Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Krähenmädchen

Psychothriller - Band 1 der Victoria-Bergman-Trilogie

Victoria-Bergman-Trilogie 1

Wie viel Schreckliches kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?

Stockholm. Ein Junge wird tot in einem Park gefunden. Sein Körper zeigt Zeichen schwersten Missbrauchs. Und es bleibt nicht bei der einen Leiche ... Auf der Suche nach dem Täter bittet Kommissarin Jeanette Kihlberg die Psychologin Sofia Zetterlund um Hilfe, bei der eines der Opfer in Therapie war. Ihr Spezialgebiet sind Menschen mit multiplen Persönlichkeiten. Eine andere Patientin Sofias ist Victoria Bergman, die unter einem schweren Trauma leidet. Sofia lässt der Gedanke nicht los, bei ihr irgendetwas übersehen zu haben. Schließlich müssen sich Jeanette und Sofia fragen: Wie viel Leid kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?

"Krähenmädchen" (Band 1 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im Juli 2014 erschienen.
"Narbenkind" (Band 2 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im September 2014 erschienen.
"Schattenschrei" (Band 3 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im November 2014 erschienen.

Rezension
"Wer wirklich hart genug ist für diesen Thriller, der wird vieles finden, was ihn zum Maßstab und Meilenstein in diesem Genre machen wird. Die Tiefenzeichnung der Charaktere ist beeindruckend und bietet Stoff genug für drei eigenständige Bücher."
Portrait
Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Zusammen haben sie die international erfolgreiche Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783641141660
Verlag Goldmann
Übersetzer Wibke Kuhn
Verkaufsrang 8.846
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Victoria-Bergman-Trilogie

  • Band 1

    38990602
    Krähenmädchen
    von Erik Axl Sund
    (133)
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    38990599
    Narbenkind
    von Erik Axl Sund
    (21)
    eBook
    9,99
  • Band 3

    38990591
    Schattenschrei
    von Erik Axl Sund
    (27)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Jasmin Frese, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Die Wörter brutal, spannend und verwirrend beschreiben dieses Buch wohl am besten. Ein klasse Thriller, der einen einfach nicht mehr loslässt.
Die Wörter brutal, spannend und verwirrend beschreiben dieses Buch wohl am besten. Ein klasse Thriller, der einen einfach nicht mehr loslässt.

Nina Frank, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein Psychothriller mit Themen die nicht leicht zu verarbeiten sind. Trotzdem kann man das Buch schwer zur Seite legen.Inkl. Cliffhanger zu Teil 2 Narbenkind! Ein Psychothriller mit Themen die nicht leicht zu verarbeiten sind. Trotzdem kann man das Buch schwer zur Seite legen.Inkl. Cliffhanger zu Teil 2 Narbenkind!

Ursula Kleinhückelkoten, Thalia-Buchhandlung Essen

Sehr düster, wahrhaft abgründig und nachhaltig. Für mich fast eine Spur zu heftig, ist dieser Titel eine klare Empfehlung für Fans der besonders finsteren Skandinavien-Thriller. Sehr düster, wahrhaft abgründig und nachhaltig. Für mich fast eine Spur zu heftig, ist dieser Titel eine klare Empfehlung für Fans der besonders finsteren Skandinavien-Thriller.

„Nichts für schwache Nerven!“

Olga Zermal, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Es handelt sich bei der "Krähenmädchen"-Trilogie nicht um den typischen 08/15-Thriller, sondern um ein sehr komplexes, im Grunde genommen trauriges Werk über menschliche Abgründe.
Nichts für schwache Nerven, da es sich doch um ein düsteres, verstörendes Thema handelt, welches in dem Buch aufgegriffen wird. Flüssiger Schreibstil mit wechselnden Erzählperspektiven und interessanten Charakteren. Lesen, lesen, lesen!!!
Es handelt sich bei der "Krähenmädchen"-Trilogie nicht um den typischen 08/15-Thriller, sondern um ein sehr komplexes, im Grunde genommen trauriges Werk über menschliche Abgründe.
Nichts für schwache Nerven, da es sich doch um ein düsteres, verstörendes Thema handelt, welches in dem Buch aufgegriffen wird. Flüssiger Schreibstil mit wechselnden Erzählperspektiven und interessanten Charakteren. Lesen, lesen, lesen!!!

M. Döll, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Einer der besten Psychothriller, die ich je gelesen habe! Abgründig und spannungsgeladen von der ersten bis zur letzten Seite! Einer der besten Psychothriller, die ich je gelesen habe! Abgründig und spannungsgeladen von der ersten bis zur letzten Seite!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Eigentlich spannende Handlung und interessante Themen werden hier uninspiriert, langweilig und wenig überzeugend dargestellt.

Gibt deutlich bessere Schwedenkrimis!!
Eigentlich spannende Handlung und interessante Themen werden hier uninspiriert, langweilig und wenig überzeugend dargestellt.

Gibt deutlich bessere Schwedenkrimis!!

Maximiliane Lütge-Varney, Thalia-Buchhandlung Essen

Toller Start der Triologie! Für mich kein typischer Thriller, da er mit verschiedenen Erzähltechniken wie Chronologie, Unzuverlässigkeit und dem legen falscher Spuren spielt. Toller Start der Triologie! Für mich kein typischer Thriller, da er mit verschiedenen Erzähltechniken wie Chronologie, Unzuverlässigkeit und dem legen falscher Spuren spielt.

Annika Xanten, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Ein gelungener Auftakt zu der Victoria Bergman Trilogie! Spannend, tolle Charaktere und ein absoluter Pageturner. Schwedenkrimi vom Feinsten! Ein gelungener Auftakt zu der Victoria Bergman Trilogie! Spannend, tolle Charaktere und ein absoluter Pageturner. Schwedenkrimi vom Feinsten!

Jessica Hattler, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Band 1 der "Victoria-Bergmann"-Trilogie. Sehr spannender und fesselnder skandinavischer Thriller! Band 1 der "Victoria-Bergmann"-Trilogie. Sehr spannender und fesselnder skandinavischer Thriller!

Vera Theus, Thalia-Buchhandlung Solingen

Endlich mal wieder ein Psychothriller bei dem es nicht um einen sadistischen Serienmörder geht. Hier erwarten einen andere Einblicke in die Abgründe der Seele... Endlich mal wieder ein Psychothriller bei dem es nicht um einen sadistischen Serienmörder geht. Hier erwarten einen andere Einblicke in die Abgründe der Seele...

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Auf keinen Fall ein Thriller für Zartbesaitete! Man muss sich erst mit etwas Geduld einlesen, dann hält man dem Sog nicht stand. Atemraubender Thrill, der unter die Haut geht. Auf keinen Fall ein Thriller für Zartbesaitete! Man muss sich erst mit etwas Geduld einlesen, dann hält man dem Sog nicht stand. Atemraubender Thrill, der unter die Haut geht.

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Nichts für schwache Nerven- harter Stoff ( Kindermissbrauch). Unglaubliche Spannung mit eine unerwarteten Wendung! Für alle Thriller-Fans ein MUSS! Nichts für schwache Nerven- harter Stoff ( Kindermissbrauch). Unglaubliche Spannung mit eine unerwarteten Wendung! Für alle Thriller-Fans ein MUSS!

Nicole Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Dieser Krimi hat einfach alles: Spannung, Grusel und eine packende Story. Sehr empfehlenswert! Dieser Krimi hat einfach alles: Spannung, Grusel und eine packende Story. Sehr empfehlenswert!

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Die Spannung in diesem Thriller baut sich langsam auf, aber dann ist es richtig spannend. Am besten gleich alle 3 Teile kaufen, da es immer aufhört wenn es am spannendsten ist. Die Spannung in diesem Thriller baut sich langsam auf, aber dann ist es richtig spannend. Am besten gleich alle 3 Teile kaufen, da es immer aufhört wenn es am spannendsten ist.

Thomas Neumann, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Mit seiner Form und den vielen Rückblenden setzt sich das "Krähenmädchen" eindeutig von anderen "Schwedenkrimis" ab: aber nicht zum Schlechten! Spannend bis zur letzten Seite. Mit seiner Form und den vielen Rückblenden setzt sich das "Krähenmädchen" eindeutig von anderen "Schwedenkrimis" ab: aber nicht zum Schlechten! Spannend bis zur letzten Seite.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Heftig, also nichts für schwache Nerven! Direkt den nächsten Band dazu holen, weil dieser mittendrin endet, man aber nicht mit Lesen aufhören kann! Heftig, also nichts für schwache Nerven! Direkt den nächsten Band dazu holen, weil dieser mittendrin endet, man aber nicht mit Lesen aufhören kann!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Spannend, spannend, spannend! Mehr muss man nicht sagen! Unbedingt lesen. Spannend, spannend, spannend! Mehr muss man nicht sagen! Unbedingt lesen.

Ulrike Buehnemann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Großartiger Einstieg in Trilogie. Spannend, fesselnd, mitreißend. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es verschlungen! Großartiger Einstieg in Trilogie. Spannend, fesselnd, mitreißend. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es verschlungen!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Psychothriller, klug konstruiert, der den Leser lange an der Nase herumführt. Absoluter Lesebefehl für nicht zu zart besaitete Gemüter die auf gute Thrillerkost stehen! Psychothriller, klug konstruiert, der den Leser lange an der Nase herumführt. Absoluter Lesebefehl für nicht zu zart besaitete Gemüter die auf gute Thrillerkost stehen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Weimar

Fesselnd und wahnsinnig spannend. Konnte es nicht aus der Hand legen! Fesselnd und wahnsinnig spannend. Konnte es nicht aus der Hand legen!

R. Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Ein unglaublich spannender Schwedenkrimi,- einmal damit Angefangen möchte den man nicht mehr aus der Hand legt. Ein unglaublich spannender Schwedenkrimi,- einmal damit Angefangen möchte den man nicht mehr aus der Hand legt.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Ich bin absolut begeistert.Mein Tipp: kaufen Sie sich gleich die komplette Reihe.
Wie nah sind sich hier Täter und Opfer?
Ich bin absolut begeistert.Mein Tipp: kaufen Sie sich gleich die komplette Reihe.
Wie nah sind sich hier Täter und Opfer?

Dora Roth, Thalia-Buchhandlung Lingen

Dieses grandiose Meisterwerk eines Psychothrillers ist nichts für schwache Nerven. Der erste Band öffnet eine Tür zu den Abgründen der Menschlichkeit und schubst den Leser hinein. Dieses grandiose Meisterwerk eines Psychothrillers ist nichts für schwache Nerven. Der erste Band öffnet eine Tür zu den Abgründen der Menschlichkeit und schubst den Leser hinein.

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Fängt langsam an, aber durch unerwartete Wendungen pckt es einen Fängt langsam an, aber durch unerwartete Wendungen pckt es einen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Der beste Thriller, den ich seit Cody McFadyen gelesen habe! Der Auftakt einer sehr bösen Trilogie. Der beste Thriller, den ich seit Cody McFadyen gelesen habe! Der Auftakt einer sehr bösen Trilogie.

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Einfach heftig!!! Für alle Fans von Cody McFadyen! Einfach heftig!!! Für alle Fans von Cody McFadyen!

Marta Gorecki, Thalia-Buchhandlung Münster

Unfassbar spannend und sicher nichts für schwache Nerven! Großer Suchtfaktor! Planen Sie direkt Zeit für die beiden Folgebände ein! Unfassbar spannend und sicher nichts für schwache Nerven! Großer Suchtfaktor! Planen Sie direkt Zeit für die beiden Folgebände ein!

Yentl Heinrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Brutal, heftig, spannend und unglaublich fesselnd! Muss sofort mit dem zweiten Band anfangen! Brutal, heftig, spannend und unglaublich fesselnd! Muss sofort mit dem zweiten Band anfangen!

„Auftakt einer neuen Triologie....“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln


Für die Kommissarin Jeanette Kihlberg kommt einiges zusammen: ihre private Beziehung zum Lebensgefährten und bislang recht erfolglosen Künstler scheint zu zerbrechen - der gemeinsame Sohn leidet erheblich !Beruflich steckt Jeanette bis über beide Ohren in einer aussichtslosen Ermittlerarbeit, deren Opfer schwer mißhandelte Jungenleichen sind. Vom Täter bislang keine Spur - Hilfe scheint von Psychologin Sofia Zetterlund zu erwarten, diese ist auf traumatisierte Menschen mit multipler Persönlichkeit spezialisiert ! Jeanette und Sofia kommen sich auch persönlich näher - doch was ist mit Victoria Bergmann, der verschwundenen Patientin passiert ? Und auch der von Sofia behandelte Kindersoldat aus Sierra Leone bringt den Leser ebenfalls auf Spurensuche...spannend erzählt, gute Story - allerdings auch noch steigerungsfähig - mal sehen , wie sich der zweite Teil gestaltet !

Für die Kommissarin Jeanette Kihlberg kommt einiges zusammen: ihre private Beziehung zum Lebensgefährten und bislang recht erfolglosen Künstler scheint zu zerbrechen - der gemeinsame Sohn leidet erheblich !Beruflich steckt Jeanette bis über beide Ohren in einer aussichtslosen Ermittlerarbeit, deren Opfer schwer mißhandelte Jungenleichen sind. Vom Täter bislang keine Spur - Hilfe scheint von Psychologin Sofia Zetterlund zu erwarten, diese ist auf traumatisierte Menschen mit multipler Persönlichkeit spezialisiert ! Jeanette und Sofia kommen sich auch persönlich näher - doch was ist mit Victoria Bergmann, der verschwundenen Patientin passiert ? Und auch der von Sofia behandelte Kindersoldat aus Sierra Leone bringt den Leser ebenfalls auf Spurensuche...spannend erzählt, gute Story - allerdings auch noch steigerungsfähig - mal sehen , wie sich der zweite Teil gestaltet !

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Lange hat mich kein Thriller mehr so gepackt. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich das Buch durch. Frei mich schon auf die nächsten beiden Teile. Lange hat mich kein Thriller mehr so gepackt. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich das Buch durch. Frei mich schon auf die nächsten beiden Teile.

Rogondis Klar, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Es ist ein spannender Thriller, welcher unter die Haut geht. Es ist ein spannender Thriller, welcher unter die Haut geht.

„Wer Wind sät, entfesselt den Sturm....“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dies ist der Auftakt einer Trilogie um eine Mordserie an Jungen: aufgefunden in Stockholm, grausam gefoltert und scheinbar von niemandem vermisst. Psychologisch dicht beschreibt das AutorenDuo die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln, so dass es uns Lesern immer schwerer fällt, die Grenze zwischen gut und böse zu erkennen. Gekonnt spielen die Autoren auf der Klaviatur unserer Gefühle und schicken uns durch gekonnte Wendungen immer wieder in die Irre. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Teile, die zum Glück noch in diesem Jahr erscheinen werden. Also kein langes Warten erforderlich! Dies ist der Auftakt einer Trilogie um eine Mordserie an Jungen: aufgefunden in Stockholm, grausam gefoltert und scheinbar von niemandem vermisst. Psychologisch dicht beschreibt das AutorenDuo die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln, so dass es uns Lesern immer schwerer fällt, die Grenze zwischen gut und böse zu erkennen. Gekonnt spielen die Autoren auf der Klaviatur unserer Gefühle und schicken uns durch gekonnte Wendungen immer wieder in die Irre. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Teile, die zum Glück noch in diesem Jahr erscheinen werden. Also kein langes Warten erforderlich!

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Dieser erste Teil der Trilogie macht definitiv Lust auf mehr!Es ist unglaublich spannend geschrieben,und die vielen verschiedenen Blickwinkel vermitteln einen umfassenden Eindruck. Dieser erste Teil der Trilogie macht definitiv Lust auf mehr!Es ist unglaublich spannend geschrieben,und die vielen verschiedenen Blickwinkel vermitteln einen umfassenden Eindruck.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Heftiger Skandinavien-Kriminalroman über Morde an Kindern, die niemand vermisst. Eine spezielle Psychologin und eine Polizistin, die weniger weiß als die Leser. Trilogie-Auftakt! Heftiger Skandinavien-Kriminalroman über Morde an Kindern, die niemand vermisst. Eine spezielle Psychologin und eine Polizistin, die weniger weiß als die Leser. Trilogie-Auftakt!

„Das fängt ja gut an ...“

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Das fängt ja gut an ...



Victoria Bergman ist eine sehr sympathische neue Ermittlerin mit Ecken und Kanten. Weder im Beruf noch privat läuft es sonderlich gut bei ihr. Als nach und nach immer mehr tote Jungen in ihrem Bezirk auftauchen, wird es immer haariger ...



Wow!Klasse Auftakt zu einer neuen Serie!Spannend von der ersten bis zur letzten Seite ! Die Figuren sind glaubhaft und nicht überzeichnet ! Für alle die etwas härtere Kost bevorzugen.



Das fängt ja gut an ...



Victoria Bergman ist eine sehr sympathische neue Ermittlerin mit Ecken und Kanten. Weder im Beruf noch privat läuft es sonderlich gut bei ihr. Als nach und nach immer mehr tote Jungen in ihrem Bezirk auftauchen, wird es immer haariger ...



Wow!Klasse Auftakt zu einer neuen Serie!Spannend von der ersten bis zur letzten Seite ! Die Figuren sind glaubhaft und nicht überzeichnet ! Für alle die etwas härtere Kost bevorzugen.



Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Der hochgradig spannende Auftakt zu einer neuen Thriller-Trilogie aus Schweden. Steigen Sie hinab in die düsteren Abgründe der menschlichen Seele. Nichts für zarte Gemüter! Der hochgradig spannende Auftakt zu einer neuen Thriller-Trilogie aus Schweden. Steigen Sie hinab in die düsteren Abgründe der menschlichen Seele. Nichts für zarte Gemüter!

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Spannender und brutaler Auftakt der erfolgreichen Trilogie. Dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven und fährt ein wirklich nervenaufreibendes und unerwartetetes Ende auf. Spannender und brutaler Auftakt der erfolgreichen Trilogie. Dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven und fährt ein wirklich nervenaufreibendes und unerwartetetes Ende auf.

Katrin Höffler, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Psychologische Spannung mit Suchtfaktor! Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen. Alle die es jetzt entdecken, werden hinterher sofort zu den nächsten Bänden greifen. Psychologische Spannung mit Suchtfaktor! Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen. Alle die es jetzt entdecken, werden hinterher sofort zu den nächsten Bänden greifen.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ganz schön düster aber die Atmosphäre macht das Buch gleich doppelt spannend. Gelungener erster Teil. Mann darf gespannt sein, wie es weitergeht. Ganz schön düster aber die Atmosphäre macht das Buch gleich doppelt spannend. Gelungener erster Teil. Mann darf gespannt sein, wie es weitergeht.

„Wie viel Schreckliches kann ein Mensch verkraften, ehe er selbst zum Monster wird?“

S. Knöpper, Thalia-Buchhandlung Leipzig

"Krähenmädchen" ist der Auftakt einer grandiosen Thriller-Trilogie. Kinderleichen tauchen in Stockholm auf. Die Körper der Kinder weisen Zeichen schwerster Misshandlungen auf. Die Kommissarin Jeanette Kihlberg wird mit dem Fall beauftragt. Bei den Ermittlungen trifft sie auf die Psychologin Sofia Zetterlund. Sofias Spezialgebiet sind Menschen mit Persönlichkeitsstörungen. Kann Sofia helfen, die brutalen Morde aufzuklären?
Dieser Thriller ist wirklich nichts für zartbesaitete. Packend und sehr sehr düster. Trauen Sie sich.
"Krähenmädchen" ist der Auftakt einer grandiosen Thriller-Trilogie. Kinderleichen tauchen in Stockholm auf. Die Körper der Kinder weisen Zeichen schwerster Misshandlungen auf. Die Kommissarin Jeanette Kihlberg wird mit dem Fall beauftragt. Bei den Ermittlungen trifft sie auf die Psychologin Sofia Zetterlund. Sofias Spezialgebiet sind Menschen mit Persönlichkeitsstörungen. Kann Sofia helfen, die brutalen Morde aufzuklären?
Dieser Thriller ist wirklich nichts für zartbesaitete. Packend und sehr sehr düster. Trauen Sie sich.

„Das Böse Teil 1“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Nach der Hälfte des Buches hatte ich eine Ahnung, wer der Täter war und auch die Brutalität und immer noch ein Opfer reichten mir. Ein simpler Schlitzer- und Brutalokrimi liegt nicht in meinem Interesse. Doch dann stieß der Autor immmer wieder eine weitere Erzähltür auf: die Tür zu Victoria Bergman (was hat dazu geführt, dass sie so wurde?), zu Jeanette Kihlberg (läßt sie sich von dem Fall abbringen?) wer ist eigentlich Gao? und was lauert da noch alles im Untergrund?
Neben brutalen Morden und Vergewaltigungen tat sich da eine hochinteressante psychologische Ebene auf und macht gespannt auf die folgenden Bände!
Trotzdem: Nichts für zarte Gemüter!!!
Nach der Hälfte des Buches hatte ich eine Ahnung, wer der Täter war und auch die Brutalität und immer noch ein Opfer reichten mir. Ein simpler Schlitzer- und Brutalokrimi liegt nicht in meinem Interesse. Doch dann stieß der Autor immmer wieder eine weitere Erzähltür auf: die Tür zu Victoria Bergman (was hat dazu geführt, dass sie so wurde?), zu Jeanette Kihlberg (läßt sie sich von dem Fall abbringen?) wer ist eigentlich Gao? und was lauert da noch alles im Untergrund?
Neben brutalen Morden und Vergewaltigungen tat sich da eine hochinteressante psychologische Ebene auf und macht gespannt auf die folgenden Bände!
Trotzdem: Nichts für zarte Gemüter!!!

„Teil 1 einer neuen, vielversprechenden Trilogie“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Der nächste große Krimi-Wurf aus Schweden? Gut möglich, denn was die beiden gelernten Musiker Jerker ERIKsson und Hakan AXLander SUNDquist hier zu Papier gebracht haben, geht schon verdammt unter die Haut.
Dabei ist die Verwirrung zunächst groß: im ersten Band der Victoria-Bergman-Trilogie taucht lange Zeit gar keine Victoria Bergman auf. Stattdessen treiben die taffe Polizistin Jeanette Kihlberg und die Psychologin Sofia Zetterlund die Handlung voran, die mit dem Auffinden von zu Tode gequälten illegal eingewanderten Kindern beginnt. Schnell führen die Ermittlungen in das Milieu eines Kinderporno-Tauschrings, wo ein Kinderleben nur so viel wert ist wie die Erlöse der Videos, die man mit dem Kind drehen kann – und oft nicht einmal das.
„Krähenmädchen“ ist ein Buch mit einer schwarzen Seele, keine Frage, denn es nimmt den Leser mit in erschreckende Abgründe der menschlichen Seele. Es ist aber auch ein Buch, das an den richtigen Stellen Zurückhaltung übt und nicht dem schnellen Kick nach Blut, Tod und Sensationen nachjagt, wie es z. B. die Bücher von Cody McFadyen tun. Wenn man Krähenmädchen überhaupt etwas vorwerfen kann, dann höchstens, dass es sehr stark wie das wirkt, was es ist: der Auftakt zu einer Reihe, die ihr Pulver nicht gleich im ersten Band verschießt, sondern auch noch Handlung für die beiden Folgebände übrigläßt. Dadurch wirkt das Buch manchmal etwas unfertig, aber dem Lesevergnügen tut das keinen Abbruch.
Eine völlig aussagekräftige Bewertung kann ich wahrscheinlich erst abgeben, wenn ich die Bände 2 und 3 gelesen habe. Bis dahin fällt die Entscheidung zugunsten des ersten Bandes und ich vergebe knappe 5 Sterne.
Der nächste große Krimi-Wurf aus Schweden? Gut möglich, denn was die beiden gelernten Musiker Jerker ERIKsson und Hakan AXLander SUNDquist hier zu Papier gebracht haben, geht schon verdammt unter die Haut.
Dabei ist die Verwirrung zunächst groß: im ersten Band der Victoria-Bergman-Trilogie taucht lange Zeit gar keine Victoria Bergman auf. Stattdessen treiben die taffe Polizistin Jeanette Kihlberg und die Psychologin Sofia Zetterlund die Handlung voran, die mit dem Auffinden von zu Tode gequälten illegal eingewanderten Kindern beginnt. Schnell führen die Ermittlungen in das Milieu eines Kinderporno-Tauschrings, wo ein Kinderleben nur so viel wert ist wie die Erlöse der Videos, die man mit dem Kind drehen kann – und oft nicht einmal das.
„Krähenmädchen“ ist ein Buch mit einer schwarzen Seele, keine Frage, denn es nimmt den Leser mit in erschreckende Abgründe der menschlichen Seele. Es ist aber auch ein Buch, das an den richtigen Stellen Zurückhaltung übt und nicht dem schnellen Kick nach Blut, Tod und Sensationen nachjagt, wie es z. B. die Bücher von Cody McFadyen tun. Wenn man Krähenmädchen überhaupt etwas vorwerfen kann, dann höchstens, dass es sehr stark wie das wirkt, was es ist: der Auftakt zu einer Reihe, die ihr Pulver nicht gleich im ersten Band verschießt, sondern auch noch Handlung für die beiden Folgebände übrigläßt. Dadurch wirkt das Buch manchmal etwas unfertig, aber dem Lesevergnügen tut das keinen Abbruch.
Eine völlig aussagekräftige Bewertung kann ich wahrscheinlich erst abgeben, wenn ich die Bände 2 und 3 gelesen habe. Bis dahin fällt die Entscheidung zugunsten des ersten Bandes und ich vergebe knappe 5 Sterne.

„Hammerhart.“

Ina Küchler, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Man wird in diese Geschichte eingesogen und am Ende einfach wieder ausgespuckt.
Irritierend, verstörend.
Ich habe schon lange kein so fesselndes Buch mehr gelesen. Fortsetzung folgt.
Man wird in diese Geschichte eingesogen und am Ende einfach wieder ausgespuckt.
Irritierend, verstörend.
Ich habe schon lange kein so fesselndes Buch mehr gelesen. Fortsetzung folgt.

„Finster, finster! (eBook)“

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

So muss ein guter „Schwede“ sein! Das „Krähenmädchen“, Auftakt der Trilogie um Victoria Bergman, ist spannend, düster und gesellschaftskritisch.
Wie einer der Protagonisten in diesem Buch sagt, verschwinden hier die Kinder nicht. Sie tauchen viel mehr wie aus dem Nichts auf: Die brutal zugerichtete Leiche eines Jungen mit offensichtlichem Migrationshintergrund, wird am Bahnhof gefunden. Niemand kennt ihn. Niemand vermisst ihn. Und er ist nur das erste Opfer.
Die Polizei tappt im Dunkeln und die Psychologin, die hinzugezogen wird, scheint mit ihren eigenen Dämonen beschäftigt zu sein.
Nur gut, dass die Fortsetzung nicht lange auf sich warten lässt, denn am Ende dieses Buches sind noch viele Fragen offen. Man darf gespannt sein.
So muss ein guter „Schwede“ sein! Das „Krähenmädchen“, Auftakt der Trilogie um Victoria Bergman, ist spannend, düster und gesellschaftskritisch.
Wie einer der Protagonisten in diesem Buch sagt, verschwinden hier die Kinder nicht. Sie tauchen viel mehr wie aus dem Nichts auf: Die brutal zugerichtete Leiche eines Jungen mit offensichtlichem Migrationshintergrund, wird am Bahnhof gefunden. Niemand kennt ihn. Niemand vermisst ihn. Und er ist nur das erste Opfer.
Die Polizei tappt im Dunkeln und die Psychologin, die hinzugezogen wird, scheint mit ihren eigenen Dämonen beschäftigt zu sein.
Nur gut, dass die Fortsetzung nicht lange auf sich warten lässt, denn am Ende dieses Buches sind noch viele Fragen offen. Man darf gespannt sein.

„Was kommt da auf uns zu?“

Rafael Ulbrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Krähenmädchen - Band 1 der Victoria-Bergman-Trilogie ist mal wieder ein Psychothriller vom allerfeinsten. Die Charaktere gewinnen im Laufe des Buches immer mehr an Tiefe und ändern somit auch ihre Rolle in der abgründigen Geschichte. Entsprechend nimmt die Spannung immer mehr zu. Am Ende des ersten Bandes hat man wohl nur eine wage Vorstellung von dem, was da im Gange ist. Und das ist schon schlimm genug! Zum Glück lässt Band 2 nicht lange auf sich warten!

Krähenmädchen - Band 1 der Victoria-Bergman-Trilogie ist mal wieder ein Psychothriller vom allerfeinsten. Die Charaktere gewinnen im Laufe des Buches immer mehr an Tiefe und ändern somit auch ihre Rolle in der abgründigen Geschichte. Entsprechend nimmt die Spannung immer mehr zu. Am Ende des ersten Bandes hat man wohl nur eine wage Vorstellung von dem, was da im Gange ist. Und das ist schon schlimm genug! Zum Glück lässt Band 2 nicht lange auf sich warten!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
133 Bewertungen
Übersicht
77
42
6
3
5

"Schwer verdaulich und zwiespaltig!"
von MeinLesezauber am 09.01.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Cover: Das Buchcover ist sehr düster und etwas mystisch. 2/3 Des Covers sind schwarz. Lediglich am unteren Rand ist eine weitläufige und neblige Flachlandschaft abgebildet. Der Titel des Buches ist für mich schwierig wiederzugeben. Es sieht aus, als würde er aus Knochenresten gelegt. Dadurch ziehen sich blitzartige Striemen. Inhalt: Tatort Stockholm. Der Fund:... Cover: Das Buchcover ist sehr düster und etwas mystisch. 2/3 Des Covers sind schwarz. Lediglich am unteren Rand ist eine weitläufige und neblige Flachlandschaft abgebildet. Der Titel des Buches ist für mich schwierig wiederzugeben. Es sieht aus, als würde er aus Knochenresten gelegt. Dadurch ziehen sich blitzartige Striemen. Inhalt: Tatort Stockholm. Der Fund: eine verstümmelte und mumifizierte Leiche eines Jungen. Die Brandnarben von Zigaretten sind dabei nur die "leichten" Verletzungen. Der Fall wird an Kommissarin Jeanette Kihlberg übertragen. Als Frau in einem von Männern dominierten Berufszweig versucht sie sich zu behaupten, doch der Fall treibt sie schnell an ihre Grenzen. Weitere Jungen werden aufgefunden. Doch die Hinweise sind rar. Ein ermordeter Junge kann als Patient der Psychotherapeutin Sofia Zetterlund identifiziert werden. Ihre Patienten weisten meist multiple Persönlichkeitsstörungen auf. Jeanette Kihlberg nimmt mit dieser Kontakt auf. Doch auch Sofia Zetterlund ist in einen Fall verwickelt, der sie nicht loslässt. Ihre Patientin ist Victoria-Bergman, eine Frau, die Schmerzen in ihrem Leben erfahren hat. Die beiden Frauen beginnen zusammenzuarbeiten. Fazit: "Krähenmädchen" habe ich wieder gemeinsam mit zwei lieben Blogger-Kolleginnen gelesen. Und obwohl wir uns schon fleißig über das Buch und die Thematik dessen ausgetauscht haben, fällt mir das Schreiben dieser Rezension sehr schwer. "Wie viel Schreckliches kann ein Mensch verkraften, eher er selbst zum Monster wird?", genau diese Aussage hat mich so neugierig auf dieses Buch gemacht. Die Victoria-Bergman-Trilogie, was kann man von dieser Frau erwarten? Ja, was genau eigentlich?Wir bekommen einen Blick in Ihre Therapiesitzungen mit Sofia Zetterlund. Wir bekommen Einblicke in die Vergangenheit von dem "Krähenmädchen", welche selbst mich an die Grenzen des lesbaren gebracht haben. Ich verbrachte also Abende damit mich zu fragen, wie viel Leid es auf der Welt wohl gibt. Hierzu möchte auch ich, wie meine Bloggerkollegin Yvonne "Die Welt" zitieren: ?Man treibt Kindesmissbrauch nicht dadurch aus, dass man missbrauchte Kinder literarisch noch einmal missbraucht.? Ich denke, damit ist alles gesagt. Kommen wir auch auf das Thema "multiple Persönlichkeitsstörungen" was mir an sich sehr gut gefällt, doch in dem Buch gibt es so viel Hin und Her und wieder Hin und wieder Her, dass ich manchmal gar nicht wusste, wo oben und wo unten ist. In der zweiten Hälfte wird sich akut diesem Thema gewidmet, und die eingangs geschilderte Brutalität ebbt ab. Die Charaktere der Protagonisten möchte ich nicht unerwähnt lassen. Fange ich mal mit der Kommissarin Jeanette Kihlberg an. Eine Frau in einer von Männer dominierten Berufsfeld. Sie geht einer Berufstradition ihrer Familie nach. Sie versucht sich gegenüber ihren Vorgesetzten und Kollegen zu behaupten. Sie ist die Hauptverdienerin. Ihr Mann, ein erfolgloser Künstler, ist zu Hause. Kümmert sich lapidar um den Haushalt und gibt das Geld aus. Streitereien sind vorprogrammiert. Das gemeinsame Kind, ein Zeichen der Zuneigung aus vergangenen Tagen. Doch dass sich Jeanette ihm gegenüber einmal behauptet ... keine Spur. Eher ist sie ihm gegenübe passiv. Über Sofia Zetterlund scheint mir immer ein wenig undurchsichtig. Es ist schwer zu erkennen ob sie ihren Beruf jetzt mag, oder nicht. Auch sie hat eine gute Ausbildung genossen, ist gereist und führt eine Beziehung, von ihr kommen aber nur sehr wenig Emotionen rüber. Zum Abschluss gibt es von mir aber auch noch ein paar nette Worte zum Buch. Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm und kurzweilig. Rasch wechselnde Kapitel animieren förmlich zum Lesen. Nur die Namen machten mir es etwas schwer. Diese habe ich aber kurzerhand für mich zum Lesefluss einfach eingedeutscht. :-) "Krähenmädchen" ist von einem Autorenduo verfasst worden und ich merkte Schreibunterschiede. Diese waren aber auf keinen Fall als störend zu empfinden. Ich empfand es eher als eine Bereicherung für das Buch. Das Ende, und auch der Spaß den wir in unserer Lesegruppe haben, veranlasste mich dazu, diese Trilogie definitiv zu beenden. Mal sehen, was uns bei den anderen beiden Bänden noch erwartet. Ich vergebe 3 Sterne.

Gute Grundidee, die leider nicht ganz so gut umgesetzt wurde.
von Wuschel aus Nußloch am 04.01.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Beschreibung: Nach dem Fund einer mumifizierten und verstümmelten Jungenleiche, wird die Kommissarin Jeanette Kihlberg gerufen. Bald darauf scheinen sich die Leichen zu häufen. Es werden weitere Jungen gefunden. Jeannette klammert sich an jeden Strohhalm, den sie zu fassen bekommt, wodurch sie auf die Psychotherapeutin Sofia Zetterlund stößt. Mit ihrere Hilfe versucht... Beschreibung: Nach dem Fund einer mumifizierten und verstümmelten Jungenleiche, wird die Kommissarin Jeanette Kihlberg gerufen. Bald darauf scheinen sich die Leichen zu häufen. Es werden weitere Jungen gefunden. Jeannette klammert sich an jeden Strohhalm, den sie zu fassen bekommt, wodurch sie auf die Psychotherapeutin Sofia Zetterlund stößt. Mit ihrere Hilfe versucht Jeanette ein Täterprofil zu erstellen, was aber gar nicht so einfach ist, da Sofia intensiv mit einer Patientin namens Victoria Bergmann beschäftigt ist. Der Fall gestaltet sich verzwickter als gedacht, als schließlich noch ein ehemaliger Patient von Sofia tot aufgefunden wird und die Ermittler auf den Vater von Victoria Bergmann aufmerksam werden. Meinung: Bei den schwersten Rezensionen des Jahres, schafft es dieses Buch definitiv in die Top 5. Ich bin so dermaßen hin und her gerissen, unglaublich. Zum einen fand ich die Charaktere ja wirklich grauenvoll. Jeanette will ja so mega taff sein, ärgert sich über die Unterdrückung der Männerwelt, unter der sie als weibliche Polizistin ja so sehr leidet. Bekommt es aber nicht auf die Reihe ihrem Mann, der buchstäblich nichts leistet, mal die Leviten zu lesen. Warum macht man sowas? Ist das die Ansicht der Autoren über Frauen? Spiegelt das ihr Bild von uns Frauen wieder? Eine Frage, die ich mir immer wieder gestellt habe. Denn auch Sofia macht den Eindruck, dass sie weder Fleisch noch Fisch ist. Auf der anderen Seite dreht sich vieles in dem Buch um das Thema "gespaltene Persönlichkeiten". Hier könnte man dann mutmaßen, dass die Autoren das dann einfach mal willkürlich auf so ziemlich jeden Charakter des Buches übertragen haben, denn auch die meisten anderen haben einen gewissen Drall dazu. Der Kollege Hurtig erscheint ganz nett, aber von dem liest man auch nicht all zu viel. Bei ihm ist nur der Name recht irritierend, da es vermutlich der einzige ist, den ich aussprechen kann - oder eben "Hurtig betrat den Raum". Wer betrat denn hurtig den Raum? Ja, langt euch gerne an den Kopf. Hab ich auch gemacht. Um mal noch was nettes zu dem Buch zu sagen: Den Schreibstil fand ich recht angenehm zu lesen. Die kurzen Kapitel führten gerne zu dem "eins geht noch"-Effekt. Obwohl das Buch recht brutal begann, verlagerte sich die Brutalität im Laufe der Zeit von der physischen zur psychischen Gewalt. Was ich für meinen Teil angenehmer fand. Ich habe kein Problem mit Brutalität, aber hier hat "Die Welt" es doch recht gut mit ihrer Formulierung getroffen: "Man treibt Kindesmissbrauch nicht dadurch aus, dass man missbrauchte Kinder literarisch noch einmal missbraucht." Mir gefällt dann eher die subtile Andeutung als eine bebilderte Beschreibung. Doch was mich wirklich am meisten störte waren zum einen die Charaktere, die sich für mich einfach falsch und unpassend anfühlten. Außerdem auch diese Lücken. Dinge, auf die ich aus Spoilergründen nicht eingehen werde, die aber das Buch für mich stellenweise zur Katastrophe machten - und vor allem auch unglaubwürdig. Gerade im Leben von Victoria Bergmann gibt es für mich zu viele Ungereimtheiten, die so keinen Sinn machen und ich spreche hier von alltäglichen Dingen, nicht einmal die Charterzüge. Die Thematik, mit welcher sich das Buch laut Beschreibung befassen soll ("Wie viel kann ein Mensch ertragen, ehe er selbst zum Monster wird?") finde ich an sich höchst interessant. Ebenfalls die Sache mit den multiplen Persönlichkeiten. Doch im Gesamten, sind die Autoren aus meiner Sicht leider an der Umsetzung gescheitert. Zu viel Chaos, zu wenig Struktur, zu viele Mängel. Dennoch habe ich mich entschlossen die Triologie abzuschließen, denn mit den Mädels zu lesen macht einfach mega viel Spaß. Falls es ein Reinfall wird, dann ich kann immer noch ein Exempel statuieren und die Bücher in aller Öffentlichkeit verbrennen. Worauf ich schon sehr gespannt bin, wie sich der Verlauf in den zukünftigen Bänden gestalten wird. In Krähenmädchen befand man sich zum einen in der Gegenwart aus der Sicht von Sofia oder Jeanette, sowie verschiedene Kapitel über die Vergangenheit von Sofia und ihrer Patientin Victoria Bergmann. Ich vermute stark, dass sich nicht viel ändern wird, da es ja ursprünglich ein Buch war, was mir aber wiederum Hoffnung gibt, dass die Autoren es doch noch schaffen eine gewisse Struktur einzubringen - oder gar eine schlüssiges Ende zu zaubern. Fazit: Tendenziell eher weniger begeistert, aber wer weiß was die Reihe noch in Petto hat.

Nichts für schwache Nerven!
von einer Kundin/einem Kunden am 19.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Dieser erste Band hat es definitiv in sich. Der Schreibstil des Autorenduos Erik Axl Sund hat mir sehr gefallen. Ich war sofort gefesselt und auch die verschiedenen Perspektivenwechsel, welche allesamt aus der Erzählperspektive geschrieben sind, haben viel Spannung aufgebaut. Die Geschichte ist wirklich grausam und handelt nicht nur (wie man... Dieser erste Band hat es definitiv in sich. Der Schreibstil des Autorenduos Erik Axl Sund hat mir sehr gefallen. Ich war sofort gefesselt und auch die verschiedenen Perspektivenwechsel, welche allesamt aus der Erzählperspektive geschrieben sind, haben viel Spannung aufgebaut. Die Geschichte ist wirklich grausam und handelt nicht nur (wie man vielleicht durch den Klappentext annimmt) um multiple Persönlichkeiten, sondern auch um Kindersoldaten, Vergewaltigung, Kindesmisshandlung in allen erdenklich Formen, Kinderpornografie und noch vieles mehr. Ich muss zugeben, dass ich darüber vorher gerne gewarnt worden wäre. Es war echt heftig zu lesen, was mit den Kindern passiert. Ich kann das ertragen und gut verarbeiten, allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass die Story nichts für Jeden ist. Die verschiedenen Charaktere würde ich wirklich als einzigartig beschreiben, doch leider kann ich euch nicht viel mehr ihnen erzählen. Ich kann den Inhalt nicht einmal ansatzweise wiedergeben, das dieses Buch mich einfach komplett umgehauen hat. Es beinhaltet so viel mehr als der Klappentext erahnen lässt. Insgesamt war Victoria Bergmans Persönlichkeit die mit Abstand komplizierteste, die Sofia in zehn Jahren als niedergelassene Therapeutin begegnet war. Ich fühle mich immer noch wie erschlagen von den Ereignissen in dieser Geschichte. Als der Plot kam, hatte ich diesen schon erahnt, allerdings nicht in diesem Ausmaß. Was ein Schock! Ich muss immer noch daran denken, obwohl ich es bereits vor einigen Tagen beendet habe. Die Psyche der Menschen interessiert mich sehr und natürlich sind die Geschehnisse in diesem Buch grausam und schlimm, aber die Psyche des Täters und des Opfers ist ebenso faszinierend. Wie viel kann ein Mensch ertragen? Diese Frage habe ich mir schon öfter gestellt und dieses Buch bringt in mir wieder diese Frage hervor. Ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Bände. Mir fehlen immer noch die richtigen Worte um dieses Buch auch nur annähernd zu beschreiben. Fazit Wenn ihr dieses Buch lesen möchtet, dann sollte euch eines bewusst sein: Dieses Buch ist nicht schön, toll oder großartig. Es ist düster, erschreckend und schonungslos grausam! Die Geschehnisse sowie der Schreibstil sind fesselnd. Ich kann dieses Buch jedem Psychothriller-Fan mit sehr starken Nerven nur empfehlen! Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag. Eure Neni ?