Meine Filiale

Michael Kohlhaas - Empfohlen für das 10.-13. Schuljahr

Textausgabe - Text - Erläuterungen - Materialien

Elmar Holtz-Meynert

(9)
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
4,00
4,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 1,30 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 8,79 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 1,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die TextausgabeIm Mittelpunkt der Reihe steht der Originaltext, ergänzt umknappe schülergerechte Worterklärungen direkt am Originaltext,eine kurze Autorenbiografie und Sachinformationen,Zusatzmaterialien zu Entstehung und Rezeption.]

Heinrich von Kleist, dessen Werk bereits auf die Moderne vorausweist, wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt/Oder geboren. Die Beschäftigung mit Kants Philosophie löste 1801 eine Krise aus, die zur Infragestellung der Lebenspläne Kleists führte. Es folgten Reisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz. 1807 wurde Kleist von französischen Behörden unter Spionageverdacht verhaftet. 1809 publizierte er patriotische Lieder und Aufsätze gegen die französische Besatzung. Von 1810-11 war er Herausgeber der Berliner Abendblätter , zunehmende Schwierigkeiten mit der Zensur führten zu deren Verbot. Gemeinsam mit der krebskranken Henriette Vogel beging Kleist am 21. November 1811 am Ufer des Wannsees in Berlin Selbstmord. Von den Dichtern der Goethezeit ist Heinrich von Kleist einer der lebendigsten und zerrissensten. Sowohl sein Leben als auch sein Werk standen im Zeichen einer aus den Fugen geratenen Zeit, und die extremen Gefühlslagen und radikalen Zweifel, die sich in den Werken dieses zu Lebzeiten erfolglosen Dichters Bahn brachen, sind auch heute noch höchst aktuell.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Florian Radvan, Anne Steiner
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 06.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-06-060327-5
Reihe Cornelsen Literathek. Textausgaben
Verlag Cornelsen Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,9/1,7 cm
Gewicht 174 g
Abbildungen einige Abbildungen
Schulformen Berufliche Vollzeit-Schule, Berufsschule, Gesamtschule, Gymnasium, Realschule, Sekundarschule, Sekundarstufe II
Klassenstufen 10. Klasse, 11. Klasse, 12. Klasse, 13. Klasse
Unterrichtsfächer Deutsch

Dazu passende Produkte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
1
2

Lügen haben kurze Beine
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2020
Bewertet: Einband: Geheftet

Leicht zu lesen und scheinbar harmlos und romantisch hat mich diese Novelle doch mehr beeindruckt, als ich es erwartet hatte. Ein realistischer und zeitloser Blick auf unsere Gesellschaft, aber auch sehr kurzweilig und amüsant. Veraltete Worte und Hintergrundinformationen werden auf den letzten Seiten erklärt.

Verständliches Deutsch für die Realschule
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 12.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Verständliches Deutsch für die Realschule, interessantes Thema für die Schüler. Man findet geeignete lebensnahe Themen zum Buch, die man die Schüler bearbeiten lassen kann.

LANGWEILIG!!!!!!!
von Kaulquappe aus Darmstadt am 19.05.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Leider mussten wir das Buch in der Schule lesen. Es ist total LANGWEILIG geschrieben und voll mit ALTMODISCHEN Begriffen, die niemand mehr kennt. Auch ist das Buch UNREALISTISCH (Ein armer Schneider wird für einen Grafen gehalten und niemand bemerkt das Missverständnis und auch der Schneider löst es nicht auf.Selbst als er kei... Leider mussten wir das Buch in der Schule lesen. Es ist total LANGWEILIG geschrieben und voll mit ALTMODISCHEN Begriffen, die niemand mehr kennt. Auch ist das Buch UNREALISTISCH (Ein armer Schneider wird für einen Grafen gehalten und niemand bemerkt das Missverständnis und auch der Schneider löst es nicht auf.Selbst als er kein Geld zum Bezahlen hat, bemerkt niemand etwas). Ich kann das Buch überhaupt nicht weiter empfehlen, würde es auf keinen Fall ein zweites Mal lesen und war froh als wir es endlich durch hatten!


  • Artikelbild-0