Warenkorb
 

Teufelshaar und Nesselhemd

Drei Stücke nach Grimms Märchen

Zu den Stücken.
1. Der Teufel mit den drei goldenen Haaren: Hans, des Sägemüllers Sohn, weiß, dass er in einer Glückshaut geboren wurde, und macht sich auf, die Königstochter zu heiraten. Dies gelingt ihm auch. Doch der König ist nicht sehr erbaut von seinem Schwiegersohn und schickt ihn geradewegs in die Hölle, die drei goldenen Haare vom Kopf des Teufels zu holen. Dank seines Mutes und handwerklichem Geschick kann Hans die Aufgabe bewältigen und kehrt ins Schloss zurück. Aber wartet da nicht schon eine neue Falle auf ihn?
Die Ursendung von „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ erfolgte 1980 beim Rundfunk der DDR; eine weitere Fassung wurde vom VEB Deutsche Schallplatte unter dem Label Litera produziert. Das Werk erhielt im Jahre 1981 den Kinderhörspielpreis des DDR-Rundfunks. Die Schallplattenproduktion liegt mittlerweile auch als Hörspiel-CD der Firma Random House vor.
Die Uraufführung der Theaterfassung erfolgte 2010 im „Theater Junge Generation“ in Dresden, weitere Inszenierungen folgten. Die Auf­führungsrechte am hier abgedruckten Stück liegen beim Büh­nen­vertrieb Felix Bloch Erben.

2. Zogen einst sechs wilde Schwäne...: Lisa erfährt vom Verschwinden ihrer sechs Brüder und macht sich auf die Suche nach ihnen. Sie findet sie – in Schwäne verzaubert. Von ihr geknüpfte Nesselhemden sollen sie, heißt es, wieder in Menschen rückverwandeln. Aber der Zauberei angeklagt, kann sich Lisa nicht zur Wehr setzen, denn auch nur ein einziges von ihr gesprochenes Wort würde alle Mühe zunichtemachen.
Die Ursendung des Hörspiels „Zur Sonne, zum Mond und weiter und weiter“ erfolgte 1989 bei Rundfunk der DDR. Für die Theaterfassung wählte die Autorin den Titel „Zogen einst sechs wilde Schwäne“. Die Rechte am hier abgedruckten Stück liegen bei der Autorin; der Text ist frei zu Uraufführung.

3. Hans im Glück: Hans im Glück wandert nach langen Jahren Arbeit in der Fremde wieder nach Hause, schleppt stolz an seinen Klumpen Gold. Doch was nützt ihm dieser Schatz, wenn die Sonne brennt, seine Füße ihm wehtun, Hunger und Durst ihn quälen? Gold kann man nicht essen.
Das Hörspiel „Hans im Glück“ wurde 1986 vom VEB Deutsche Schall­platte unter dem Label Litera produziert. Die Aufführungsrechte am hier abgedruckten Stück liegen beim Bühnenvertrieb Felix Bloch Erben.
Portrait
Katrin Lange hat in Würzburg, Wien und München Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte studiert. Sie war Anfang der neunziger Jahre DAAD Lektorin in Birmingham, Großbritannien und anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität München. Seit 2003 ist sie Programmreferentin am Literaturhaus München.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Gerd Bedszent
Seitenzahl 221
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 02.04.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86465-045-1
Verlag Trafo Verlagsgruppe
Maße (L/B/H) 21,1/14,6/2,5 cm
Gewicht 347 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
17,80
17,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.