Meine Filiale

Stimmt's oder hab ich Recht?

Welche Gesetze Sie unbedingt kennen müssen, um nicht für dumm verkauft zu werden

Volker Kitz

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

»Kann ich wegen der neuen Kneipe nebenan die Miete drücken?«, »Darf ich amerikanische Serien zu Hause auf dem Laptop streamen?«, »Kann ich die gekauften Schuhe wieder zurückgeben, wenn sie mir nicht mehr gefallen?«, »Wann muss ich Mahngebühren zahlen?«, »Wie wehre ich mich gegen Spam?« Rechtsfragen und -zweifel lauern im Alltag hinter jeder Ecke. Fragt man fünf Bekannte nach ihrer Meinung, bekommt man fünf verschiedene Antworten. Der Jurist und Bestsellerautor Volker Kitz macht Schluss mit diesem Stochern im Nebel und vermittelt uns gewohnt unterhaltsam das Know-how, um den alltäglichen juristischen Stolpersteinen aus dem Weg zu gehen.

'"Informativ und unterhaltsam."

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 14.01.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-78722-9
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/2 cm
Gewicht 211 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 70053

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand
von Dr. M. am 14.08.2018

Als ich das letzte Mal bei einem Anwalt war, erklärte er mir, dass ich, wenn ich zehn Juristen zu meinem Fall befragen, auch zehn verschiedene Antworten bekommen würde. Die Sache entscheidet aber am (vorläufigen) Ende nur einer, wenn man vor Gericht geht. Das macht nicht unbedingt Mut, schützt aber auch vor übereifrigem Herumstr... Als ich das letzte Mal bei einem Anwalt war, erklärte er mir, dass ich, wenn ich zehn Juristen zu meinem Fall befragen, auch zehn verschiedene Antworten bekommen würde. Die Sache entscheidet aber am (vorläufigen) Ende nur einer, wenn man vor Gericht geht. Das macht nicht unbedingt Mut, schützt aber auch vor übereifrigem Herumstreiten vor Gericht, denn zu jeder solchen Auseinandersetzung gehört auch ein finanzielles Risiko. Dieser in allen Belangen sehr gut gemachte Ratgeber ändert daran nichts. Die in ihm beschriebenen Themen und Fälle sind didaktisch hervorragend aufbereitet, aber sie dienen eben genau dem Zweck des Buches. Nach meiner Erfahrung ist das wirkliche Leben dann doch viel weniger eindeutig. Bei einem echten Streitfall hängt die juristische Bewertung von vielen Faktoren ab, zum Beispiel auch von den Fähigkeiten des eigenen Anwalts, der tatsächlichen Beweislage und natürlich vom Richter. Was kann man nun aber trotz dieser Einschränkungen aus diesem Buch mitnehmen? Die zahlreichen Themen und entsprechenden Fälle sind so etwas wie eine erste fundierte Annäherung an die Rechtslage. Der Laie erfährt, wie bestimmte Sachverhalte juristisch gesehen und bewertet werden. Über ein Grundwissen geht diese allgemeine Rechtsberatung natürlich nicht hinaus. Aber selbst dabei erfährt man als Leser bereits, dass manche Dinge ziemlich knifflig sein können und dass es feine Unterschiede gibt, die man auch als Laie kennen muss, um wenigstens in einer ersten Bewertung entscheiden zu können, ob man einen Rechtsanwalt bemüht oder nicht. Schließlich ist bereits ein erstes Beratungsgespräch nicht billig und wird in den meisten Fällen auch nicht von einer Versicherung bezahlt, wenn man hinterher entscheidet, dass man das Prozessrisiko besser scheuen sollte. Die ersten im Buch behandelten Themen widmen sich dem Vertragsrecht und hier insbesondere mit dem Kauf oder Verkauf von Waren und Dienstleistungen. Danach werden zahlreiche Themen von allgemeinem Interesse auf ähnlich gute Weise bearbeitet. Unter anderem geht es dabei um folgende Gebiete: Mietrecht, Reiserecht, Schulden und Schadensersatz, Verkehrsunfälle, unzulässige Werbung im Internet, Eigentumsrecht, Erbrecht, Diebstahl und Betrug, Urkundenfälschung, Notwehr, Ordnungswidrigkeiten, Arbeitsrecht, Verwaltungsakte und Verfassungsbeschwerde. So weit wie diese Themen reichen, so gut werden sie auch nach meinem laienhaften Verständnis abgearbeitet. Vom didaktischen Gesichtspunkt und als Ratgeber überhaupt ist das nach meiner Erfahrung eines der besten Bücher, das ich zu diesem Themenkomplex kenne. Natürlich darf man nicht denken, dass man nach dem Lesen tatsächlich eine weitergehende Ahnung von der jeweiligen Materie besitzen würde. Aber ein gewisses Grundverständnis wird in diesem Buch wirklich hervorragend vermittelt.

  • Artikelbild-0