Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Judenbuche

Ein Sittengemälde aus dem gebirgichten Westfalen

(15)

Weitere Formate

"Die Judenbuche" aus dem Jahre 1842 ist wohl das bekannteste Prosawerk der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797 - 1848). In der Form einer Kriminalgeschichte sowie Milieustudie erzählt es über einen Mord in einer Kleinstadt, der nie aufgeklärt worden ist.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 69 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783730990254
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 902 KB
eBook
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Judenbuche

Die Judenbuche

von Annette von Droste-Hülshoff
eBook
1,99
+
=
Notruf Deichklinik. Sommer friesisch - herb

Notruf Deichklinik. Sommer friesisch - herb

von Edna Schuchardt
(4)
eBook
2,99
+
=

für

4,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Emily Stein, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine sehr anspruchsvolle Lektüre, welche beim Lesen viel Ruhe bedarf. Eine sehr anspruchsvolle Lektüre, welche beim Lesen viel Ruhe bedarf.

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Sehr treffend... Sehr treffend...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
1
4
3
1
6

Tatverdacht im Dorfe B.
von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Recht empfehlenswerte, schnell zu lesende Novelle, die tatsächlich an mehreren Stellen für Schaudern beim Leser sorgt und wegen gewollten Leerstellen auch spannend bleibt. Auch außerhalb der Schule lesbar!

von einer Kundin/einem Kunden aus Bayreuth am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Beklemmende, sachlich-nüchterne Kriminalgeschichte, die sich tatsächlich zugetragen haben soll. Vor allem die Naturbilder erzeugen eine magische, unheimliche Atmosphäre.

Gewöhnungbedürftig
von einer Kundin/einem Kunden aus Stallikon am 12.08.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Habe es damals in der Schule lesen müssen, und bin immer noch mit einigen Punkten nicht einverstanden. Die Geschichte ist zum Teil gewöhnungsbedürftig, da man judenbezogene Geschichten erst zur Zeit des 2. Weltkriegs erwartet. Nichts desto trotz ein empfehlenswertes Buch.