Warenkorb
 

Versunkene Gräber

Ungekürzte Ausgabe

Joachim Vernau 3

(4)
Verschollene Briefe, eine alte Familiengruft und ein grausames Verbrechen

Einige Jahre sind vergangen, seit Anwalt Joachim Vernau den Drahtziehern eines Mordkomplotts das Handwerk gelegt hat. Auch die gemeinsame Kanzlei mit seiner Ex-Partnerin Marie-Luise ist längst Geschichte. Bis ihn ein Hilferuf aus Polen erreicht: Jazek, der gemeinsame Freund aus längst vergangen Tagen und durchzechten Nächten, sitzt mit einer Mordanklage im Gefängnis und beteuert seine Unschuld. Vernau ist entschlossen, Jazek zu helfen, und reist nach Polen. Versunkene Gräber auf einem alten Friedhof sind die erste Spur. Verlorene Briefe und vergessenes Leid ziehen Vernau immer weiter hinein in den Strudel der Ereignisse des Jahres 1945. Flucht und Vertreibung, Ende und Neuanfang - damals kreuzten sich die Schicksale von Tätern und Opfern, und Entsetzliches geschah. Doch erst Generationen später steigt das Grauen noch einmal aus dem Grab, und wer sich ihm entgegenstellt, muss sterben.

Vollständig gelesen von Thomas M. Meinhardt.

(2 mp3-CDs, Laufzeit: 13h 59)

Portrait
Elisabeth Herrmann wurde 1959 in Marburg/Lahn geboren. Sie machte Abitur auf dem Frankfurter Abendgymnasium und arbeitete nach ihrem Studium als Fernsehjournalistin beim RBB, bevor sie mit ihrem Roman "Das Kindermädchen" ihren Durchbruch erlebte. Fast alle ihre Bücher wurden oder werden derzeit verfilmt: Die Reihe um den Berliner Anwalt Vernau sehr erfolgreich mit Jan Josef Liefers vom ZDF. Elisabeth Herrmann erhielt den Radio-Bremen-Krimipreis und den Deutschen Krimipreis 2012. Sie lebt mit ihrer Tochter in Berlin.
Der Schauspieler Thomas M. Meinhardt ist gleichermaßen aus Fernseh- und Hörbuchproduktionen bekannt. Er hat bereits in mehreren TV-Serien wie beispielsweise "Tatort", "SOKO 5113" oder "Polizeiruf 110" mitgewirkt. Er spielte an zahlreichen, renommierten Bühnen - vornehmlich am Münchner Metropoltheater in Erfolgsstücken wie "Tannöd" und "Unter dem Milchwald". Für den Hörverlag las er u. a. "Jimi Hendrix - Starting at Zero", "Helmut Schmidt - Ein letzter Besuch", einen Teil aus „Die Schuld einer Mutter“ von Paula Daly und Elisabeth Herrmanns "Versunkene Gräber".
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Thomas M. Meinhardt
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 04.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783844515510
Genre Krimi/Thriller
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 839 Minuten
Verkaufsrang 9.594
Hörbuch (MP3-CD)
10,79
bisher 12,99

Sie sparen: 16 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Joachim Vernau

  • Band 1

    14590846
    Das Kindermädchen / Joachim Vernau Bd.1
    von Elisabeth Herrmann
    (11)
    Buch
    9,99
  • Band 2

    43756168
    Die siebte Stunde / Joachim Vernau Bd.2
    von Elisabeth Herrmann
    Buch
    9,99
  • Band 3

    38867313
    Versunkene Gräber
    von Elisabeth Herrmann
    (4)
    Hörbuch
    10,79
    bisher 12,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    35147001
    Versunkene Gräber / Joachim Vernau Bd.4
    von Elisabeth Herrmann
    (4)
    Buch
    9,99
  • Band 5

    42451934
    Totengebet
    von Elisabeth Herrmann
    Hörbuch
    10,79
    bisher 11,99

Buchhändler-Empfehlungen

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Diesmal führen Mord, ein Familiengeheimnis und Loyalität zu einem alten Freund Joachim Vernau nach Polen, ins ehemalige Schlesien ... wieder ein Krimi mit 1aRecherche und Humor! Diesmal führen Mord, ein Familiengeheimnis und Loyalität zu einem alten Freund Joachim Vernau nach Polen, ins ehemalige Schlesien ... wieder ein Krimi mit 1aRecherche und Humor!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Ein Schatz in Polen
von Dirk Heinemann aus Hohe Börde am 11.03.2018

Dies ist mein erstes Buch von Elisabeth Herrmann. Am Anfang war ich etwas verwirrt, da es in den 1940er Jahren beginnt. Doch dann geht es in der heutigen Zeit weiter. Der Anwalt Joachim Vernau bekommt Besuch aus Polen. Ein alter Freund braucht seine Hilfe. Im Verlauf der spannenden Geschichte reist... Dies ist mein erstes Buch von Elisabeth Herrmann. Am Anfang war ich etwas verwirrt, da es in den 1940er Jahren beginnt. Doch dann geht es in der heutigen Zeit weiter. Der Anwalt Joachim Vernau bekommt Besuch aus Polen. Ein alter Freund braucht seine Hilfe. Im Verlauf der spannenden Geschichte reist Vernau nach Polen und begibt sich auf die Spuren von verlorenen Briefen aus den letzten Tagen des 2. Weltkrieges. Irgendetwas ist mit seinem Freund Jazek und seiner ehemaligen Partnerin Marie-Luise passiert. Sie stehen unter Mordverdacht. Doch wo steckt Marie-Luise? Dies ist bereits der 4. Fall von Joachim Vernau. Da ich ihn bisher nicht kannte, habe ich mir die Verfilmung des ersten Falls angesehen. Dadurch hatte ich eine bessere Vorstellung von den Charakteren. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war kurzweilig und spannend. Lange bleibt offen, was der Grund für die Todesfälle ist. Auch der Titel Versunkene Gräber passt gut. Gesprochen wird es von Thomas M. Meinhardt. Die Stimme ist angenehm und auch die verschiedenen Protagonisten sind gut zu unterscheiden.

Ganz großes Kino
von Gaby Bessen am 16.07.2015
Bewertet: Klappenbroschur

„Versunkene Gräber“ ist der vierte Roman von Elisabeth Herrmann, der sich um den Anwalt Joachim Vernau und seine mittlerweile ehemalige Partnerin Marie-Luise Hoffmann rankt. Marie-Luise ist spurlos verschwunden und Jacek Zielinski, der langjährige polnische Freund beider, sitzt in Polen in Untersuchungshaft, weil er angeblich den Deutschen Horst Schwerdtfeger, auf einem... „Versunkene Gräber“ ist der vierte Roman von Elisabeth Herrmann, der sich um den Anwalt Joachim Vernau und seine mittlerweile ehemalige Partnerin Marie-Luise Hoffmann rankt. Marie-Luise ist spurlos verschwunden und Jacek Zielinski, der langjährige polnische Freund beider, sitzt in Polen in Untersuchungshaft, weil er angeblich den Deutschen Horst Schwerdtfeger, auf einem alten Friedhof nahe der Siedlung Janekpolana in Polen erschlagen haben soll. Für Joachim Vernau ein Ding der Unmöglichkeit. Zusammen mit der polnischen Anwältin Zusanna Makowska versucht er diesem unglaublichen Vorwurf auf den Grund zu gehen. Die immer wieder eingeschobenen Liebesbriefe eines gewissen Walthers an seine Frau, der 1945 von der Front heimkehrt und sich in seinem Weingut in Janekpolana versteckt, sind das Bindeglied zwischen Jaceks Familie und dem ehemaligen Besitzer seines heutigen rechtmäßig erworbenen Weinberges. Die persönliche Geschichte von Menschen, ihre Vertreibung und Flucht, der Verlust von Familienbesitz und deren Rückeroberung spielen eine zentrale Rolle, gepaart mit Geld und Macht und der Tatsache, auch vor einem Mord nicht zurückzuschrecken. Ein großartiges Kino und spannend vom Anfang bis zum Ende!

Krimi und Deutsch – Polnische Geschichte gekonnt verwoben
von einer Kundin/einem Kunden am 17.02.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Anwalt Joachim Vernau und seine Ex-Partnerin Marie-Luise (bekannt aus vorherigen Bänden) gehen in diesem Buch getrennte Wege, beruflich wie privat. Eines Tages steht eine polnische Anwältin vor Vernaus Tür, will wissen wo sich Marie-Luise aufhält. Sie und Jazek, ein gemeinsame Freund, werden bezichtigt, an einem Mord in... Der Anwalt Joachim Vernau und seine Ex-Partnerin Marie-Luise (bekannt aus vorherigen Bänden) gehen in diesem Buch getrennte Wege, beruflich wie privat. Eines Tages steht eine polnische Anwältin vor Vernaus Tür, will wissen wo sich Marie-Luise aufhält. Sie und Jazek, ein gemeinsame Freund, werden bezichtigt, an einem Mord in Polen beteiligt zu sein. Vernau lässt Marie-Luise nicht hängen und sucht nach ihr, versteckt sie vor der Polizei. Gemeinsam mit der polnischen Anwältin versuchen sie herauszubekommen, was wirklich geschah. Alles dreht sich um ein altes Weingut, das nun Jazek und seinem Vater gehört, das ein Geheimnis verbirgt. Der Krimi beschäftigt sich mit dem heutigen Weinanbaugebiet unweit von Berlin, bei Posen, aber auch mit der Vergangenheit, der Blütezeit dieser Region, mit dem 2. Weltkrieg und mit dem Schicksal der Vertriebenen. Dabei spricht die Autorin einen wunden Punkt der Geschichte an, den Konflikt zwischen Deutschen und Polen, mit den Vertriebenen aus Russland, die sich am Ende des Krieges hier ansiedelten. Herrmann schafft es empathisch zu berichten, ohne Schuldzuweisungen ein schwieriges Thema anzupacken. Das Buch handelt von Schuld und Sühne, von Recht und Gerechtigkeit und von der Liebe zum Wein, von der Gier Einzelner. Ein spannender Krimi mit historischen Elementen, den man vergnüglich in einem Rutsch weglesen kann. Allerdings ein Buch, dessen Thematik ein wenig nachhallt, somit für mich in der Gesamtheit etwas Besonderes ist.