Der Herr des Turmes / Rabenschatten Bd.2

Rabenschatten 2

Rabenschatten-Trilogie Band 2

Anthony Ryan

(26)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,95
24,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

24,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

16,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Das Lied des Blutes« hat viele Leser in eine faszinierende Fantasywelt voller Geheimnisse, Gefahren und religiöser Konflikte geführt. Im zweiten Band der Rabenschatten-Trilogie muss Vaelin al Sorna erkennen, dass es vor dem Schicksal kein Entrinnen gibt.

Vaelin al Sorna kehrt aus den Schlachten zurück und die schwere Bürde der Erinnerung lastet auf ihm. Nie wieder will er töten. Zu viele haben in König Janus’ Krieg ihr Leben gelassen. Nicht nur, dass er für viele, die überlebt haben, das Ziel ihrer Rachegelüste ist. Zum Turmherrn der Nordlande ernannt, möchte er fern aller Intrigen Ruhe finden. Doch der neue König ist schwach und die Feinde des Reiches schmieden ein Bündnis, das mehr und mehr an Macht gewinnt. Wird Vaelin al Sorna, der das Töten hasst und in seiner Loyalität hin und her gerissen ist, doch wieder zum Schwert greifen?

"Spannend und mit zahlreichen Überraschungen."
Passauer Neue Presse, 18.3.2016

"So muss moderne Fantasy sein - frisch, ohne plakative Gewalt mit faszinierenden Figuren vollgepackt und unheimlich spannend."
Karsten Kuhr, Jugendbuch-Couch.de, 30. 05 2016

"Ein starkes Fantasybuch und ein absoluter Pageturner."
Melanie Frommholz, Booksection, Februar 2016

"Ich kann kaum den dritten und abschließenden Teil erwarten! Lest unbedingt diese Reihe."
Susanne Kasper, Literaturschock.de, 3.1.2016

"In jedem Erzählstrang fiebert man mit der jeweiligen Hauptperson mit... Jeder Charakter ist komplex und hochinteressant gestaltet... Auch dieser Band erschließt wieder eine großartige und komplex gestaltete Welt und lebt von seinen charismatischen, geheimnisvollen und charakterstarken Protagonisten. Absolut herausragend."
Pia Konle, Schreib-Lust.de, November 2015

"Ein absolutes Lese-Muss, ja gar ein Lese-Zwang, für alle Fantasyliebhaber, die Lust auf Anspruch haben."
Nadine Schomakers, lovelybooks.de, 23.10.2015

Anthony Ryan, 1970 in Schottland geboren, verbrachte er die meiste Zeit seines Lebens in London. Seit seinem großen Erfolg von »Das Lied des Blutes« arbeitet er als Schriftsteller.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 859
Erscheinungsdatum 13.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-96018-1
Reihe Rabenschatten 2
Verlag Klett Cotta
Maße (L/B/H) 22,5/15,4/5,8 cm
Gewicht 1106 g
Originaltitel Tower Lord. Raven's Shadow 2
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Hannes Riffel, Birgit Maria Pfaffinger

Weitere Bände von Rabenschatten-Trilogie

Buchhändler-Empfehlungen

Melissa Bochynski, Thalia-Buchhandlung Essen

Gelungender zweiter Band. Schöne Spannungskuve. Besonders gut hat mir die Chrakterentwicklung von Frentis und Lyrnas gefallen. Sehr zu empfehlen. Freue mich schon auf den folge Band.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Gelungener zweiter Band

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
13
12
1
0
0

Der Herr des Turmes
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 17.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe das Buch verschenkt. Habe von dem Freund gehört das es sehr gut sein soll.Würde es weiterempfehlen.Ich würde es auch lesen.

Der Herr des Turmes
von Mine_B am 23.10.2017

Anthony Ryan hat mit „Der Herr des Turmes“ eine Fortsetzung zu „Das Lied des Blutes“ geschrieben und somit seine Rabenschatten- Reihe spannend weitergeführt. Bei dieser Fantasy- Reihe ist es sinnvoll, dass man die Reihenfolge einhält, da der zweite Band stark auf den ersten Teil aufbaut. Inhaltsangabe (Quelle: Klappentext): ... Anthony Ryan hat mit „Der Herr des Turmes“ eine Fortsetzung zu „Das Lied des Blutes“ geschrieben und somit seine Rabenschatten- Reihe spannend weitergeführt. Bei dieser Fantasy- Reihe ist es sinnvoll, dass man die Reihenfolge einhält, da der zweite Band stark auf den ersten Teil aufbaut. Inhaltsangabe (Quelle: Klappentext): Wer das Lied des Blutes in sich trägt, dem ist kein ruhiges Leben bestimmt. Vaelin Al Sorna, auch Dunkelklinge oder Hoffnungstöter genannt, ist der größte Krieger seiner Zeit und Zeuge einer verheerenden Niederlage. König Janus‘ Traum von einem großen vereinten Reich hat einen hohen Blutzoll gefordert. Und allein Vaelin weiß, welche Lügen sich hinter all dem verbergen. Sehnsüchtig habe ich die Fortsetzung von „Das Lied des Blutes“ erwartet. Dieses Buch hatte mich damals im positiven Sinne total überrascht – ich mochte den poetischen Schreibstil und auch die Geschichte und die Charaktere konnten mich überzeugen. Der Vorgänger konnte mich vollkommen in seinen Bann ziehen. Daher waren meine Erwartungen an die Weiterführung der Geschichte sehr hoch. Und sie wurden nicht enttäuscht. Anthony Ryan schafft es auch diesmal, mich von seinem Schreibstil zu überzeugen. Er bleibt seinem bereits bekannten Stil treu. Auch diesmal konnte mich sein poetischer und bildhafter Stil an die Seiten fesseln. Ryan konnte mich erneut in eine fremde Welt entführen und mich von neuem von dieser umfangreichen Welt überzeugen. Durch den Historiker Vernier wird dem Leser ein interessanter Einblick in die verschiedenen Völker und dessen Traditionen gewährt, welche ich mit großem Interesse verfolgt habe. Diverse Kriegsszenen werden beschrieben. Gerne geht der Autor hierbei ins Detail, sodass solche Passagen doch recht blutig gehalten sind und vielleicht nicht für jeden einen Lesegenuss darstellen. Meinen Geschmack hat Ryan jedoch getroffen. Ich finde, er hat einen guten Mittelweg gefunden, indem er ins Detail geht, dabei aber dennoch der eigenen Fantasie seinen Spielraum lässt. Durch diese kriegerischen Auseinandersetzungen wirkt die erschaffene Welt noch realer. Was wäre ein mittelalterliches und schonungsloses Setting ohne Schlachten? Auch im zweiten Band der Reihe steht die Geschichte von Vaelin Al Sorna, der Dunkelklinge, im Vordergrund. Gespannt habe ich seine Entwicklung verfolgt. Und zusammen habe ich mit dem Protagonisten Abenteuer erlebt. Einen Unterschied zu „Das Lied des Blutes“ gibt es jedoch bei der Erzählperspektive. Der Autor verwendet in der Fortsetzung auch andere Charaktere zur Darstellung der Vorkommnisse. Oftmals wird aus dessen Perspektive berichtet, sodass man einen vielseitigeren Einblick in die Geschehnisse erhält. Ich fand es auch sehr gelungen, wie Ryan es schafft, für diese Charaktere ein Mitgefühl aufzubauen. Man bangt mit ihnen mit und fürchtet, dass ihnen etwas Schlimmes passieren könnte. Zu Beginn musste ich mich erst einmal an die anderen Erzählstränge gewöhnen, aber nach einer kurzen Eingewöhnungsphase fand ich auch dessen Geschichten sehr ansprechend und vielseitig. Durch die unterschiedlichen Erzählstränge wird zusätzliche Spannung erzeugt, sodass man gebannt den Erzählungen folgt. Auch wurden diese Perspektiven gekonnt miteinander verwoben, sodass es wirklich viel Spaß macht, die Entwicklungen der einzelnen Charaktere mitzuverfolgen. Der zweite Band der Rabenschatten- Reihe ist auf seine Art ganz anders als der Auftakt der Reihe. Ryan beweist mit dieser Fortsetzung erneut sein erzählerisches Talent. Dennoch konnte mich auch dieser Teil auf seine Weise überzeugen. Mit einer gekonnten Vielseitigkeit wird Spannung erzeugt und die Darstellung der Charaktere, dessen Tiefe und Komplexität, konnten mich von dem Talent des Autors überzeugen. Gut gefallen hat mir auch, dass die weiblichen Charaktere stärker in den Vordergrund gerückt werden. Dabei wirken sie in keinster Weise harmlos oder hilflos. Sie sind starke Frauen, die im Verlauf der Geschichte gerne mal für eine Überraschung gut sind. Man sollte sich nicht irritieren lassen, dass der Fokus der Geschichte im Vergleich zum Vorgänger doch etwas umgelagert wurde. Denn auch dieses Werk kann auf unterschiedliche Art überzeugen und einen in seinen Bann ziehen. Der Fantasy- Autor Anthony Ryan hat mit „Der Herr des Turmes“ eine wirklich gelungen Fortsetzung geschrieben. Mich konnte er mit diesem Werk wieder vollkommen überzeugen, sodass ich nun am liebsten sofort die Fortsetzung lesen möchte. Hierfür möchte ich 5 Sterne vergeben.

Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 18.07.2016

In „Der Herr des Turmes“ kehrt Vaelin Al Sourna aus dem Krieg zurück, um Frieden und Ruhe in heimatlichen Gefilden zu finden. Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse. Eine unbekannte Frau vrsucht ihn zu töten. Der charakterlich ziemlich schwache König schickt ihn in die Nordlande, wo Vaelin Al Sourna, der Herr des Turme... In „Der Herr des Turmes“ kehrt Vaelin Al Sourna aus dem Krieg zurück, um Frieden und Ruhe in heimatlichen Gefilden zu finden. Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse. Eine unbekannte Frau vrsucht ihn zu töten. Der charakterlich ziemlich schwache König schickt ihn in die Nordlande, wo Vaelin Al Sourna, der Herr des Turmes, einer gigantischen Streitmacht ins Auge blickt. Zum Glück ist unser Held kein sonderlich furchtsamer Mann, eher ein tapferer Recke, von ritterlicher Gestalt. Eine Kampfmaschine mit Herz und Verstand, was in der Zusammensetzung ja relativ selten vorkommen soll. Der Autor geizt nicht mit sonderbaren Begabungen und starken Helden. Neben Vaelin treten mehrere Frauenfiguren auf den Plan, die vor allem mutig und intelligent sind. Ich habe schon zweihundert Seiten Anlauf gebraucht, um mich mit dem Buch anfreunden zu können. Richtig Bindung habe ich erstaunlicherweise ausgerechnet in den Frentis Kapiteln erlebt. Dieser versklavte Einzelkämpfer, dem immer nur das Morden bleibt, weilhinter jeder Ecke der Wahnsinn lauert ist in seiner Brandgefährlichkeit und Vielschichtigkeit sehr interessant. Dagegen fand ich die Frauenkapitel zu Beginn etwas pomadig erzählt. Mag sein, dass ich als Mann da gewisse lesetechnische Defizite habe. Mag sein. Aber bisweilen hängt die Geschichte da für mich leicht durch. Mit zunehmender Dauer läuft das Buch aber immer hochtouriger, bis die Erzählfäden zusammenfinden. Auffallend sind auch die vielen kraftvoll gezeichneten Nebenfiguren, die Fiesen und Drangsalierten in ihrer Qual. Das Kampfgeschehen, die Schlachten, hier wird verraten und verkauft, geliebt und gemordet. Herz was Willst du mehr? Naja, die Liebe natürlich. Kommt auch vor. Über den Schreibstil muss man nicht lange diskutieren, der ist einfach grandios und die Fähigkeit des Autors eine solche komplexe Geschichte mit derart ausgefeilten Charakteren zu erfinden verdient ein Sonderlob. Das Ding ist spannend, formidabel ausgearbeitet und mitreißend geschrieben. Ein tolles Buch!

  • Artikelbild-0