Die Monster, die ich rief

Roman

Monsterjäger Band 1

Larry Correia

(20)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen
  • Die Monster, die ich rief / Monsterjäger Bd.1

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    16,00 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Monster, die ich rief

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

Owen Pitt ist Buchprüfer. Eines Abends erfüllt er sich einen lang gehegtenTraum und wirft seinen Boss aus dem Fenster. Allerdings aus gutem Grund - denn dieser hatte sich vor seinen Augen in einen Werwolf verwandelt und ihn angegriffen. Als Owen im Krankenhaus erwacht, ist ein Mann bei ihm, der ziemlich beeindruckt von Owens Überleben ist. Er offenbart ihm, dass Monster wirklich existieren und seine Organisation, die Monster Hunter International, sie unter strenger Geheimhaltung im Zaum hält. Und dann macht er Owen ein interessantes Jobangebot ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 655 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783838753980
Verlag Lübbe
Originaltitel Monster Hunter International
Dateigröße 1921 KB
Übersetzer Michael Krug
Verkaufsrang 67623

Weitere Bände von Monsterjäger

Buchhändler-Empfehlungen

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Ein großartiges Buch mit viel Spannung, Action und Humor. Absolut empfehlenswert. Der zweite Band ist direkt bestellt.

F. Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Herrlicher Oldschool-Horror: Viel Action, Gewalt und Waffen. Dazu kommt ein guter Schuss Humor und Sarkasmus. Urban-Fantasy eher für Männer, sehr unterhaltsam!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
12
6
2
0
0

Die etwas andere Art, der Monsterjagd
von einer Kundin/einem Kunden am 30.03.2020

Der Protagonist dieses Buches tritt in die Welt der Monster ein. Hier wird er in immer gefährlichere Abenteuer gestürzt, in diesen er entweder als Untergang oder Rettung der Welt fungiert. Owen Pitt ist Buchprüfer, Waffennarr, groß und kräftig sowie nicht wirklich von seinem faulen Boss begeistert. So kommt es, dass Owen sei... Der Protagonist dieses Buches tritt in die Welt der Monster ein. Hier wird er in immer gefährlichere Abenteuer gestürzt, in diesen er entweder als Untergang oder Rettung der Welt fungiert. Owen Pitt ist Buchprüfer, Waffennarr, groß und kräftig sowie nicht wirklich von seinem faulen Boss begeistert. So kommt es, dass Owen seinen Boss an einem langen Tag und nachdem dieser sich in einem Werwolf verwandelt hat, aus dem Fenster wirft. Schwer verletzt wird Owen in ein Krankenhaus gebracht und muss um sein Leben kämpfen als ihm ein alter Jude in seinem Kopf erscheint, der Owen ins Leben zurückbringt. Wieder bei Bewusstsein trifft Owen seinen zukünftigen Arbeitgeber Earl Harbinger, aber auch seine Gegner in Form der Agenten des Amtes für Monsterkontrolle. Diese befürchten, dass Owen sich in einem Werwolf verwandeln könnte, was er jedoch nicht tut. Nachdem Owen aus dem Krankenhaus entlassen wurde, entschließt er sich das Jobangebot von Harbinger bei Monster Hunter International (MHI) anzunehmen. Dort erfährt er auch von den jeweilig hohen SUMF-Prämien (Ständiger Unirdische-Mächte-Fonds), die es für verschiedene Monster gibt. Bevor er jedoch Monster jagen darf muss er noch eine Ausbildung absolvieren, bei der er sich dank seiner Waffenvernarrtheit sehr gut anstellt. Noch während seiner Ausbildung zu einem Monsterjäger entdeckt Owen allerdingt, dass er besondere Fähigkeiten besitzt, die MHI für eine nahende Bedrohung benötigt… Larry Correia war für mich ein völlig unbekannter Autor, aber mit diesem Buch hat er mich für sich gewinnen können. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und auch die kausalen Zusammenhänge sind ebenso leicht nachvollziehbar. Dabei setzt er mehrere Handlungsstränge, die am Ende zusammenführen gekonnt ein. Correia beschreibt alle Figuren so plastisch, sodass es mir sehr leicht fiel sich die Szenen vorzustellen und in das Buch abzutauchen. Für mich, als Waffenlaie, waren die Waffentypen und -spezifikationen fast schon belastend, da nicht gerade wenige davon vor kamen. Allerdings wurde Owen dadurch nur für mich in seiner Waffenliebe besser dargestellt. Leider haben sich bei der Übersetzung leichte Rechtschreib- und Grammatikfehler eingeschlichen, die jedoch zum Glück keinen Abbruch der Spannung nach sich ziehen. Dieses Buch kann ich beruhigt und mit Überzeugung weiterempfehlen. Ich freue mich auf das nächste Buch der Reihe: „Der Club der toten Monster“. Ich wünsche euch viel Spaß, falls ihr euch dazu entschlossen habt, es nun auch zu lesen.

Ein Muss für alle Fans von Lovecraft, Horrorstories und allgemein Fantasy!
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 03.04.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der erste Eindruck mag unspektakulär sein, allerdings verfliegt dieser Eindruck schon sehr bald. Mit herrlich schwarzem Humor erzählte Geschichte in einem super Schreibstil um einen eigentlich normalen Amerikaner, der seinen Traumberuf findet: Monsterjäger. Dabei tauchen nicht nur gängige Horrorklischees auf, sondern eigen... Der erste Eindruck mag unspektakulär sein, allerdings verfliegt dieser Eindruck schon sehr bald. Mit herrlich schwarzem Humor erzählte Geschichte in einem super Schreibstil um einen eigentlich normalen Amerikaner, der seinen Traumberuf findet: Monsterjäger. Dabei tauchen nicht nur gängige Horrorklischees auf, sondern eigentlich alle aus Kultur und Literatur bekannten Kreaturen - manche nur nicht so klischeehaft wie erwartet. Ein Buch zum Verschlingen, dessen Story in den Folgebänden grandios weitergesponnen wird!

Ein absolutes Muss für alle Fans der "American White Trash Fantasy"
von einer Kundin/einem Kunden aus Lutherstadt Eisleben am 15.02.2018

Owen Pitts Leben ist eintönig und grau. Arbeiten (als Buchhalter in einer großen Firma), daheim etwas essen, TV schauen, schlafen und alles wieder von vorn. Bis er eines Tages Überstunden macht und sein Chef versucht ihn zu fressen. Buchstäblich. Denn Owens Chef verwandelt sich vor seinen Augen in einen Werwolf und will ihn vers... Owen Pitts Leben ist eintönig und grau. Arbeiten (als Buchhalter in einer großen Firma), daheim etwas essen, TV schauen, schlafen und alles wieder von vorn. Bis er eines Tages Überstunden macht und sein Chef versucht ihn zu fressen. Buchstäblich. Denn Owens Chef verwandelt sich vor seinen Augen in einen Werwolf und will ihn verspeisen. Owen schafft es mit Müh und Not sich seiner Haut zu erwehren- und wirft seinen (nun Ex-) Chef kurzer Hand aus dem Fenster. Im Krankenhaus erwacht bekommt Owen von einem Mann namens Earl ein interessantes Jobangebot. Er soll professionell Monster jagen. Denn diese gibt es wirklich und müssen vor den "Normalos" geheim gehalten werden. So beginnt Owens Lehrzeit bei "Monster Hunter International"... Wer trashige Dialoge, irrwitzige Action und Waffen über Waffen (in all ihren Facetten und Ausprägungen) zu schätzen weiß, für den ist "Die Monster die ich rief" genau das Richtige!!

  • Artikelbild-0