Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die sanfte Medizin der Bäume

Gesund leben mit altem und neuem Wissen

(3)
Entdecken Sie die heilende Kraft des Waldes! Bäume lassen jeden von uns gesünder und länger leben. Noch vor einigen Jahren galt die Heilkraft des Holzes als Volksmeinung, inzwischen ist ihr großer Nutzen auch von der etablierten Medizinforschung wissenschaftlich bestätigt. Wer sich mit reinem Holz umgibt, tut sich und seinem Körper viel Gutes. Dieses Buch ist ein verlässlicher Begleiter, wenn es darum geht, die wiederentdeckten Kräfte der Natur zurück in Ihr Leben zu bringen: Welches Holz beeinflusst meinen Organismus positiv? Wie stärke ich meine Abwehrkräfte mit selbst gemachten Naturheilmitteln? Was kann ich tun, um wieder besser zu schlafen? Woher bekomme ich gutes Holz und wie baue ich ein Haus, das zur Gesundheitsquelle der ganzen Familie wird? Die Wege zur Natur sind so wunderbar wie die Bäume selbst. Beginnen Sie Ihre persönliche Reise dorthin!
Portrait
Ing. Dr. Erwin Thoma wurde 1962 in Bruck am Großglockner geboren. Seine Liebe zur Natur lässt ihn früh den Beschluss fassen, Förster zu werden. Inmitten der mächtigen Baumriesen des Karwendels studiert er die Geheimnisse des Waldes, sein Wissen setzt er in der später gegründeten Holzbaufirma ein, um Häuser aus 100 Prozent Holz zu bauen – ein Weltpatent. Seine Entwicklungen beschäftigen mehrere europäische Universitäten. Für seine Häuser hat Thoma bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. den Salzburger Innovationspreis sowie die bislang einzige „Cradle to Cradle“-Gold-Zertifizierung für ein Baumaterial. Er hat drei Kinder und lebt mit seiner Frau Karin in Goldegg.

Univ.-Prof. Dr. Maximilian Moser, 1956 in Klagenfurt geboren, studierte an der Universität Graz Biologie und Medizin. Er ist Mitbegründer der „Arche Noah“, der größten privaten Saatgutbank Europas. Am Physiologischen Institut der Grazer Uni betreute er 1991 drei der elf medizinischen Experimente beim AUSTROMIR-Weltraumprojekt. Moser ist Professor an der Medizinischen Universität Graz und leitet das Human Research Institut für Gesundheitstechnologie und Präventionsforschung. Er ist verheiratet und Vater von drei Töchtern und zwei Söhnen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783710450006
Verlag Servus
Dateigröße 7836 KB
eBook
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die sanfte Medizin der Bäume

Die sanfte Medizin der Bäume

von Maximilian Moser, Erwin Thoma
eBook
17,99
+
=
Dich sah ich wachsen

Dich sah ich wachsen

von Erwin Thoma
eBook
9,99
+
=

für

27,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Super
von einer Kundin/einem Kunden aus Mayrhofen am 29.07.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Ein sehr wervolles Buch! Ich bin aufgefordert mehr zu sagen, ich sag so viel ich will, sonst lass ichs pasta!

Gesundes Holz
von einer Kundin/einem Kunden am 27.08.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Holz gesund ist, sagte schon der Volksmund. Nunmehr gibt es auch die entsprechenden wissenschaftlichen Untersuchungen dazu. Alleine ein schlichter Waldspaziergang kann schon kleine Wunder wirken. Im Zuge des Klimawandels haben sich einige Bäume als extrem widerstandsfähig erwiesen, sodass man deren Verarbeitung beim Bauen mit Holz den Vorzug... Das Holz gesund ist, sagte schon der Volksmund. Nunmehr gibt es auch die entsprechenden wissenschaftlichen Untersuchungen dazu. Alleine ein schlichter Waldspaziergang kann schon kleine Wunder wirken. Im Zuge des Klimawandels haben sich einige Bäume als extrem widerstandsfähig erwiesen, sodass man deren Verarbeitung beim Bauen mit Holz den Vorzug geben sollte, z.B. Hainbuche, Siegreiche, Libanon-Zeder und einige mehr. Nachzulesen in diesem wirklich tollen Ratgeber, der einem nicht nur den richtigen Umgang mit Holz nahe bringt, sondern auch sonst viel "Gesundes" vermittelt. Vivat Holz!

Altes Wissen darf nicht verloren gehen!
von Sikal am 13.04.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Während bereits die alten Griechen oder später dann Hildegard von Bingen sich mit Naturmedizin befassten und um medizinische Wirkung der Bäume wussten, wurde dies lange Zeit belächelt und als Scharlatanerie bezeichnet. Erst in den letzten Jahren hat man wieder begonnen, sich auf altes Wissen zu besinnen, das es gilt... Während bereits die alten Griechen oder später dann Hildegard von Bingen sich mit Naturmedizin befassten und um medizinische Wirkung der Bäume wussten, wurde dies lange Zeit belächelt und als Scharlatanerie bezeichnet. Erst in den letzten Jahren hat man wieder begonnen, sich auf altes Wissen zu besinnen, das es gilt zu erhalten und wissenschaftlich zu belegen – denn nur so kann es gelingen, dass diesem Wissen jene Wertschätzung entgegengebracht wird, die es verdient. Die Autoren dieses Buches, Erwin Thoma und Maximilian Moser, liefern wissenschaftlich belegtes Fachwissen und öffnen die Augen für eine Besonderheit in unserem Alltag, die nur allzu leicht übersehen wird. Bäume – allgegenwärtig, vielfältig und gesundheitsfördernd. Während Erwin Thoma als Fachmann für Holz zeichnet, bringt der Mediziner Maximilian Moser die Beweise mit seinen Studien. Wer kennt nicht das angenehme Gefühl, das man erfährt, wenn man unbehandeltes Holz riecht – oder wenn man leicht mit der Handfläche drüber streicht? Dieses Buch öffnet tiefere Einblicke in die Apotheke des Waldes, so erfährt man, dass der Schlaf in einem Zirbenholzbett entspannender ist, den Herzschlag reduziert und Stress abbaut. Ebenso wird vom positiven Einsatz der Misteltherapie berichtet, von entzündungshemmender Wirkung des Holzes und von einem Leben „im Holz“, das sogar das Abklingen von Diabetes-Symptomen begünstigt. Das Arbeiten in einem „Holzbüro“ bringt weniger Kopfschmerzen und das Lernen in „Holzschulen“ ruhigere Kinder – ob dies nicht eine Alternative zu dem oftmals verabreichten Ritalin wäre? Zusätzlich enthält das Buch noch Rezepte, die zwar bekannt sind, denen jedoch in unserer heutigen Gesellschaft wenig Beachtung geschenkt wird. – Oder, wer kennt heute noch die Herstellung von Pechsalbe oder Fichtenwipfelhonig? Das Buch ist in vierzehn Kapitel unterteilt und mit zahlreichen wunderbaren Bildern geschmückt. Zusätzlich gibt es viele detaillierte Zeichnungen über Blätter und Samen sowie Grafiken, die die Studienergebnisse repräsentieren. Der Schreibstil ist nicht abgehoben, sondern wird oftmals in Geschichten verpackt, die so für jedermann verständlich sind. Fazit: Ein wunderbares Buch, das mit einem tollen Konzept punktet und gerne in die Hand genommen wird.