Der Zaubercode - Band 1

Der Zaubercode Band 1

Erfolgreicher Fantasyserien Klassiker mit Magie, Zauberei, Liebe, fremden Wesen, unbekannten Dimensionen, Intrigen, Kämpfen.

Die internationalen Bestsellerautoren der Krinar Chroniken präsentieren ihr neuestes Werk, eine fesselnde Geschichte voller Intrigen, Liebe und Gefahr in einer Welt, in der Magie und Wissenschaft untrennbar miteinander verbunden sind.
Blaise, einst ein respektiertes Mitglied des Rates der Zauberer und jetzt ein Außenseiter, hat das letzte Jahr damit verbracht, an einem ganz besonderen magischen Objekt zu arbeiten. Sein Ziel ist es, die Magie allen zugänglich zu machen, nicht nur den ausgewählten Zauberern. Das Resultat seiner Arbeit ist allerdings völlig anders, als er sich das jemals vorgestellt hätte - denn anstelle eines Objekts erschafft er sie.
Sie ist Gala und alles andere als seelenlos. Sie wurde in der Zauberdimension geboren, ist wunderschön und hochintelligent - und niemand weiß, wozu sie alles fähig ist. Um Erfahrungen in der Welt zu sammeln, ist sie bereit alles zu tun . sogar den Mann zu verlassen, in den sie sich gerade verliebt hat.
Augusta, eine mächtige Zauberin, sieht Blaises Werk als die vermessenste aller Anmaßungen an. Für sie ist Gala eine Bedrohung, die zerstört werden muss. In ihrer Aufgabe, die menschliche Rasse zu retten, wird Augusta neue Allianzen eingehen und sich in ein Netz aus Intrigen verstricken, welches sich weiter erstreckt, als alle vermuten. Es könnte sogar sein, dass sie sich gezwungen sieht, ein Bündnis mit ihrem neuen Liebhaber Barson einzugehen, einem erbarmungslosen Krieger, der seine eigenen Pläne verfolgt .
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Herausgeber Kerstin Frashier
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 402 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9781631420153
Verlag Mozaika LLC
Dateigröße 343 KB
Übersetzer Grit Schellenberg
Verkaufsrang 119812
eBook
eBook
0,00
0,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
1
0
0

Galas Existenz
von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 19.05.2019

(Anmerkung: Verschiedene Onlinehändler nennen Anna Zaires als Mitautorin. Im Buch selbst wird diese allerdings mit keinem Wort erwähnt.) Blaise lebt als Zauberer in einer Welt, in der Magiebegabte gleichzeitig auch Lehnsherren ihrer von nichtmagischen Menschen besiedelten Gebiete sind. Im Gegensatz zu den meisten seines Standes... (Anmerkung: Verschiedene Onlinehändler nennen Anna Zaires als Mitautorin. Im Buch selbst wird diese allerdings mit keinem Wort erwähnt.) Blaise lebt als Zauberer in einer Welt, in der Magiebegabte gleichzeitig auch Lehnsherren ihrer von nichtmagischen Menschen besiedelten Gebiete sind. Im Gegensatz zu den meisten seines Standes sorgt er sich jedoch um seine magielosen Untertanen. Seit der Trennung von seiner Freundin, weil diese im Rat für die Verhängung der Todesstrafe an seinem Bruder gestimmt hatte, konzentrierte er sich ganz darauf, ein magisches Artefakt zu erschaffen, das Nichtmagiern die Magie zugänglich machen soll. Das Ergebnis überrascht ihn allerdings selbst. Das ‚Objekt‘ entpuppt sich als lebendige Frau, die zwar magisch hochbefähigt und intelligent, in der praktischen Welt aber unerfahren wie ein Kind ist. Ihre Existenz muss dem Rat unbedingt verborgen bleiben – doch ausgerechnet seine Ex-Freundin bekommt Wind von der Sache. Obwohl Dima Zales schon eine beachtliche Anzahl an Büchern veröffentlicht hat (überwiegend zusammen mit Anna Zaires – siehe Anmerkung), die größtenteils auch auf Deutsch erhältlich sind, war mir der Name bisher völlig fremd. Und das, wo Fantasy doch das Hauptschaffensfeld der Autorin zu sein scheint. Im vorliegenden Buch lässt sie die Magie deutlich anders ‚funktionieren‘, als es in der Mehrheit der Fantasy-Literatur der Fall ist. Diese hat ihren Ursprung hier in einer magischen Dimension, der Zauberdimension, aus der auch das vom Protagonisten erschaffene ‚Objekt‘ stammt. Die Hauptthemen des Buches legt die Autorin einerseits auf die Machtverhältnisse im Rat – einschließlich des schwierigen Verhältnisses Blaises zu seiner Ex-Freundin –, andererseits auf Galas (wie die erschaffene Frau heißt) Erkundung der realen Welt. Beides sorgt natürlich für Spannungspotenzial, zumal es der Neuerweckten natürlich schwerfällt, sich unauffällig zu verhalten. Die Frage, was Magie darf, und der damit verbundene Verhaltenscodex der Zauberer lauern ständig im Hintergrund. Ist Gala eine unberechenbare Gefahr? Soll man die Nichtmagier an den magischen Errungenschaften und Erleichterungen teilhaben lassen? Auf eine Antwort wartet der Leser allerdings (noch) vergeblich. Die erhält er frühestens im 2. Band „Die Zauberdimension“. Nicht zuletzt aufgrund der (zumindest mir) neuen Sichtweise auf Magie kann das aus Sicht eines auktorialen Erzählers geschriebene Buch gut unterhalten. Fazit: Dieser Fantasy-Roman bietet einen überraschend neuen Blickwinkel auf den Grundcharakter der Magie.

naja
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Gallen am 23.04.2019

Blaise ist ein Zauberer, der anstelle von Zauberstab einen Zaubercode. Er möchte allen normalen Menschen Magie zugänglich machen, da das Ganze doch recht umständlich gemacht ist. Leider ist dies nicht so einfach wie gedacht und sogar Zauberer stellen sich gegen dieses Vorhaben. So erschafft er aus versehen die perfekt aussehe... Blaise ist ein Zauberer, der anstelle von Zauberstab einen Zaubercode. Er möchte allen normalen Menschen Magie zugänglich machen, da das Ganze doch recht umständlich gemacht ist. Leider ist dies nicht so einfach wie gedacht und sogar Zauberer stellen sich gegen dieses Vorhaben. So erschafft er aus versehen die perfekt aussehende Gala und überhaupt, gibt es das nur gut aussehende Menschen als Hauptcharakter, die man am liebsten sofort und so oft wie möglich ins Bett zerren will. Was ich persönlich unrealistisch finde. Leider hat die Übersetzerin geschlampt, manches klingt seltsam/fragwürdig. Sie hat mehrmals vergessen Gesprochene Sätze als solche zu kennzeichnen. Traurig das angebliche Topautoren keinen anständigen Übersetzer haben, oder wenigstens einer der das Korrektur liest. Alles in allem ist es eine nette Idee einer Story, aber obs am Übersetzen liegt, oder an der Story, für mich war es so eine Naja Story.

Der Zaubercode, Dima Zales
von einer Kundin/einem Kunden aus Eimeldingen am 14.08.2017

naja - üblicherweise lese ich anderes - dieses Buch geht mal für zwischendurch, aber ein zweites in diesem Genre würde ich nicht wollen...zu spacy und absurd. Wirklich störend finde ich aber die vielen Fehler: offensichtliche Übersetzungsfehler; Fall-Fehler; Plural, wo Singular hingehört; Gross- und Kleinschreibung inkorrekt (o... naja - üblicherweise lese ich anderes - dieses Buch geht mal für zwischendurch, aber ein zweites in diesem Genre würde ich nicht wollen...zu spacy und absurd. Wirklich störend finde ich aber die vielen Fehler: offensichtliche Übersetzungsfehler; Fall-Fehler; Plural, wo Singular hingehört; Gross- und Kleinschreibung inkorrekt (oder nur verwechselt???) insgesamt entsteht der Eindruck, dass da superbillig produziert wurde. für mich: Dima Zales niemals wieder.