie die kostenlose Abgabe zu erschweren...

Nicht ganz ohne Augenzwinkern und mit subtilem schwarzem Humor garniert, erlebt der Zuschauer die aufregenden Aktionen von Ron Woodroof, wie er versucht, zuerst sich selbst Medikamente zu besorgen und das Ganze dann als Geschäftsidee mit vordergründig wohltätigem Charakter aufzieht. Ein stark abgemagerter und kaum wiederzuerkennender Matthew McConaughey drückt dem Film seinen Stempel auf, der Witz, Tragik sowie Dramatik gekonnt zu einem kurzweiligen Werk verknüpft, welches einen teils erschütternden Einblick in die frühe Phase des AIDS-Ausbruchs erlaubt. Hilflos stehen Medizin, Wirtschaft und Patienten dem agressiven Virus gegenüber. Gierige Konzerne testen halbgare Medikamente an den Ahnungslosen infizierten Menschen, die sich an jede Hoffnung auf Besserung klammern. Die Darsteller spielen toll und die Figuren sind bis in die Nebenrollen mit prominenten Namen wie Jennifer Garner oder Steve Zahn besetzt. Die handwerkliche Umsetzung ist wunderbar schnörkellos und direkt, die Filmmusik hält sich dezent im Hintergrund. DALLAS BUYERS CLUB ist absolut zu Recht mit drei Oscars ausgezeichnet worden. Es ist das beste Drama der letzten Jahre und gehört zum Pflichtprogramm!

Die DVD von Ascot Elite zeigt den Film in sehr guter Bild- und Tonqualität. Das Bonusmaterial könnte dagegen üppiger ausfallen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 22.07.2014
Regisseur Jean-Marc Vallee
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 7613059804722
Genre Drama
Studio Ascot Elite Home Entertainment
Spieldauer 112 Minuten
Bildformat 16:9 Widescreen
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 2.719
Verpackung Softbox im Schuber
Film (DVD)
5,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

DALLAS BUYERS CLUB - Das preisgekrönte Filmdrama nach wahren Ereignissen auf Blu-ray
von j.h. aus Berlin am 24.10.2017
Bewertet: Blu-ray

Dallas (Texas) 1985. Nach einem Arbeitsunfall wird bei dem exzessiv lebenden Elektriker Ron Woodroof zufällig eine HIV-Infektion diagnostiziert. Der behandelnde Arzt schätzt eine Lebenserwartung von 30 Tagen. Der homophobe Woodroof glaubt zunächst noch an einen Irrtum und flieht aus der Klinik. Langsam erfährt er mehr über die gerade erst... Dallas (Texas) 1985. Nach einem Arbeitsunfall wird bei dem exzessiv lebenden Elektriker Ron Woodroof zufällig eine HIV-Infektion diagnostiziert. Der behandelnde Arzt schätzt eine Lebenserwartung von 30 Tagen. Der homophobe Woodroof glaubt zunächst noch an einen Irrtum und flieht aus der Klinik. Langsam erfährt er mehr über die gerade erst entdeckte Krankheit. Bei einem nicht zugelassenen amerikanischen Arzt in Mexiko erhält Woodroof Körperstärkungsmittel, die bei Patienten schon Erfolge zeigten, von der amerikanischen FDA aber bisher nicht zugelassen sind. Da kommt Woodroof eine Geschäftsidee, mit der er sowohl anderen Kranken helfen als auch selbst wirtschaftlich überleben kann. Der in Zusammenarbeit mit dem Transsexuellen Rayon (Jared Leto) bald gegründete DALLAS BUYERS CLUB hat mit dem bösartigen Krankenhaus-Arzt und der FDA bald zwei mächtige Gegner, denen die sichtbare Besserung bei den Patienten wenig zu bedeuten scheint ... Der kanadische Regisseur Jean-Marc Vallée (*1963) drehte seinen mehrfach preisgekrönten Film unter freier Verwendung der Lebensgeschichte des AIDS-Patienten Ron Woodroof, der in den 1980-er Jahren in großem Stil nicht zugelassene Medikamente von Mexiko nach Texas schmuggelte und seine ursprüngliche HIV-Diagnose noch 7 Jahre überlebte. Seinen Erfolg verdankt der Film vor allem dem herausragenden Spiel von Matthew McConaughey, der ganz bewusst der Versuchung widersteht, den Haupthelden als Sympathieträger zu gestalten und damit die Figur ihrer Glaubwürdigkeit zu berauben. Der Film ist für den Zuschauer eine ähnliche emotionale Herausforderung wie vor 20 Jahren Jonathan Demmes Drama PHILADELPHIA, der die AIDS-Problematik damals erstmals für ein großes Publikum thematisierte. Die Blu-ray von ASCOT/ELITE bietet den Film in hervorragender Bild- und Tonqualität (Deutsch und Englisch in DTS-HD MA 5.1). Die Extras (deutsch untertitelt) sind mit etwa 25 min Laufzeit nicht sehr umfangreich und bieten typisches Promo-Material (Featurette, Interviews) sowie deutschen und englischen Kinotrailer. Ein Wendecover ohne FSK-Logo ist vorhanden. In der Startauflage wird die Blu-ray in einem O-Card-Schuber (fest aufgedruckte FSK) ausgeliefert. Ein empfehlenswerter und emotional bewegender Film mit herausragenden schauspielerischen Leistungen!

.... berührend....
von Doris Lesebegeistert am 10.05.2017

Matthew Mc Conaughery in seiner Oscarrolle. Das Thema der DVD: Aids in den 80iger Jahren. Matthew spielt grandios und sehr authentisch seine Rolle. Ich fand diese Dvd berührend und schockierend.

Inspirierend
von einer Kundin/einem Kunden aus Sankt Georgen an der Gusen am 06.07.2015

Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass der Film seine Zeit braucht, bis er in die Gänge kommt. Aber im Nachhinein gesehen war das überhaupt kein Fehler! Man hat so am Besten mitbekommen, wie er sich verändert. Die Schauspieler wurden exzellent ausgewählt ... kein anderer hätte diese Rollen besser spielen... Am Anfang hatte ich das Gefühl, dass der Film seine Zeit braucht, bis er in die Gänge kommt. Aber im Nachhinein gesehen war das überhaupt kein Fehler! Man hat so am Besten mitbekommen, wie er sich verändert. Die Schauspieler wurden exzellent ausgewählt ... kein anderer hätte diese Rollen besser spielen können! Die Oscars haben sie sich wohl verdient! Bitte mehr von solchen Filmen!!!