Meine Filiale

Binokelrunde

Lindemanns Bibliothek Band 209

Petra Hauser

eBook
eBook
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

eBook

ab 9,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In einem tosenden Gewitter fällt inmitten eines friedlichen Wohngebietes ein Schuss. Er verfehlt sein Ziel. Die Bewohner der drei Häuser um den Wendehammer werden aus ihrem behaglichen Alltag aufgeschreckt. Jeder von ihnen hat Grund zu glauben, der Angriff habe ihm gegolten. Einige Tage später wird der Schütze gefunden. Tot. Während die Polizei ermittelt, versuchen die Nachbarn auf eigene Faust, das Rätsel zu lösen. Darunter auch Michel Kohl und seine Freunde, mit denen er sich jeden Mittwoch trifft, um Binokel zu spielen. Schon lange ist Michel in seine geheimnisvolle Nachbarin Frau Welle verliebt. Er trägt ihr seine Hilfe bei den Ermittlungen an und begibt sich damit auf eine abenteuerliche Reise in ihre Vergangenheit.

Nach ihren beiden Bestsellern "Das Glück ist aus Glas" und "Die Tage vor uns" sowie der Novelle "Falsche Wimpern" wendet sich Petra Hauser mit ihrem neuen Roman vorsichtig dem Thema Krimi zu. Zwischen Karlsruhe und Meersburg am Bodensee verspinnt sie die biografischen Fäden ihrer Figuren zu einem spannenden Netz.

Petra Hauser wurde 1950 in Karlsruhe geboren. Sie studierte Germanistik und Anglistik in Heidelberg und war als Lehrerin tätig. 16 Jahre lang leitete sie Literaturkurse und schrieb Buchbesprechungen. 2009 erschien ihr Debüt-Roman "Das Glück ist aus Glas", der bereits in der 5. Auflage vorliegt. 2011 veröffentlichte sie die Novelle "Falsche Wimpern" und 2013 die Fortsetzung ihres Karlsruhe-Romans, "Die Tage vor uns".

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783881907743
Verlag Info Verlag
Dateigröße 925 KB

Weitere Bände von Lindemanns Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0