Meine Filiale

Sechs Jahre

Der Abschied von meiner Schwester

Charlotte Link

(23)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Sechs Jahre

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Blanvalet

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen
  • Sechs Jahre

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Blanvalet

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 13,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das persönlichste Buch von Charlotte Link

Auf eindringliche Weise berichtet Bestsellerautorin Charlotte Link in Sechs Jahre von der Krankheit und dem Sterben ihrer Schwester Franziska. Es ist nicht nur das persönlichste Werk der Schriftstellerin und eine berührende Schilderung der jahrelang ständig präsenten Angst, einen über alles geliebten Menschen verlieren zu müssen. Sechs Jahre liest sich auch als deutliches Plädoyer für mehr Menschlichkeit im Umgang von Medizinern mit Schwerstkranken. Es ist eine Geschichte voller Verzweiflung und vieler Rückschläge, aber auch voller Hoffnung und Erfolg. Eine Geschichte, die trotz ihres tragischen Endes Mut machen und Kraft geben soll, nicht aufzugeben und um das Leben zu kämpfen.

"Wer es schafft, die Leidensgeschichte [von Charlotte Links] Schwester bis zur letzten Seite zu lesen, kann nicht sofort auf Normalmodus umschalten. [...] Links erstes nichtbelletristisches Werk ist aufrüttelnd und gut." Frauke Kaberka, dpa

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 01.09.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7645-0521-9
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 20,7/13,7/3,3 cm
Gewicht 448 g
Verkaufsrang 82991

Buchhändler-Empfehlungen

Ein sehr persönliches, ein unter die Haut gehendes Buch über den Tod von Charlotte Links Schwester

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Dieses bewegende Buch ist in keiner Weise mit den anderen Büchern von Charlotte Link zu vergleichen, denn es ist keiner ihrer spannend-unterhaltsamen Romane, sondern es ist ein Buch über ihre Schwester Franziska, die 2012 nach langem Leiden gestorben ist. Franziska, die jüngere, lebensfrohe und immer gut gelaunte Schwester erkrankt in jungen Jahren an Morbus Hodgkin, einem Lymphdrüsenkrebs. Die Erkrankung wird erfolgreich mit Chemotherapie und Bestrahlungen geheilt, aber viele Jahre später, Franziska ist gerade 41 Jahre alt geworden, wird überraschend ein Karzinom diagnostiziert, Folge der damaligen Bestrahlung. Damit beginnt eine unglaubliche Odyssee durch Krankenhäuser und unser Gesundheitssystem, denn der Krebs streut und breitet sich aus. Ihr werden Überlebenschancen von einem Jahr prognostiziert – am Ende werden daraus sechs Jahre, die zu einem Albtraum für alle werden. Da ist Franziskas eigene Familie, ihr Mann Michael, ihr pubertierender Sohn Johannes und ihre kleine Tochter Clara sowieso unzählige Tiere auf ihrem Hof in Bayern. Da sind ihre Eltern, beide schon betagt, aber unermüdlich und voller Energie bis an ihre Belastungsgrenzen gehend. Und da ist Charlotte mit ihrem Mann Klaus, für die ihre Schwester Franziska der wichtigste Mensch ist, die sich ein Leben ohne sie nicht vorstellen kann. Intensiv berichtet sie von den verschiedenen Stadien der Krankheit, von immer neu auftretenden Komplikationen, von der Hilflosigkeit und der eigenen Wut. Davon, wie verantwortungslos und schonungslos Ärzte mit ihren Patienten umgehen, davon, wie falsche Diagnosen Hoffnungen zerstören. Aber sie erzählt auch von fähigen, einfühlsamen Ärzten und Pflegern, von Menschen, die behutsam und aufmunternd den Weg des Sterbens begleiten. Am Ende ist ihr eine Hommage an ihre kämpferische Schwester gelungen, ein berührendes, ein sehr persönliches Buch, das unter die Haut geht und einen nicht mehr loslässt. Sehr eindringlich, oft todtraurig, aber auch voller Lebensmut und Liebe – einfach großartig.

Sechs Jahre

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Charlotte Link ist eine der erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Ihre Krimis sind spannend und zugleich fesselnd. Und jetzt dieses überaus persönliche Buch über das Sterben ihrer Schwester, so kannte wohl niemand die Schriftstellerin. Es gab etliche Seiten bei denen ich tief Luft holen mußte, so intensiv das Erlebte und Gefühlte. Die unsinnige Paarung von Hoffnung und Hoffnungslosigkeit, die bei Krebserkrankungen immer auftritt und viel zu häufig das Scheitern aller Bemühungen und die Akzeptanz des Unausweichlichen. Charlotte Link hat ein Buch geschrieben das tief unter die Haut geht und die Emotionen Familienangehöriger treffend beschreibt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
18
4
1
0
0

sechs Jahre
von einer Kundin/einem Kunden aus Mayen am 04.04.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ausgezeichnet! Man will gar nicht aufhören zu lesen und leidet richtig mit, dabei öffnet es einem noch mehr die Augen und hofft, mal nie selbst in so eine schlimme Situation zu kommen, in der man fast nichts positives entdecken kann. Super beschrieben , sehr authentisch! Frau Link muss nochmals durch die seelische Hölle gegang... Ausgezeichnet! Man will gar nicht aufhören zu lesen und leidet richtig mit, dabei öffnet es einem noch mehr die Augen und hofft, mal nie selbst in so eine schlimme Situation zu kommen, in der man fast nichts positives entdecken kann. Super beschrieben , sehr authentisch! Frau Link muss nochmals durch die seelische Hölle gegangen sein und hoffentlich konnte ihr dieses Buch bei der Trauerbewältigung helfen!

Ein sehr bewegendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Cuxhaven am 07.04.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe das Buch innerhalb von drei Tagen dufchgelesen, da es mich so gefesselt hat. Man hat mit der Familie richtig mitgefühlt. Es wurde sehr gut von Charlotte Link geschrieben. Ich spürte die Luebe und Verbundenheit zu ihrer Schwester, trotzdem war es nicht glorifizierend geschrieben. Kann das Buch nur empfehlen!

Noch ein Jahr
von einer Kundin/einem Kunden am 18.03.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Charlotte Link beschreibt den Klinik Alttag, den man teilweise hilflos ausgesetzt ist. Es ist mir beim Lesen selbst kalt den Rücken runtergelaufen, wie schlimm man Diagnosen gestellt bekommt, aber auch menschlich behandelt wird. Franziska bekommt mit 23 die Diagnose-Lymphdrüsenkrebs, den Sie auch erfolgreich besiegt. 18 Jah... Charlotte Link beschreibt den Klinik Alttag, den man teilweise hilflos ausgesetzt ist. Es ist mir beim Lesen selbst kalt den Rücken runtergelaufen, wie schlimm man Diagnosen gestellt bekommt, aber auch menschlich behandelt wird. Franziska bekommt mit 23 die Diagnose-Lymphdrüsenkrebs, den Sie auch erfolgreich besiegt. 18 Jahren später, erkrankt Sie an Darmkrebs und soll noch höchstens 1 Jahr Zeit zu leben haben. Franziska schafft mit ihrem Lebenswillen und der Unterstützung ihrer Familie, sechs Jahre. Als Autorin über die Krankengeschichte der eigenen Schwester zu schreiben, bedarf es sicher einiges an Überwindung.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1