Wer nicht hören will, muss sterben / Stadler & Montario Bd.2

Thriller

Stadler & Montario Band 2

Karen Sander

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

20,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Serienkiller foltert junge Menschen zu Tode. Seine Opfer sind Ausreißer, die zu Hause Probleme haben. Kriminalhauptkommissar Georg Stadler bittet die Psychologin Liz Montario um Hilfe, die zu Botschaften von Serienkillern forscht. Denn auch dieser Mörder scheint den Ermittlern etwas mitteilen zu wollen: In der Kehle der Opfer finden sich Nachrichten, auf Zeitungspapier geschrieben. Und Stadler bekommt per Post einen abgetrennten Finger zugeschickt. Noch bevor die Ermittler die Botschaften entschlüsseln können, verschwindet wieder ein junges Mädchen …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 01.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24355-4
Reihe Stadler & Montario ermitteln 2
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,6/3,5 cm
Gewicht 399 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 73225

Weitere Bände von Stadler & Montario

Buchhändler-Empfehlungen

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Deutliche Steigerung zum 1. Fall, waren die Charaktere dort noch etwas flach , gewinnen sie hier eindeutig an Tiefe, was der Spannung keinen Abbruch tut, im Gegenteil!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
0
5
0
0
0

Ich bin begeistert
von einer Kundin/einem Kunden aus Hermsdorf am 05.06.2020

Liz Montario lebt mittlerweile in London und hat mit einem Fall zu tun, bei dem kleine Mädchen entführt und ermordet werden. Dank ihrer Einschätzung wird der mutmaßliche Täter freigesprochen und sie muss sich mit einem wütenden Mop rumärgern. Da kommt die Möglichkeit wieder mit GeorgStadler in Deutschland an einem Fall zu arbeit... Liz Montario lebt mittlerweile in London und hat mit einem Fall zu tun, bei dem kleine Mädchen entführt und ermordet werden. Dank ihrer Einschätzung wird der mutmaßliche Täter freigesprochen und sie muss sich mit einem wütenden Mop rumärgern. Da kommt die Möglichkeit wieder mit GeorgStadler in Deutschland an einem Fall zu arbeiten genau richtig. Dieser hat eine besonders grausame Mordserie aufzuklären. Jugendliche werden entführt, gefoltert und grausam verstümmelt. Bei dem Fund der Leichen finden die Ermittler immer einen Zettel im Mund, auf dem ein bekannter Spruch a la „Lügen haben kurze Beine“ steht. Es steht fest, dass es sich um einen Serienmörder handelt, weswegen Liz Montario als Spezialistin hinzugezogen wird. Schnell wird klar, dass diesmal nicht Liz im Fokus des Täters steht, sondern Stadler, der sich nach wie vor mit viel Alkohol und irgendwelchen Barbekanntschaften von seiner Einsamkeit ablenken möchte. Diesmal war es nicht möglich anhand des Titels schnell auf einen bestimmten Täter zu schließen, was die Spannung stark erhöhte. Auch hier wurde, wie bereits beim Vorgänger, nicht an Details gespart wodurch die Grausamkeit fassbar war. Am Anfang war es etwas schwer die verschiedenen Handlungsstränge auseinander zu halten, da es auch in verschiedenen Ländern spielte, doch auch das legte sich mit jeder weiteren Seite. Gewohnt gut geschrieben und angenehm kurze Kapitel erhöhen das Lesevergnügen. Auch die Charaktere gewinnen mich für sich. Besonders sympathisch fand ich, dass auch Nebencharaktere wie Birgit und Miguel in diesem Teil mehr in den Vordergrund rutschten. Besonders gut gefällt mir auch, dass gleichbleibende Coverart. Starke Wendungen, hohe Spannung und eine erschreckende Aufklärung der Fälle und ihrer Verbindung zueinander, sprechen für eine klare Leseempfehlung meinerseits. Ich bin sehr gespannt wie es mit den Protagonisten weitergeht, da sie ja doch irgendwie in verschiedenen Welten leben.

Spannender, psychologischer Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Haan am 27.07.2016

Der zweite Fall für Kriminalhauptkommissar Georg Stadler und Psychologin Liz Montario. Junge Menschen werden zu Tode gefoltert, ihnen werden Gliedmaßen abgetrennt und in ihren Mündern findet sich Zeitungspapier mit Sprüchen. Georg Stadler bekommt per Post zwei abgetrennte Finger zugeschickt. Wie passt das zusammen? Die Autori... Der zweite Fall für Kriminalhauptkommissar Georg Stadler und Psychologin Liz Montario. Junge Menschen werden zu Tode gefoltert, ihnen werden Gliedmaßen abgetrennt und in ihren Mündern findet sich Zeitungspapier mit Sprüchen. Georg Stadler bekommt per Post zwei abgetrennte Finger zugeschickt. Wie passt das zusammen? Die Autorin versteht es, tiefgründige Figuren zu zeichnen und mit geschickt gesetzten Cliffhanger Spannung aufzubauen. Durch die Pachologin Liz werden mögliche Täter auf psychologischer Ebene analysiert. Allerdings erschien mir der Showdown psychologisch zu konstruiert. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Fazit: Absolut empfehlenswert!

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Psychotrhiller der ganz besonderen Art! Spannend, schockierend und blutig.


  • Artikelbild-0