Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Pastellkönigin

(4)
Frankreich, 1720: Ganz Paris liegt der italienischen Malerin Rosalba Carriera zu Füßen. Heißbegehrt sind ihre kostbaren kleinen Pastellporträts, sogar den jungen König darf die schöne Künstlerin portraitieren, und ihr berühmter Kollege Antoine Watteau verehrt sie zutiefst. Nur der Mann, dem sie einst beim Karneval in Venedig ihr Herz schenkte, scheint sie nicht mehr wiederzuerkennen: der Schotte John Law, ein Finanz-Hasardeur, der die Börse in Europa gewagt vorantreibt. Doch gerade seine Machenschaften lassen die ungekrönte Pastellkönigin zum Spielball der Mächtigen werden …
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.05.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783733782627
Verlag Books2read
Dateigröße 1264 KB
Verkaufsrang 18.191
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
2
1
0
0

Historischer Roman mit kleinen Highlights
von milabrita am 02.10.2016

Anfang des 18. Jahrhundert mitten Venedig entwickelt Rosalba die ersten Züge ihrer Begabung als Pastell-Porträtistin. Am Markt von Venedig verkauft sie ihr Schnupftabakdosen und lernt einen jungen, gut aussehenden Gentleman aus England kennen und verliebt sich auf der ersten Blick. Leider hält der angebliche Herr nicht sein Versprechen und... Anfang des 18. Jahrhundert mitten Venedig entwickelt Rosalba die ersten Züge ihrer Begabung als Pastell-Porträtistin. Am Markt von Venedig verkauft sie ihr Schnupftabakdosen und lernt einen jungen, gut aussehenden Gentleman aus England kennen und verliebt sich auf der ersten Blick. Leider hält der angebliche Herr nicht sein Versprechen und Rosalba lebt ihr leben alleine im Kreise ihrer Familie weiter. Jahrzehnte später ist Rosalba als eine hochangesehene Künstlerin weiter über die Grenzen von Italien bekannt und begibt sich auf ihre erste lange Auslandsreise - nichts ahnend, dass sie ihre einst Jugendliebe wiedersehen wird. Ein schön zu lesender Roman, der sich zunächst den Anschein eines Liebesromans erweckt, das aber zunächst schnell abstreift und sich lang und breit über die gesellschaftlichen Gegebenheiten des 18. Jahrhunderts ergeht - teilweise sehr langatmig. Später wendet sich das Blatt und die "Liebesbeziehung" tritt wieder in den Vordergrund. Ganz gut geschrieben, allerdings wirkt die Geschichte auf mich, als ob die Schriftstellerin nicht wusste in welches Genre sie nun gehen soll und somit viel Potential für eine wirklich spannende Epoche verloren geht - daher leider nur 3 von 5 Sternen.

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine junge Künstlerin, die sich mit ihren Werken einen Namen schafft. Kann so jemand in den Machtspielen des 18. Jahrhunderts bestehen?

Roman mit echten historischen Personen und deren Leben
von Lesefieber aus der Baar am 23.07.2015

Es ist zwar ein Roman, er basiert aber auf dem Leben von echten historischen Personen. Laut Epilog füllte die Autorin nur die Lücken mit der eigenen Phantasie. Stellenweise ist die Geschichte etwas zäh zu lesen. Besonders am Anfang hatte ich Schwierigkeiten, mich hinein zu finden. Allerdings vor dem Hintergrund,... Es ist zwar ein Roman, er basiert aber auf dem Leben von echten historischen Personen. Laut Epilog füllte die Autorin nur die Lücken mit der eigenen Phantasie. Stellenweise ist die Geschichte etwas zäh zu lesen. Besonders am Anfang hatte ich Schwierigkeiten, mich hinein zu finden. Allerdings vor dem Hintergrund, dass es diese Hauptfiguren tatsächlich gab und sich auch kannten, bekommt man einen sehr interessanten Einblick in die Gesellschaft und Politik Frankreichs und Italiens des 18. Jahrhunderts.