Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Telegraph Avenue

Roman

(4)
»Ein reicher, gefühlvoller Roman mit dem kultigsten Soundtrack seit High Fidelity« New York Times
Nat Jaffe und Archy Stallings führen gemeinsam den kleinen, aber exklusiv bestückten Jazzplattenladen Brokeland Records. Ihre Ehefrauen arbeiten gemeinsam als Hebammen. Der Ärger beginnt, als Gibson Goode, Footballlegende und fünftreichster Schwarzer Amerikas, gleich neben dem Plattenladen einen Megastore eröffnen will.Brokeland Records scheint seltsam aus der Zeit gefallen: Menschen mit Muße und Geschmack treffen sich hier, um über Musik und Jazzlegenden zu fabulieren. Zu den ständigen Gästen gehört neben Jazzmusikern auch Chandler Flowers, Bestattungsunternehmer und Ratsmitglied. Eigentlich müsste er auf Nats und Archys Seite stehen, doch warum setzt er sich nicht für sie ein? Als wäre die Bedrohung seiner Existenz nicht schon genug, bekommt Archy auch noch privaten Ärger. Seine schwangere Frau Gwen findet heraus, dass er fremdgeht, sein abgehalfterter Vater will mal wieder Geld, und dann taucht auch noch ein Junge auf, der sein unehelicher Sohn sein könnte. Die resolute Gwen wiederum kämpft nach einer missglückten Hausgeburt, die sie mit Nats Frau Aviva begleitet hat, gegen arrogante Ärzte, hysterische Väter und überhaupt gegen die Umstände. Ihren Mann setzt sie kurzerhand vor die Tür. Doch wie soll es weitergehen auf der Telegraph Avenue?Ein Roman, der sich einreiht in die großen Werke der amerikanischen Gegenwartsliteratur, eine Komposition, in der Jazz und Blues mitschwingt, ein großer Wurf des Pulitzer-Preisträgers Michael Chabon.
Rezension
» Telegraph Avenue ist ein Roman zum Niederknien. [...] Lesen Sie ihn, es könnte Ihr Lieblingsbuch werden!«
Portrait
Michael Chabon, geboren 1963 in Washington, D.C., zahlreiche Romane, erhielt 2001 für »Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay« den Pulitzer-Preis. Er lebt mit seiner Frau, der Schrift­stellerin Ayelet Waldman, und den vier Kindern in Berkeley, Kalifornien.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 592 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783462307696
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 4210 KB
Übersetzer Andrea Fischer
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Genißen Sie diesen witzigen, virtuosen und warmherzigen Roman rund um Liebe, Rasse, Musik, Nostalgie, Familie, Träume... rund um das Leben! Genißen Sie diesen witzigen, virtuosen und warmherzigen Roman rund um Liebe, Rasse, Musik, Nostalgie, Familie, Träume... rund um das Leben!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine Geschichte über Freundschaft und Notalgie, die aufgrund ihres Humors und des ungeschönten Blicks auf die amerikanische Gesellschaft begeistert! Und es geht um Musik Eine Geschichte über Freundschaft und Notalgie, die aufgrund ihres Humors und des ungeschönten Blicks auf die amerikanische Gesellschaft begeistert! Und es geht um Musik

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Das pralle Leben
von einer Kundin/einem Kunden am 23.08.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Der Secondhandplattenladen Brodelnd ist der heimliche Star dieses Romans. Dort treffen sie sich, die Jazz und Bluesliebhaber, alte und neue Hippies, aber auch einfache Plattenkäufer. So wie die Musik ihren Rhythmus und Ton braucht, so braucht euch ein Buch diese Eigenschaften. Und das hat es. Die Besitzer des Ladens,... Der Secondhandplattenladen Brodelnd ist der heimliche Star dieses Romans. Dort treffen sie sich, die Jazz und Bluesliebhaber, alte und neue Hippies, aber auch einfache Plattenkäufer. So wie die Musik ihren Rhythmus und Ton braucht, so braucht euch ein Buch diese Eigenschaften. Und das hat es. Die Besitzer des Ladens, Arche und Net, sind zwar äußerst eloquente Musikberater, nur Geschäftsleute sind sie nicht. Als dann in ihrer unmittelbaren Umgebung ein Megastore seine Pforten eröffnen soll, bricht fast so etwas wie Panik aus. Kühl kalkulierte Marketingstrategien treffen auf Freaks und Desperados....

Groovy
von einer Kundin/einem Kunden am 20.05.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Mein ehemaliger Mitbewohner war ein Jazz-Gitarrist. Und so trafen schon bald aus dem Nebenzimmer klingend, zum ersten Mal Songs von George Benson, Al Di Meola und Django Reinhardt auf mein Trommelfell. Diese Begeisterung für Jazz und speziell dessen funkige Seite bestimmt ebenso das Leben von Nat Jaffe und Archy... Mein ehemaliger Mitbewohner war ein Jazz-Gitarrist. Und so trafen schon bald aus dem Nebenzimmer klingend, zum ersten Mal Songs von George Benson, Al Di Meola und Django Reinhardt auf mein Trommelfell. Diese Begeisterung für Jazz und speziell dessen funkige Seite bestimmt ebenso das Leben von Nat Jaffe und Archy Stallings. „Brokeland Records“ lautet der Name ihres Plattenladens in Oakland, indem sie den musikalischen Schätzen der Vergangenheit und ihren Liebhabern ein zu Hause bieten. Der Roman von Pulitzer-Preisträger Michael Chabon wird getragen von den Leidenschaften seiner Figuren: So wie Nat und Archy dem Jazz verpflichtet sind, treffen sich ihre beiden Söhne in einem Tarantino-Film-Seminar und schließen sich mit Archys Großvater zusammen, der seinen verblassten Ruhm als Blaxpoitation-Kampffilmstar auffrischen will. Gwen und Aviva, die Ehefrauen der Ladenbesitzer, arbeiten gemeinsam als Privathebammen und haben sich mit hysterischen Eltern, herablassenden Ärzten und ihren unterschiedlichen Temperamenten auseinander zu setzen. Am Ende stellt sich ihnen allen die Frage, ob ihr Leben im privaten wie beruflichen auch tatsächlich von jenen Leidenschaften und Träumen angetrieben wird. Aber abseits von all dem: dieser Roman groovt – und das nicht zu knapp. „Das Hirn einschalten und eine komplizierte Taktangabe auf On the Corner (Columbia, 1972) oder einen der obskureren Abschnitte der Meditationen begreifen (momemntan las Archy zum 93. Mal Mark Aurel), sich einhändig durch eine Kiste mit interessanten Schallplatten kramen, und ehe man sich versah, war Schlafenszeit, Mami kam nach Hause, und man durfte wieder tun, was einem Spaß machte.“ Michael Chabon unterlegt „Telegraph Avenue“ mit einem eingeschriebenen Soundtrack auf der funkigeren Seite des Jazz und wer an den passenden Stellen die richtige Musik beim Lesen hören möchte, findet nach kurzer Recherche im Netz eine vollständige Playlist aller im Roman erwähnten Musikstücke. Wird die Zusammenarbeit der beiden Hebammen es überleben, dass beide so grundunterschiedlich mit Konflikten umgehen? Kann „Brokeland Records“ die bevorstehende Eröffnungs eines Megastores direkt vor ihrer Haustür überleben? Zerbricht die Kindheitsfreundschaft von Nat und Archy daran? Und wie entwickelt sich die Beziehung ihrer beiden Söhne zueinander, als einer der beiden spürt, dass er mehr empfindet als schlichte Freundschaft? Um diese Fragen zu beantworten, müssen die Bewohner der Telegraph Avenue ihren wahren Leidenschaften auf den Grund gehen und herausfinden, was es wirklich ist, dass sie vom Leben wollen und begeben sich dabei auf eine gefühlvolle und zugleich humorvolle Reise durch die Straßen Oaklands. Und im Hintergrund spielt dazu ein ständiger Groove.