Meine Filiale

Als die Mauer stand

Die Geschichte der Teilung Berlins

Magdalena Schupelius, Gunnar Schupelius

(2)
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
14,95
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Am 9. November 1989, wurde in Berlin die Mauer eingerissen, die die Stadt geteilt hatte. 28 Jahre hatte die Berliner Mauer gestanden. Sie war Symbol des Kalten Krieges und befestigte einen unhaltbaren Zustand, der die Welt spaltete. Sie war ein Schnitt im Herzen der Stadt. Warum wurde sie gebaut? Wer baute sie? Wie war das Leben mit der Mauer? Warum sind so viele Menschen an der Mauer ums Leben gekommen? Wer sorgte dafür, dass sie schließlich doch eingerissen wurde? Dieses Buch spannt den Bogen von der Befreiung Deutschlands im Mai 1945 bis zum Fall der Mauer im November 1989. Es erzählt von den Menschen, deren Leben durch die Mauer verändert, oft sogar zerstört wurde. Es erzählt von Politikern und Helden, von Schurken und Mitläufern, von großen und kleinen Sorgen – und vom Kampf der Menschen für ein freies Berlin.

Magdalena Schupelius ist Diplomkauffrau und Absolventin der Berliner Journalistenschule. Sie arbeitet als
freie Journalistin für die Fach- und Wirtschaftspresse in Berlin. Gunnar Schupelius ist Historiker und Journalist. Derzeit leitet er das Hauptstadtbüro des Magazins FOCUS. Die Familie lebt mit ihren fünf Kindern in Berlin.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 64
Altersempfehlung 9 - 11 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 05.12.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95723-027-0
Verlag Berlin Story Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 24,1/18,7/0,7 cm
Gewicht 269 g
Abbildungen zahlreiche Abbildungen und Illustrationen
Auflage 4. Auflage
Illustrator Beate Bittner
Verkaufsrang 135720

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Schaut auf diese Stadt!
von anke3006 am 13.04.2014

Berlin und unser Land durch eine Mauer geteilt. Heute können sich die Kinder nicht vorstellen wovon da erzählt wird. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, gerade mal 25 Jahre, das die Mauer mitten durch die Stadt ging. Sie hat ein Land, eine Stadt und viele Familien geteilt. Die Mauer hat Tragödien heraufbeschworen. In diese... Berlin und unser Land durch eine Mauer geteilt. Heute können sich die Kinder nicht vorstellen wovon da erzählt wird. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, gerade mal 25 Jahre, das die Mauer mitten durch die Stadt ging. Sie hat ein Land, eine Stadt und viele Familien geteilt. Die Mauer hat Tragödien heraufbeschworen. In diesem Buch wird erklärt wie es dazu kam, wie die Menschen versucht haben sich dagegen zu wehren. Was politisch passierte. Alles sehr gut und sehr kindgerecht erklärt. Wir haben dieses Buch mit Begeisterung gelesen und vieles entdeckt, das wir gerne auch in Berlin näher erfahren möchten. Ein Buch das immer wieder zur Hand genommen wird um mehr zu erfahren.

Als die Mauer stand
von Manu2106 aus Hamburg am 10.04.2014

Ein sehr interessantes Buch, nicht nur für Kinder. Am 9. November 1989, wurde in Berlin die Mauer eingerissen, die die Stadt geteilt hatte. 28 Jahre hatte die Berliner Mauer gestanden. Sie war Symbol des Kalten Krieges und befestigte einen unhaltbaren Zustand, der die Welt spaltete. Sie war ein Schnitt im Herzen der Stadt.War... Ein sehr interessantes Buch, nicht nur für Kinder. Am 9. November 1989, wurde in Berlin die Mauer eingerissen, die die Stadt geteilt hatte. 28 Jahre hatte die Berliner Mauer gestanden. Sie war Symbol des Kalten Krieges und befestigte einen unhaltbaren Zustand, der die Welt spaltete. Sie war ein Schnitt im Herzen der Stadt.Warum wurde sie gebaut? Wer baute sie? Wie war das Leben mit der Mauer? Warum sind so viele Menschen an der Mauer ums Leben gekommen? Wer sorgte dafür, dass sie schließlich doch eingerissen wurde? Dieses Buch spannt den Bogen von der Befreiung Deutschlands im Mai 1945 bis zum Fall der Mauer im November 1989. Es erzählt von den Menschen, deren Leben durch die Mauer verändert, oft sogar zerstört wurde. Es erzählt von Politikern und Helden, von Schurken und Mitläufern, von großen und kleinen Sorgen - und vom Kampf der Menschen für ein freies Berlin. "Als die Mauer stand" ist ein kleines Geschichtsbuch, welches die Geschichte Berlins, und der Mauer erzählt, gut verpackt in kindgerechter Sprache, mit Karten von der Aufteilung Berlins, Fotos von früher und kleinen Comics, die das ganze Buch noch etwas auflockern. Das Buch enthält am Anfang noch eine kleine Chronik, wo man nachlesen kann was in der Zeit von 1961-1989 in der Welt passierte, und zum Ende noch eine Mauerchronik. Sehr gut gefallen hat mir, das die Autoren das politische Geschehen für Kinder interessant gemacht hat, ich erst Bedenken, das es vielleicht langweilig für meine Tochter werden könnte, aber dem war nicht so, sie war begeistert dabei, hin und wieder war sie erschrocken was und warum damals um die Mauer herum passierte. Sie wußte aus den Erzählungen von ihrem Vater (er ist im Osten aufgewachsen) schon einiges, sagte während des lesens aber auch "das hat Papa mir auch schon erzählt, aber habe ich es ihm nicht geglaubt, es war also wirklich so?" Für sie ist es kaum vorstellbar gewesen, das die Leute damals nirgends hin Reisen durften, das sie auf ihr eigenes Volk geschossen haben.... Für dieses Buch muss man sich Zeit nehmen, man sollte es zusammen mit seinem Kind/ern lesen, es kommen trotz der guten Erklärungen immer wieder Fragen auf, die beantwortet werden wollen. Der Schreib- und Erzählstil ist kindgerecht, erzählt wird in kurzen informativen und lehrreichen Sätzen. Kindermeinung ( 9 Jahre): Ich finde das Buch toll, ich habe vieles über die Mauer erfahren, und die Leute die in Berlin zu der Zeit gelebt haben. Sie wurden von ihren eigenen Leuten erschossen, haben kaum was zu essen gehabt, und durften nicht weg fahren. Den Leuten im Osten ging es nicht gut. Zum Glück steht die Mauer jetzt nicht mehr.


  • Artikelbild-0