Blinder Feind

Thriller. Deutsche Erstausgabe

(5)
Portrait

Jeffery Deaver gilt als einer der weltweit besten Autoren intelligenter psychologischer Thriller. Seit seinem ersten großen Erfolg als Schriftsteller hat der von seinen Fans und den Kritikern gleichermaßen geliebte Jeffrey Deaver sich aus seinem Beruf als Rechtsanwalt zurückgezogen und lebt nun abwechselnd in Virginia und Kalifornien. Seine Bücher, die in 25 Sprachen übersetzt werden und in 150 Ländern erscheinen, haben ihm zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingebracht.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 19.01.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-38407-5
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 18,6/12,9/3,3 cm
Gewicht 339 g
Originaltitel The October List
Abbildungen mit 36 Abbildungen
Übersetzer Fred Kinzel
Buch (Klappenbroschur)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Blinder Feind

Blinder Feind

von Jeffery Deaver
(5)
Buch (Klappenbroschur)
9,99
+
=
Die Therapie

Die Therapie

von Sebastian Fitzek
(208)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr spannender Thriller !! Sehr spannender Thriller !!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
1
0
0

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wer wird am Ende überleben? Jeffrey Deaver hält seinen Leser bis zum Ende gefesselt an dieses Buch.

Blinder Feind
von Nenatie am 15.03.2015

Inhalt Gabrielas Tochter wurde von einem skrupellosen Gangester entführt, der von ihr ein Lösegeld von einer halben Million Dollar verlangt und die Herausgabe einer geheimnisvollen Liste. Diese Liste gelangte nur zufällig in Gabrielas Besitzt gelangt ist. Helfen kann ihr nur Daniel Reardorn der Erfahrungen mit Entführungsfällen hat. Meinung Mein erster Deaver und... Inhalt Gabrielas Tochter wurde von einem skrupellosen Gangester entführt, der von ihr ein Lösegeld von einer halben Million Dollar verlangt und die Herausgabe einer geheimnisvollen Liste. Diese Liste gelangte nur zufällig in Gabrielas Besitzt gelangt ist. Helfen kann ihr nur Daniel Reardorn der Erfahrungen mit Entführungsfällen hat. Meinung Mein erster Deaver und ich war schon sehr gespannt, da ich bis jetzt nur Gutes gehört habe (vor allem die liebe Philly von WortGestalt Buchblog schwärmt immer so sehr, dass ich das Buch einfach haben musste :D). Der Einstieg war etwas schwer, man findet sich mitten in der Geschichte wieder und muss sich erstmal zurechtfinden. Da dieser Thriller rückwärts erzählt wird hat man auch erstmal keine lange Vorstellung der Charaktere und man weiß auch nicht wirklich was den nun los ist. Es ist dadurch am Anfang etwas schwerer der Geschichte zu folgen und erfordert mehr Konzentration als bei anderen Büchern. Die Kapitel sind wirklich gut gemacht, der Leser bekommt nur kleine Brocken hingeworfen und wird dadurch zum weiterlesen animiert. Man will ja wissen wie es genau zu dieser Situation kam. An Spannung und falschen Fährten wird nicht gespart! Die Geschichte ist wirklich gut konstruiert und die Auflösung ist klasse! Leider blieben die Charaktere für mich eher blass und waren mir auch relativ egal. Zwar wurde Gabrieles kleine Tochter entführt und Gabriele bangt um ihr Leben, aber so richtig Sprang der Funke nicht über. Auch bei den anderen Charakteren habe ich keine Bindung entwickelt und war nur teilnahmsloser Beobachter. Der Schreibstil ist sehr detailreich und trotzdem flüssig zu lesen. 4,3 Sterne. Wer einen etwas anderen Thriller mit viel Spannung und falschen Fährten lesen mag ist mit diesem Buch wirklich gut beraten!

Großartig
von Books and Family am 23.02.2015

Meine Meinung: Inhalt Gabrielas Leben gerät völlig aus den Fugen, als ihr Chef plötzlich spurlos verschwunden ist. Als daraufhin auch noch ein Unbekannter in ihr Leben tritt und ihr mitteilt, er habe ihre Tochter entführt, glaubt sie die Luft zum Atmen verloren zu haben. Sie setzt alles daran, um Sarah wieder... Meine Meinung: Inhalt Gabrielas Leben gerät völlig aus den Fugen, als ihr Chef plötzlich spurlos verschwunden ist. Als daraufhin auch noch ein Unbekannter in ihr Leben tritt und ihr mitteilt, er habe ihre Tochter entführt, glaubt sie die Luft zum Atmen verloren zu haben. Sie setzt alles daran, um Sarah wieder in ihre Arme schließen zu können. Dabei begegnet sie David, der ihr bei ihrem Vorhaben helfen möchte. Gabriela kann ihre Tochter nur wieder zurück bekommen, wenn sie die "Oktoberliste" dem Entführer aushändigt, von deren Existenz sie noch nicht einmal was wusste, und ihm auch noch eine halbe Million Dollar aushändigt. Wird sie es mit Davids Hilfe schaffen? Dann ging er in Gedanken wieder den Messerkampf durch. Einmal, zweimal, immer wieder. Das Blut, die Schreie, den zuckenden Körper. Hauptsächlich das Blut. Zitat aus: "Blinder Feind" Cover Das Cover hat mich magisch angezogen. Der Schmetterling darauf leuchtet so schön und hebt sich von dem dunklen Rest schon ziemlich ab, was mir sehr gefällt. Und trotz diesen wunderschönen Schmetterlings strahlt für mich dieses Cover trotzdem noch das Düstere aus, was die Geschichte zweifellos beinhaltet. Für mich ist es deshalb sehr gelungen und sehr passend. Es hat etwas Verführerisches, die Realität zu nehmen und mit ihr zu arbeiten. Zitat aus: "Blinder Feind" Gesamt Ich habe schon viele Thriller gelesen und meinte bis dato, dass mich eigentlich nichts mehr großartig überraschen könnte. Dann kam Jeffery Deaver ... Zu aller erst möchte ich darauf hinweisen, dass es sich bei "Blinder Feind" um keinen gewöhnlichen Thriller handelt, wie man ihn als Liebhaber des Genre vielleicht kennt. Jeffery Deaver hat bewusst die gesamte Geschichte rückwärts erzählt, was dieses Buch für mich, aber auch allgemein zu etwas Besonderem macht. Ich kannte diese Vorgehensweise bisher jedenfalls nicht. Natürlich machte es mich sehr neugierig, wie es wohl ist, einen Thriller am Ende zu beginnen und sich ganz langsam zum Anfang vorzuarbeiten. Ebenso hatte ich meine Zweifel, ob es wirklich so schlau ist, einem erst das Ende zu verraten, bevor man dazu kommt zu erzählen, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Ich hatte Angst vor fehlender Spannung. Doch diese macht sich schon am Anfang bemerkbar und zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Ich war ein bisschen durcheinander von dem Beginn, denn schließlich ist es eigentlich das Ende, doch gerade diese Tatsache hat mich enorm angefixt - Ich musste weiter lesen und unbedingt erfahren, was es wohl mit der gesamten Geschichte auf sich haben mag. Wie ist es dazu gekommen? Was ist nur passiert? Jeffery Deaver schafft es, seine Leser am Buch festzutackern. Ich habe sein neuestes Werk nicht einmal zur Seite gelegt und alles andere um mich herum völlig ausgeblendet. Es war mir egal, wenn es geklingelt hat und auch mein Handy habe ich mal schlank ignoriert. Ich konnte einfach nicht anders. Die Spannung ist so unerträglich, das mir nichts anderes übrig blieb, als meinen Weg mit den Protagonisten weiter zu gehen und meine Zeit mit ihnen zu verbringen. Beide waren mir so ans Herz gewachsen, dass ich mich gut mit ihnen auseinander setzen und mich ebenfalls gut mit ihnen anfreunden konnte. Allen voran Gabriela hatte es mir völlig angetan. Ihr Schicksal hat mich ein bisschen berührt. Ich war neugierig auf ihr Leben und wie es letztendlich zu der Entführung ihrer Tochter gekommen ist. Der Schreibstil von Jeffery Deaver ist einfach grandios. Es wird nicht lange um den heißen Brei rum geredet, sondern alles präzise auf den Punkt gebracht. Der Autor verschwendet die Zeit des Lesers nicht damit z.B. detailliert auf die Umgebungen einzugehen, sondern erzählt die Geschichte straight und in einem Affenzahn, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Jedes Kapitel wird mit einem persönlich geknipsten Bild vom Autor begonnen und anschließend aus einer anderen Sicht auktiorial erzählt. Ich kann mich nicht daran erinnern, was ich das letzte Mal in einer so kurzen Zeit ein Buch zu Ende gelesen habe. Zudem sind die Wendungen, die "Blinder Feind" des Öfteren nimmt so unvorhersehbar, dass ich nur noch geschockt war. Mit jeder Seite erfährt man mehr aus dieser perfiden Geschichte, mit jedem Kapitel setzt sich das Puzzle fließend zusammen und am Ende, nun, da steht einem der Mund offen. Mir zumindest. Wer rechnet auch mit sowas? "Blinder Feind" war mein erster Thriller von Jeffery Deaver und wird garantiert nicht mein letzter gewesen sein. Ich bin maßlos begeistert! In Kürze: Positiv Gute Protagonisten Sensationelle Geschichte Spannung ist das ganze Buch über vorhanden Der Schreibstil ist angenehm und gut zu lesen Überraschende Wendungen, die einen an das Buch fesseln Guter Plot - Sehr gute Umsetzung Rückwärtserzählung fabelhaft gelungen Negativ Nichts. Fazit: Mit "Blinder Feind" ist Jeffery Deaver ein unfassbar spannender Thriller gelungen, der viele Überraschungen bereit hält, die einem dem Atem rauben. Besonders die Tatsache, dass dieses Buch rückwärts erzählt wurde, hat mir außerordentlich gut gefallen. Mein erster, aber absolut nicht letzter Thriller von Jeffery Deaver!