Warenkorb
 

Nicht Chicago, nicht hier

(1)
Der 13-jährige Niklas wird von einem Mitschüler schikaniert und sogar zusammengeschlagen. Ein Motiv ist nicht erkennbar. Zeugen gibt es nicht. Niklas ist verzweifelt. Er weiß nicht, wie er sich zur Wehr setzen soll. Können denn seine Eltern oder Lehrer nicht helfen? "Wir sind doch nicht in Chicago!", sagt sein Vater schließlich und geht zur Polizei. Doch auch die ist ratlos.

Das gleichnamige Buch ist im Verlag Friedrich Oetinger erschienen.
Portrait
Kirsten Boie wurde 1950 in Hamburg geboren, wo sie noch heute lebt. Sie studierte Deutsch und Englisch, promovierte in Literaturwissenschaften und war Lehrerin, bevor sie für Kinder und Jugendliche zu schreiben begann. Sie zählt zu den renommiertesten Autorinnen des modernen Kinder- und Jugendromans. Im Jahr 2007 wurde sie mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Bernd Stephan, Philipp Baltus
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 24.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783833733376
Verlag Jumbo Neue Medien
Auflage 2 CDs
Spieldauer 105 Minuten
Verkaufsrang 3.792
Hörbuch (CD)
10,79
bisher 11,99

Sie sparen: 10 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

wichtiges Thema sensibel betrachtet
von Anika am 05.05.2006
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In dem Buch wird der 13jährige Niclas vom Mitschüler zunächst geärgert, was sich immer mehr zu richtigen Gewaltakten verändert, Als sein Kaninchen aus dem Käfig im Garten verschwindet ist er völlig verzweifelt - und zunächst wollen ihm weder die Eltern noch die Lehrerin glauben. Ungewöhnlich ist auch die Aufteilung... In dem Buch wird der 13jährige Niclas vom Mitschüler zunächst geärgert, was sich immer mehr zu richtigen Gewaltakten verändert, Als sein Kaninchen aus dem Käfig im Garten verschwindet ist er völlig verzweifelt - und zunächst wollen ihm weder die Eltern noch die Lehrerin glauben. Ungewöhnlich ist auch die Aufteilung des Buches - es wird wechselnd in zwei Handlungssträngen erzählt.