Warenkorb
 

Dann mach ich eben Schluss

Roman. Ausgezeichnet mit dem Buxtehuder Bullen 2014

(9)

Selbstmord oder tragischer Unfall?

Der 18-jährige Maximilian fährt nach einer Party mit seiner Schwester und Freunden im Auto auf der Landstraße frontal gegen einen Baum. Er selbst ist sofort tot, die anderen sind schwer verletzt. Wie konnte es nur dazu kommen? Max hat Freunde und Familie in Trauer gelähmt zurückgelassen. Stückchen für Stückchen müssen sie das Bild seines Lebens zusammensetzen, um die Antwort zu finden. Und jeder hat ein Puzzleteil Schuld hinzuzufügen ...

Portrait

Christine Fehér wurde 1965 in Berlin geboren. Neben ihrer Arbeit als Lehrerin schreibt sie seit Jahren erfolgreich Kinder- und Jugendbücher und hat sich einen Namen als Autorin besonders authentischer Themenbücher gemacht. Für ihr Jugendbuch "Dann mach ich eben Schluss" wurde sie 2014 mit dem Buxtehuder Bullen ausgezeichnet.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 13 - 99
Erscheinungsdatum 08.09.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-30951-3
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 18,3/12,6/4,3 cm
Gewicht 451 g
Verkaufsrang 72.200
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Elisa Behle, Thalia-Buchhandlung Leuna

Hat sich Max wirklich selbst in den Tod gestürzt? Wie seine Schwester der Ursache des tragischen Unglücks auf den Grund geht und dabei einen ganz besonderen Menschen kennenlernt... Hat sich Max wirklich selbst in den Tod gestürzt? Wie seine Schwester der Ursache des tragischen Unglücks auf den Grund geht und dabei einen ganz besonderen Menschen kennenlernt...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Sehr emotinal und so echt. Man wird mitgerissen in die Gefühlswelt der Protagonisten und kann deren Gefühle nachvollziehen und nachempfinden. Sehr bewegender Roman! Sehr emotinal und so echt. Man wird mitgerissen in die Gefühlswelt der Protagonisten und kann deren Gefühle nachvollziehen und nachempfinden. Sehr bewegender Roman!

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Ein bewegender Jugendroman,der zum Nachdenken anregt.Was bewegt einen zum Selbstmord,wer ist Schuld?Traurig,aber lesenswert. Ein bewegender Jugendroman,der zum Nachdenken anregt.Was bewegt einen zum Selbstmord,wer ist Schuld?Traurig,aber lesenswert.

Silvana Milstein, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein aufwühlender Roman zu einem schwierigen allgegenwärtigen Thema! Für jedes Alter. Ein aufwühlender Roman zu einem schwierigen allgegenwärtigen Thema! Für jedes Alter.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
3
1
0
0

Leider oft bittere Realität
von Darkage-Castle am 19.01.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt Max, der im Kreativen sehr begabt ist, aber von seinem Vater in dieser Richtung nicht gefördert sondern in einen völlig anderen Bereich gedrängt wird (der ihm überhaupt nicht liegt), der in der Beziehung mit Annika nicht glücklich ist, sich jedoch nicht traut diese Beziehung zu beenden, der nach einem... Inhalt Max, der im Kreativen sehr begabt ist, aber von seinem Vater in dieser Richtung nicht gefördert sondern in einen völlig anderen Bereich gedrängt wird (der ihm überhaupt nicht liegt), der in der Beziehung mit Annika nicht glücklich ist, sich jedoch nicht traut diese Beziehung zu beenden, der nach einem Lehrerwechsel vom Lehrer in keinster Weise ermutigt oder gefördert wird, das Leistungspensum irgendwie zu schaffen und der dann noch etwas Herausfindet, was im den Boden völlig unter den Füssen wegzieht .... (puhhh, selbst beim Schreiben hier bekomm ich noch Gänsehaut, wenn ich an das alles denke) ... genau dieser Max beendet sein Leben in einer Kurzschlussreaktion indem er mit dem Auto (in dem noch seine Schwester, Annika und ein Freund saßen) gegen einen Baum fährt.... Er ist sofort tot, doch was ist mit den anderen im Auto? Meine Meinung Die Story wird aus verschieden Perspektiven von den Betroffenen erzählt, so dass man das ganze Drama wie bei einem Puzzle Stück für Stück begreift oder es zumindest versucht. Man spürt beim Lesen wieviel Wut, Angst und Verzweiflung in jedem Einzelnen steckt. Mir selbst flossen beim lesen mehr als einmal die Tränen. Trotz dem Wechsel der Personen in der Geschichte lässt sich das Ganze echt flüssig lesen und man verliert nicht den Faden. Zuerst einmal hat mich dieses Buch echt betroffen gemacht, denn einiges ist leider oft bittere Realität. Eltern die ihre Kinder in eine Schiene drängen, nur weil sie finden, es ist das Beste für ihr Kind oder eben weil sie durch ihre Kinder ihre eigenen Wünsche und Träume verwirklichen wollen. Die Bedürfnisse des Kindes werden nicht beachtet. Aber auch erkenne ich bei den Lehrern vieles aus dem realen Leben wieder. Das was leider mittlerweile nur noch zählt ist Leistung, man hat also so zu funktionieren, wie die anderen es wollen. Gute Noten sind Pflicht, sonst wird man nichts, ist die Meinung vieler Menschen. Wie Max aus der Geschichte wird es sicher viele (zu viele) Menschen geben, die dem Druck der Gesellschaft nicht mehr standhalten können. Leider wird diese Not der Betroffenen von Familie, Freunden oder Bekannten nicht richtig oder viel zu spät erkannt. Am Ende bleiben Schuldzuweisungen und Fragen, die niemals eine Antwort bekommen. Was ich jedoch einfach erschreckend finde, dass eben Dinge wie Suizid, Depressionen und alle anderen ursachen die einem Menschen zu so einer Tat treiben nach wie vor so tabutisiert. Ich würde mir genau in diesen Bereichen viel mehr Aufklärungsarbeit wünschen und dieses Buch ist ein kleiner Teil dazu.

von I. Schneider aus Mannheim am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein sehr berührendes Buch über einen Jugendlichen voller Probleme, die ihn eventuell zu einer Kurzschluss-Situation getrieben haben könnten.

Jugendbuch ab 14 Jahren
von Doris Lesebegeistert am 18.11.2014

In diesem Buch geht es um den 18-jährigen Max. Nach einer Party fährt er mit seiner Schwester und Freunden im Auto frontal gegen einen Baum. Er ist sofort tot, die anderen schwer verletzt. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven: Maximilians Schwester, die Eltern, Lehrer, Freunde und Max selbst. War es... In diesem Buch geht es um den 18-jährigen Max. Nach einer Party fährt er mit seiner Schwester und Freunden im Auto frontal gegen einen Baum. Er ist sofort tot, die anderen schwer verletzt. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven: Maximilians Schwester, die Eltern, Lehrer, Freunde und Max selbst. War es wirklich Selbstmord? Was trieb Max dazu? Hätte es verhindert werden können? Ein sehr emotionaler Roman, traurig und bewegend.