Warenkorb
 

Artemis Fowl Bd.1

Roman

Artemis Fowl 1

(53)
Artemis Fowl, der jüngste Spross einer alten irischen Gangsterdynastie, möchte mit einem unglaublichen Plan den finanziellen Ruin seiner Familie aufhalten. Mit Hilfe des in seinen Besitz gelangten Buchs der Elfen deckt er ein Geheimnis auf, von dem bisher kein Mensch etwas ahnte. Tief unter der Erde hütet das Elfen-Volk einen legendären Goldschatz. Artemis ist zwar erst zwölf, aber hochbegabt und mit Hilfe seines schlagkräftigen Butlers macht er sich auf, das Gold zu rauben ...

Artemis Fowl ist für den Internationalen Preis der jungen Leser 2008, eine Aktion der Stiftung Lesen, nominiert. Weitere Informationen finden Sie hier.
Portrait
Eoin Colfer lebt mit seiner Frau und den beiden Söhnen im irischen Wexford. Er war Lehrer und hat mehrere Jahre in Saudi-Arabien, Tunesien und Italien unterrichtet, ehe er als Schriftsteller für junge Leser erfolgreich wurde. Neben seiner inzwischen 8-bändigen Artemis-Fowl-Serie, die in 34 Ländern erscheint, hat er zahlreiche weitere Kinder- und Jugendbücher geschrieben. Außerdem ist er als Autor von Hardboiled-Krimis für Erwachsene erfolgreich.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 01.04.2003
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-60320-9
Reihe List bei Ullstein 60320
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 18,9/12,1/2,3 cm
Gewicht 228 g
Auflage 24. Auflage
Übersetzer Claudia Feldmann
Verkaufsrang 12.515
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Artemis Fowl mehr

  • Band 1

    3885879
    Artemis Fowl Bd.1
    von Eoin Colfer
    (53)
    Buch
    12,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    4181708
    Die Verschwörung / Artemis Fowl Bd.2
    von Eoin Colfer
    (17)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    5728934
    Der Geheimcode / Artemis Fowl Bd.3
    von Eoin Colfer
    (17)
    Buch
    9,99
  • Band 4

    11416131
    Artemis Fowl - Die Rache
    von Eoin Colfer
    (21)
    Buch
    8,99
  • Band 5

    15175482
    Die verlorene Kolonie / Artemis Fowl Bd.5
    von Eoin Colfer
    (11)
    Buch
    12,00
  • Band 6

    18748441
    Das Zeitparadox / Artemis Fowl Bd.6
    von Eoin Colfer
    (17)
    Buch
    12,00
  • Band 7

    30578761
    Artemis Fowl - Der Atlantis-Komplex
    von Eoin Colfer
    (21)
    Buch
    12,00

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Nein. Artemis Fowl ist nicht wie Harry Potter.
Trotzdem ist Artemis Fowl spannend, komisch, intelligent und voller Action. Diese ganz eigene Welt macht Lust auf mehr.
Nein. Artemis Fowl ist nicht wie Harry Potter.
Trotzdem ist Artemis Fowl spannend, komisch, intelligent und voller Action. Diese ganz eigene Welt macht Lust auf mehr.

„Artemis Fowl ist einfach gut!“

A. Fries, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Artemis, Spross einer Ganovenfamilie besucht nicht die Schule, wie andere Kinde in seinem Alter. Er beteiligt sich lieber am Familiengeschäft. Aufgrund einiger Nachforschungen, die nicht sonderlich legal ablaufen, findet Artemis heraus, dass es das Elfenvolk gibt, das sich seit langer Zeit vor der Menschenwelt verbirgt. Artemis plant gemeinsam mit seinem Butler, der ihm treu ergeben ist, das magische Volk zu berauben, doch hat er dabei mit der engagierten Polizistin Holly zu kämpfen.
Artemis Fowl ist einfach gut! Obwohl dieses Buch nicht mehr so neu ist, entspricht es genau dem, was ich mir unter einer wirklich guten Freizeitunterhaltung vorstelle. Der liebenswerte und auch ein wenig verschrobene Artemis ist intelligent und liebenswert und wird auch Sie begeistern!
Artemis, Spross einer Ganovenfamilie besucht nicht die Schule, wie andere Kinde in seinem Alter. Er beteiligt sich lieber am Familiengeschäft. Aufgrund einiger Nachforschungen, die nicht sonderlich legal ablaufen, findet Artemis heraus, dass es das Elfenvolk gibt, das sich seit langer Zeit vor der Menschenwelt verbirgt. Artemis plant gemeinsam mit seinem Butler, der ihm treu ergeben ist, das magische Volk zu berauben, doch hat er dabei mit der engagierten Polizistin Holly zu kämpfen.
Artemis Fowl ist einfach gut! Obwohl dieses Buch nicht mehr so neu ist, entspricht es genau dem, was ich mir unter einer wirklich guten Freizeitunterhaltung vorstelle. Der liebenswerte und auch ein wenig verschrobene Artemis ist intelligent und liebenswert und wird auch Sie begeistern!

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Wird jetzt von Kenneth Branagh fürs Kino verfilmt! Deshalb werden alle Teile noch einmal durchgesuchtet! Einfach nur ganz großartiger Tobak! Wird jetzt von Kenneth Branagh fürs Kino verfilmt! Deshalb werden alle Teile noch einmal durchgesuchtet! Einfach nur ganz großartiger Tobak!

Sabrina Müller, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Ein genialer 12-jähriger, sein schlagkräftiger Bodyguard und der Plan, das Gold der Elfen zu klauen, so beginnt eins der wohl besten Jugendbücher, die ich jemals gelesen habe! Ein genialer 12-jähriger, sein schlagkräftiger Bodyguard und der Plan, das Gold der Elfen zu klauen, so beginnt eins der wohl besten Jugendbücher, die ich jemals gelesen habe!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Start der Artemis-Reihe mit einem 12-Jährigen megareichen, hyperintelligenten und frühreifen Ekelpaket als Protagonisten. All-Age-Fantasy at its best! Start der Artemis-Reihe mit einem 12-Jährigen megareichen, hyperintelligenten und frühreifen Ekelpaket als Protagonisten. All-Age-Fantasy at its best!

Lukas Limberg, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ich kann es nicht oft genug sagen: "Artemis Fowl" ist eine der genialsten Serien, die ich jemals gelesen habe. Man bekommt Spannung, Humor und viele tolle Ideen serviert. Lecker! Ich kann es nicht oft genug sagen: "Artemis Fowl" ist eine der genialsten Serien, die ich jemals gelesen habe. Man bekommt Spannung, Humor und viele tolle Ideen serviert. Lecker!

Eric Rupprecht, Thalia-Buchhandlung Berlin

Grandiose Jugendfantasy! Humorvoll, rasant und spannend fesselt das Buch von der ersten Seite an und entführt Jung und Alt gleichermaßen in eine fantastische Welt! Grandiose Jugendfantasy! Humorvoll, rasant und spannend fesselt das Buch von der ersten Seite an und entführt Jung und Alt gleichermaßen in eine fantastische Welt!

Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Den ersten und meiner Meinung nach besten Band dieser besonderen Serie kann ich nur empfehlen. Er sprüht vor Ironie, Witz und Spannung und überzeugt oft auch männliche Lesemuffel. Den ersten und meiner Meinung nach besten Band dieser besonderen Serie kann ich nur empfehlen. Er sprüht vor Ironie, Witz und Spannung und überzeugt oft auch männliche Lesemuffel.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Absolut lesenswert! Voller Humor, super Ideen, tollen Charakteren - und dies auf eine Art und Weise geschrieben, dass man einfach weiter lesen muss. Absolut lesenswert! Voller Humor, super Ideen, tollen Charakteren - und dies auf eine Art und Weise geschrieben, dass man einfach weiter lesen muss.

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Als einer der intelligentesten und bösesten Jungen der Welt, entdeckt, dass unter der Erde Fabelwesen leben, heckt er einen fiesen Plan aus um an deren Gold zukommen.
Urkomisch!
Als einer der intelligentesten und bösesten Jungen der Welt, entdeckt, dass unter der Erde Fabelwesen leben, heckt er einen fiesen Plan aus um an deren Gold zukommen.
Urkomisch!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein gelungener Auftakt um den jungen Meisterverbrecher mit der Besessenheit für Elfen. Spannend, unterhaltsam und sehr wendungsreich geschrieben. Macht Lust auf mehr! Ein gelungener Auftakt um den jungen Meisterverbrecher mit der Besessenheit für Elfen. Spannend, unterhaltsam und sehr wendungsreich geschrieben. Macht Lust auf mehr!

Katrin Wachendörfer, Thalia-Buchhandlung Frankfurt am Main

Endlich mal ein Jugend-Fantasy-Roman, welcher sich nicht nur um Liebe dreht. Wirklich gelungen und sehr schön zu lesen! Endlich mal ein Jugend-Fantasy-Roman, welcher sich nicht nur um Liebe dreht. Wirklich gelungen und sehr schön zu lesen!

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Artemis Fowl, jüngster und frechster Dieb aller Zeiten. Ein besonderer Charakter, ein aufregendes Abenteuer Artemis Fowl, jüngster und frechster Dieb aller Zeiten. Ein besonderer Charakter, ein aufregendes Abenteuer

Minderjähriges Verbrecher Genie versucht, Elfen zu erpressen. Genial! Minderjähriges Verbrecher Genie versucht, Elfen zu erpressen. Genial!

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein lustiger und fantastischer Roman rund um das Verbrechergenie Artemis Fowl! Mehr als lesenswert! Ein lustiger und fantastischer Roman rund um das Verbrechergenie Artemis Fowl! Mehr als lesenswert!

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

Ein ausgekochtes Früchtchen, dieser Artemis! Tolle Fantasyreihe mit viel irischer Mythologie, aber witzig, spannend und modern! Ein ausgekochtes Früchtchen, dieser Artemis! Tolle Fantasyreihe mit viel irischer Mythologie, aber witzig, spannend und modern!

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Beginn einer unterhaltsamen Reihe um einen jugendl.Superdieb,der die Elfen bestiehlt,sich etl.Probleme beschert,aber letztlich eine Elfe zur Freundin bekehrt.Der Beginn einer Reihe Beginn einer unterhaltsamen Reihe um einen jugendl.Superdieb,der die Elfen bestiehlt,sich etl.Probleme beschert,aber letztlich eine Elfe zur Freundin bekehrt.Der Beginn einer Reihe

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Fantasy mal ganz real. Artwmus Fowl ist anders. Gut genau deshalb lesenswert. Fantasy mal ganz real. Artwmus Fowl ist anders. Gut genau deshalb lesenswert.

Andrijana Prce, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Auch für Erwachsene ein tolles Buch. Sehr phantasievoll und auch kritisch bei dem Thema Umweltverschmutzung. Auch für Erwachsene ein tolles Buch. Sehr phantasievoll und auch kritisch bei dem Thema Umweltverschmutzung.

Patricia Strack, Thalia-Buchhandlung Marburg

Spannender Mix aus Fantasy und Science-Fiction gemischt mit klassischen Krimi-Elementen. Spannender Mix aus Fantasy und Science-Fiction gemischt mit klassischen Krimi-Elementen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
53 Bewertungen
Übersicht
35
13
4
1
0

Ein wunderbarer Reihenauftakt
von Navika Deol am 25.09.2018

In dem Buch geht es um den zwölfjährigen Artemis Fowl, der anders als seine Altersgenossen, lieber ein Gangster ist und regelmäßig Leute übers Ohr haut. Er macht sich auf den Weg, um an das Buch der Elfen zu kommen und findet mit diesem heraus, was kein Mensch jemals heraus... In dem Buch geht es um den zwölfjährigen Artemis Fowl, der anders als seine Altersgenossen, lieber ein Gangster ist und regelmäßig Leute übers Ohr haut. Er macht sich auf den Weg, um an das Buch der Elfen zu kommen und findet mit diesem heraus, was kein Mensch jemals heraus gefunden hat. Darin steht, dass die Elfen, die tief unter der Erde leben, eine Goldschatz besitzen und diesen möchte er unbedingt haben, denn seine Familie steht finanziell nicht mehr so gut da. Vor allem nicht mehr, seit sein Vater spurlos verschwunden ist. Man geht zwar davon aus, dass dieser tot ist, aber Artemis glaubt nicht daran und deshalb braucht er das Gold. Mit einem raffinierten Plan möchte er den Elfen das Gold rauben. Diese glauben jedoch, dass Artemis besiegen können, aber sie wissen nicht, dass das Kind hochbegabt ist und zu vielen Dingen fähig ist... Ich hatte noch nie etwas von diesem Buch gehört, bis es mir von jemandem empfohlen wurde. Ich wurde natürlich sofort neugierig und musste es lesen. Tja, was soll ich sagen: ich bin begeistert von der Geschichte. Sie ist einfach nur raffiniert und bringt einen ziemlich oft zum Lachen. Die Spannung ist an den richtigen Stellen vorhanden und wenn es dann vorbei ist, dann fragt man sich, wieso es so schnell ging. Bei der Geschichte war ich schon von Anfang an neugierig, weil ich mich gefragt habe, ob ein zwölfjähriges Kind dermaßen raffiniert sein kann. Und es stimmt tatsächlich. Ich war immer wieder überrascht von den Wendungen, die das Buch genommen hat und konnte es teilweise kaum fassen. Die Welt, die der Autor sich ausgedacht hat, ist einfach genial! Man hat unglaubliche Beschreibungen der Umgebung und ich finde es echt super wie Eoin Colfer seine Charaktere gestaltet hat. Und ist es nicht genial, dass Elfen die neuste Technik benutzen und selbst auch total raffiniert sind? Das Buch hatte zwar ein paar Längen, aber diese haben mich nur dezent gestört, denn bei dem genialen Verlauf der Handlung kann ich über ein paar Längen hinweg sehen. Apropos Charaktere. Diese waren definitiv sehr unterschiedlich und Artemis wächst dem Leser eigentlich sofort ans Herz, auch, wenn er etwas komisch ist. Auch die Polizisten der Elfen haben mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Allein die Vorstellung an sie, zaubert ein Grinsen auf mein Gesicht. Der Butler von Artemis hat mir übrigens am Besten gefallen und auch die Beziehung zwischen Artemis und seinem Butler. Wenn ich einen Favoriten auswählen müsste, dann wäre es definitiv der Butler. Der Schreibstil war für mich gewöhnungsbedürftig, da aus der Erzählerperspektive geschrieben wird. Aber diese war anders im Vergleich zu anderen Erzählerperspektiven. Es hat mich einiges an Zeit gekostet mich daran zu gewöhnen, was hauptsächlich daran lag, dass ich unmittelbar davor ein Buch aus der Ich-Perspektive gelesen hatte. Um zum Cover zu kommen: es ist nicht gerade das schönste, aber es passt perfekt zum Inhalt. Gerade auch, weil die Fabelwesen in der Geschichte nicht gerade als die schönsten beschrieben werden. Vor dem Lesen mochte ich es überhaupt nicht, aber jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, finde ich es super. Ein Buch muss ja nicht immer ein mega hübsches Cover haben, um genial zu sein. Mein Fazit: Lest Artemis Fowl, wenn ihr es noch nicht getan habt. Es ist toll und ich kann es euch nur ans Herz legen. Von mir bekommt das Buch insgesamt 4 von 5 Sternen und ich freue mich schon so sehr auf die Fortsetzungen, da ich sehr gespannt bin, wie das Abenteuer mit Artemis weiter geht.

Rasantes und unterhaltsames Buch!
von HelloMyMedia am 06.03.2018

„Jede Menge Schlachten und schöne Einfälle – ein echter Page-Turner.“ Das ist die Resonanz aus der Zeitschrift STERN, die auf dem Klappentext des Auftakts zur achtteiligen Reihe rund um den Jüngsten einer berühmtberüchtigten Gangsterfamilie „Artemis Fowl“. Nachdem ich auch in Freundeskreisen schon lange nur Gutes rund um diese Buchreihe gehört... „Jede Menge Schlachten und schöne Einfälle – ein echter Page-Turner.“ Das ist die Resonanz aus der Zeitschrift STERN, die auf dem Klappentext des Auftakts zur achtteiligen Reihe rund um den Jüngsten einer berühmtberüchtigten Gangsterfamilie „Artemis Fowl“. Nachdem ich auch in Freundeskreisen schon lange nur Gutes rund um diese Buchreihe gehört habe und sogar vereinzelt Parallelen zu „Harry Potter“ gezogen wurden, war mir klar, dass ich dieses Buch lesen musste. Wie es mir dabei ergangen ist, erfahrt ihr in der folgenden Rezension. Worum geht’s? Artemis Fowl, der jüngste Spross einer alten irischen Gangsterdynastie, möchte mit einem unglaublichen Plan den finanziellen Ruin seiner Familie aufhalten. Mit Hilfe des in seinen Besitz gelangten Buchs der Elfen deckt er ein Geheimnis auf, von dem bisher kein Mensch etwas ahnte. Tief unter der Erde hütet das Elfen-Volk einen legendären Goldschatz. Artemis ist zwar erst zwölf, aber hochbegabt und mit Hilfe seines schlagkräftigen Butlers macht er sich auf, das Gold zu rauben... Was lässt sich darüber sagen? Ich kann gleich vorweggreifen, dass ich dieses Buch genossen habe und durch seine Kurzweile während des Lesens die Zeit um mich herum vergessen und mich ganz in die Lektüre vertiefen konnte. Schon nach den ersten Seiten hatte mich der Autor gepackt und ich verfolgte gespannt das Geschehen auf den knapp zweihundertfünfzig Seiten. Ebenfalls gut gefallen hat mir der humorvolle Schreibstil. Dabei häuften sich nicht nur amüsante Formulierungen, sondern herrlich abwechslungsreiche und kreative Einfälle, die das Buch zu etwas sehr Interessantem gemacht haben, da der Autor wirklich nicht an Kreativitätsmangel zu leiden hat – im Gegenteil. Das führte einerseits dazu, dass ich mich als Leser bestens unterhalten gefühlt habe, andererseits muss ich jedoch zugeben, dass es sich auch so angefühlt hat, als würde mir ein kleines Kind diese Geschichte erzählen und immer neue Stränge „hinzudichten“, wie es eben für Menschen im Kindergartenalter so üblich ist. Dieser Eindruck verstärkte sich auch an einigen Stellen durch die Erzählweise des Autors, indem er nachträglich noch Informationen dem Leser preisgibt, die sich so anfühlen, als hätte er sie nun in seinem kreativen Schreibfluss noch hinzu erfunden. Solche Vorkommnisse wie: „Diese Aktion klappte nicht, denn was Person X nicht wusste, war, dass Wesen Y noch eine besondere Begabung hat, die ich vorher als Autor noch nicht erwähnt habe“ häuften sich. Das heißt nicht, dass der Lesefluss dadurch massiv gestört wird, nur kam mir das gesamte Geschehen etwas unstrukturiert vor. Zudem konnte ich mich einige Male dabei ertappen, dass ich die Augen verdrehen musste, da einige Ideen zu viel des Guten waren und eher lächerlich rüberkamen. Beachten muss man dabei aber auch, dass die Alterszielgruppe jünger ist, als die, der ich momentan angehöre. Daher fallen diese Kritikpunkte für das Kinderbuch nicht zu sehr ins Gewicht. Mit den Protagonisten bin ich sehr gut zurechtgekommen. Es hat mir ungeheure Freude bereitet, die Figuren durch das Buch zu begleiten. Jede aufkommende Figur hat besondere Eigenschaften, die sie liebenswert machen. Jedoch fand ich, dass die Beweggründe bzw. die Motivationen von einigen Personen zu eintönig und klischeehaft waren. Hier hätte ich mir mehr Abwechslungsreichtum gewünscht, um einige Vorhersehbarkeiten zu verhindern. Wenn man mich nach dem Beenden der Lektüre fragt, was ich gut an diesem Buch finde, dann fällt mir sofort das rasante Tempo ein, welches der Autor in dieser Geschichte an den Tag legt, und dieses kleine Abenteuer wird mir gewiss noch lange im Kopf haften. Ich hatte nach diesem Band das unbedingte Bedürfnis, die Figuren auch noch in ihren nächsten Abenteuern zu begleiten – und das ist doch ein sehr gutes Zeichen. Wie gut ist es? „Artemis Fowl“ ist ein starker Auftakt zu einer vielversprechenden Kinderbuchreihe, die zwar nicht ganz mit dem Klassiker „Harry Potter“ mithalten kann, jedoch durch seine eigene Art bestechen kann und im Kopf bleibt. Die einzelnen angesprochenen Kritikpunkte können nicht über den Fakt hinwegtäuschen, dass es sich hierbei um ein gelungenes Buch handelt, das jeder gelesen haben sollte, der sich nach dem Klappentext auch nur ansatzweise angesprochen fühlt.

Gelungener Einstieg in die Reihe
von Giselle74 am 05.11.2017

2001 erschien der erste Band der Artemis-Fowl-Reihe des irischen Kinder- und Jugendbuchautors Eoin Colfer. Und hat auch über fünfzehn Jahre später nichts von seiner Frische und seinem Witz verloren. Mit sprudelnder Fabulierlust erzählt Colfer die Geschichte des Jungen Artemis, der mit Feengold seine Familie retten möchte und sich dafür... 2001 erschien der erste Band der Artemis-Fowl-Reihe des irischen Kinder- und Jugendbuchautors Eoin Colfer. Und hat auch über fünfzehn Jahre später nichts von seiner Frische und seinem Witz verloren. Mit sprudelnder Fabulierlust erzählt Colfer die Geschichte des Jungen Artemis, der mit Feengold seine Familie retten möchte und sich dafür mit den Elfen anlegt. Die Elfenwelt ist erfreulicherweise ganz anders gezeichnet als gemeinhin erwartet und auch Artemis hat wenig von einem normalen Zwölfjährigen. Zum Erscheinungszeitpunkt wurde die Buchreihe als Gegenpol zu Harry Potter bezeichnet. Aber damals wurde fast alles, was Magie enthielt, mit Harry Potter verglichen. In diesem Fall war und ist das völlig unnötig. Colfer hat eine Welt erschaffen, die so überhaupt nichts mit der traditionellen Atmosphäre eines Hogwarts zu tun hat und in der spitze Ohren das Einzige sind, was mit klassischen Elfen vergleichbar ist. Schon das Cover lässt das erahnen. Dort sieht man nämlich im Boden unter einer lieblichen Landschaft mit Burg eine Stadt mit Gängen und Gebäuden und wenig freundlich aussehenden Bewohnern. Trolle, Zwerge und Elfen haben sich von der Oberwelt zurück gezogen und sich eine technisiert wirkende Lebenswelt im Untergrund geschaffen. Und die verlassen sie eigentlich nur im Notfall. Dass Artemis einen solchen Notfall auslösen wird, liegt in der Natur der Sache. Wie er das macht und was er damit hervorruft, wird hier natürlich nicht berichtet. Die Charaktere sind für ein actionreiches Buch dieser Art ungewöhnlich gut ausgearbeitet. Artemis, der übrigens durchaus mit Flavia de Luce verwandt sein könnte, ist vielschichtiger als erwartet. Dafür muss man allerdings auch ein wenig zwischen den Zeilen lesen können. Auch der elfische Gegenpart Holly ist nicht nur zart und luftig. Einzig die Trolle sind Trolle und tun, was Trolle gemeinhin so tun. Da sind sich scheinbar alle Schriftsteller einig. 'Artemis Fowl' ist sicherlich kein klassisches Kinderbuch. Auf der Grenze zwischen Kinder- und Jugendbuch würde ich ein Einstiegsalter von etwa elf Jahren empfehlen. Einige Szenen sind doch recht unheimlich, zum Teil auch brutal und ein guter Ausgang ist lange eher ungewiss. Außerdem braucht man schon ein gewisses Technikverständnis, um der Story folgen zu können. Nach oben sind alle Grenzen offen. Colfer schreibt scheinbar nicht speziell für junge Leser, sondern eben für Leser ab einem gewissen Alter. Das merkt man an der Konstruktion der Sätze, an fehlenden Erklärungen, an der Anlage der Charaktere. Und so kann auch ein mittelalter Leser wie ich das Buch flüssig lesen, ohne über erhobene pädagogische Zeigefinger oder sehr kindgerechte Sprache zu stolpern. Wer also Freude an ungewöhnlichen Ideen, moderner Umsetzung von Märchen und englischen Butlern hat, der möge dieses Buch lesen. Und wird erkennen, dass nichts ist, wie es zunächst erscheint. Ich freue mich nun auf weitere Bände dieser Reihe, die mir zum Erscheinungszeitpunkt irgendwie entgangen ist, trotz damaligem Hype. Aber Bücher sind ja netterweise auch Jahre später noch lesbar. In diesem Fall durchaus ein Vorteil.