Meine Filiale

Entscheidung / EDEN Trilogie Bd.3

Entscheidung

EDEN Trilogie Band 3

Thomas Thiemeyer

(9)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Band 3 der EDEN-Trilogie: Entscheidung
Der Kampf der Geschlechter geht seinem Höhepunkt entgegen. Die Frauen rücken immer weiter in die Stadt der Männer vor, da treffen der Abt des Klosters und eine alte Heilerin aufeinander - und machen eine unglaubliche Entdeckung. Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen?

"Ein beeindruckendes Finale einer sehr schönen Trilogie. DAS VERBOTENE EDEN ist eine wirklich empfehlenswerte Reihe für Jugendliche, die man am Ende gar nicht als abgehakt betrachten möchte." Webcritics.de, 04.09.2013

Thomas Thiemeyer, geboren 1963, studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und eine Laufbahn als Autor und Illustrator einschlug. Mit seinen Wissenschaftsthrillern und Jugendbuchzyklen, die etliche Preise gewannen, sich über eine halbe Million Mal verkauften und in dreizehn Sprachen übersetzt wurden, ist er eine feste Größe in der deutschen Unterhaltungsliteratur. Thomas Thiemeyer ist Mitglied des Phantastik-Autoren-Netzwerks PAN. Er lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 03.11.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51313-2
Reihe Die Eden-Trilogie 3
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,3/3,2 cm
Gewicht 333 g
Originaltitel Das verbotene Eden: Ben & Magda
Auflage 2. Auflage

Weitere Bände von EDEN Trilogie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Magda & Ben
von einer Kundin/einem Kunden aus Olbersdorf am 16.10.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Nachdem ich erst vor kurzem den zweiten Band "Logan und Gwen" gelesen und geliebt habe, war ich natürlich gespannt, ob Herr Thiemeyer das noch toppen kann und vor allem, ob der Abschluß dieser wunderbaren Trilogie so ist, wie man sich das wünscht. Ich kann nur sagen: das Finale ist einfach perfekt. Ich bin wirklich begeistert un... Nachdem ich erst vor kurzem den zweiten Band "Logan und Gwen" gelesen und geliebt habe, war ich natürlich gespannt, ob Herr Thiemeyer das noch toppen kann und vor allem, ob der Abschluß dieser wunderbaren Trilogie so ist, wie man sich das wünscht. Ich kann nur sagen: das Finale ist einfach perfekt. Ich bin wirklich begeistert und froh, dass das Ende genau so ist, wie es ist. Dieses Mal erfährt man, wieso Männer und Frauen sich überhaupt hassen und einfach nicht mehr zusammen leben können. Dazu entführt uns der Autor in die "Vergangenheit" und erzählt diese aus Sicht von Magda und Ben. Dabei erfährt man ebenfalls, wie es dazu kam, dass die beiden sich aus den Augen verloren haben. Der Unterschied zwischen der modernen Geschichte im Jahr 2015 und den 65 Jahre später spielenden Ereignissen ist wirklich extrem. Ich fand es toll, mehr über Magda und Ben zu erfahren, zieht ihre Geschichte sich doch wie ein roter Faden durch alle drei Teile der Trilogie. Durch diesen Rückblick in ihre gemeinsame Vergangenheit sieht man die beiden mit ganz anderen Augen. Doch nicht nur diese beiden spielen hier eine große Rolle. Der Autor führt gekonnt alle Handlungsstränge der Vorgängerbände zusammen und liebgewonnene Protagonisten tauchen ebenso wieder auf, wie solche die man nur als böse bezeichnen kann. Der Spannungsbogen ist konstant hoch und die Geschichte endet in einem fulminanten Finale, welches absolut passend als Abschluß dieser tollen Trilogie ist. Thomas Thiemeyer schafft es immer wieder, zu fesseln und man möchte das Buch erst aus der Hand legen, wenn man es durchgelesen hat. Gewohnt bildhaft beschreibt er das Setting und man fliegt nur so über die Seiten. Diese Trilogie werde ich ganz sicher noch einmal lesen (und dann alle Bücher hintereinander weg), denn hier passte einfach alles zusammen. Fazit: Ein rundes, perfektes Finale, wie man es sich wünscht. Herr Thiemeyer hat gekonnt alle Handlungsstränge der Trilogie zusammengeführt und so kann man zufrieden Abschied nehmen von liebgewonnenen Charakteren und einer großartigen Geschichte.

"Numquam perit amor - die Liebe stirbt nie."
von Lielan am 24.09.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Nachdem Thomas Thiemeyer am Ende des zweiten Bandes einen richtig, richtig, richtig, ultra, mega fiesen Cliffhanger gewählt hat und der Leser dann ein Jahr vor sich hin schmoren und gequält auf den Folgeband warten musste, wurden in diesem Gott sei Danke alle offenen Fragen beantwortet. Thomas Schreibstil ist nach wie vor einfac... Nachdem Thomas Thiemeyer am Ende des zweiten Bandes einen richtig, richtig, richtig, ultra, mega fiesen Cliffhanger gewählt hat und der Leser dann ein Jahr vor sich hin schmoren und gequält auf den Folgeband warten musste, wurden in diesem Gott sei Danke alle offenen Fragen beantwortet. Thomas Schreibstil ist nach wie vor einfach wunderschön. Für mich gibt es hier keinen Kritikpunkt. "Das verbotene Eden" gehört damit zu den schönsten und besten Dystopien, die ich bislang gelesen habe und hat sich natürlich ein Ehrenplätzchen in meinem Regal verdient. Thomas schreibt grundsätzlich mit der Er-Erzählform, sodass der Leser einen Überblick über alle seine Charaktere hat. Ich glaube, dass besonders diese Erzählform perfekt ist für diese Reihe, denn durch die Perspektivenwechsel erzeugt man beim Leser immer wieder den Effekt, dass ganze Batterien an Fingernägeln abgekaut werden. Diese Spannung ist sicherlich daran schuld, dass mein Schutzumschlag ganz verschwitzt ist. Teilweise habe ich den Autor wirklich verflucht, weil er IMMER, diesen einen Moment gewählt hat um das Kapitel zu beenden. GROAR, das war wirklich nervenaufreibend. Natürlich fragt man sich als Leser bei einem Reihenabschluss immer ob alle Fragen beantwortet worden, die Charaktere glücklich versorgt sind und man mit diesem Ende als Leser leben kann. Für mich als Mimöschen ist es immer wieder ultra traurig und kaum zu ertragen die Charaktere, die man nun seit Jahren begleitet hat, einfach ziehen zu lassen und zu wissen "Das wars jetzt". Irgendwie werde ich während des Lesens grundsätzlich langsamer wenn es dem Ende zu geht und ich weiß, dass ist nun DAS Ende. So war es auch bei "Magda und Ben" auf der einen Seite konnte ich mich kaum von den Seiten lösen und hätte das Buch am Liebsten an einem Tag verschlungen, aber auf der anderen Seite hätte dies einen Abschied von einer wundervollen Reihe bedeutet. Aber ich schweife ab! Zurück zu der Frage, ob Thomas Thiemeyer mit dem Abschluss seiner dystopischen Trilogie punkten konnte. Ohja, das konnte er definitiv. "Magda und Ben" ist der verdammt nochmal gebührendste, krönendste Abschluss einer dystopischen Trilogie. Bei den Charakteren, kann ich euch gar nicht sagen, wen ich am Liebsten habe, denn sie sind alle so dermaßen liebenswert. Irgendwie sind sie wirklich zu einer kleinen Familie geworden, die man immer wieder gerne besucht und mit denen man durch jedes Abenteuert gehen würde. Natürlich habe ich mich bei dem furchtbaren Ende vom zweiten Band "Logan & Gwen" gefragt, was nun aus den beiden Protagonisten geworden ist, ob sie doch noch ihr Happy End bekommen. Allerdings spannt Thomas den Leser hier noch einmal auf die Folter, denn die ersten 100 Seiten des Abschlussbandes gehören Magda und Bens Vergangenheit. Nun erfährt der Leser endlich, wie es zu der Misere überhaupt gekommen ist. Nicht nur Logan und Gwen bekommen ihren gebührenden Abschluss, auch andere Charaktere dieser Reihe fiebern ihrem Happy End entgegen und besonders schön fand ich das Wiedertreffen mit David und Juna, die der Leser aus dem ersten Band kennt. Hachja, ich könnte euch noch stundenlang über diese Reihe vorschwärmen!

ein mehr als perfekter Abschluss
von Manja Teichner aus Krefeld am 27.08.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Der dystopische Jugendroman „Das verbotene Eden: Magda und Ben“ stammt aus der Feder des Autors Thomas Thiemeyer. Es ist der finale Band der „Eden“ – Trilogie und wurde von mir sehnlichst erwartet. Die hier handelnden Hauptcharaktere Ben und Magda sind bereits aus den Vorgängerbänden bekannt. Nun endlich haben sie ihre ganz ... Der dystopische Jugendroman „Das verbotene Eden: Magda und Ben“ stammt aus der Feder des Autors Thomas Thiemeyer. Es ist der finale Band der „Eden“ – Trilogie und wurde von mir sehnlichst erwartet. Die hier handelnden Hauptcharaktere Ben und Magda sind bereits aus den Vorgängerbänden bekannt. Nun endlich haben sie ihre ganz eigene Geschichte bekommen. Ben, eigentlich heißt er Benedikt, ist Sohn eines Arztes. Er ist humorvoll, klug und sehr selbständig. Seine Freundin ist Magda, die er sehr liebt. Ben liest zudem sehr viel und setzt sich immer wieder für Schwache ein. Um Geld braucht sich Ben auch keine Sorgen machen. Sein größtes Hobby ist das Mittelalter. Magda ist Bens Freundin. Sie ist ebenso klug und lernt sehr schnell. Zu Beginn des Buches wirkt Magda ziemlich cool. Ich fand es wirklich gut, das man hier auch ein paar Informationen zu den jüngeren Ichs der Protagonisten erhält. Es gibt auch sehr viele Nebencharaktere, die zum größten Teil alle bekannt sind. So trifft man als Leser wieder auf Logan und Gwen und für eine kurze Zeit sind auch David und Juna wieder mit von der Partie. Der Schreibstil des Autors ist gewohnt flüssig und locker. Er beschreibt die Szenerie schön bildhaft, man kann es sich wunderbar vorstellen. In diesem abschließenden Teil wird das Geschehen aus vielen verschiedenen Perspektiven geschildert. Da wären beispielsweise die Perspektiven von Magda und Ben oder auch die von Gwen und Logan. Man hat so als Leser die Chance die Handlung aus jeder möglichen Sicht zu verfolgen und ist quasi immer genau da wo etwas passiert. Die Handlung ist wieder sehr spannend und fesselt ungemein. Das Buch ist in 3 größere Teile aufgeteilt. Wobei der erste Teil komplett 65 Jahre vor der eigentlichen Handlungszeit, also im Jahr 2015, spielt. So bekommt man als Leser schon dort Antworten auf mögliche Fragen. Nach diesem Abschnitt erfolgt ein Zeitsprung und man ist wieder im Jahr 2080 und knüpft da an wo „Logan und Gwen“ geendet hat. Ab diesem Zeitpunkt wird es action- und temporeich und man traut sich gar nicht mehr das Buch aus der Hand zu legen. Thomas Thiemeyer schafft es gekonnt alles zusammenlaufen zu lassen. Jegliche entstandene Fragen werden vollends aufgelöst. Das Ende ist dieses Mal wirklich ein Ende. Es ist richtig gut gelungen und mir hat es wirklich sehr gut gefallen. Ich habe das Buch und damit diese Trilogie mit einem zufriedenen Lächeln beendet. Fazit: „Das verbotene Eden: Magda und Ben“ von Thomas Thiemeyer ist ein mehr als perfekter Abschlussband der „Eden“ – Trilogie. Die wunderbar durchdachte Handlung und toll dargestellte Charaktere machen das Buch zu einem absoluten Lesegenuss! Ganz klare Leseempfehlung!


  • Artikelbild-0