Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Das Lachen und der Tod

Roman


Ein Komiker muss Witze machen und überleben. Auch im KZ?

Der niederländische Komiker Ernst Hoffmann wird 1944 in einem Viehwaggon mit anderen Verfolgten in ein Konzentrationslager in Polen gebracht. Um seine Mitgefangenen vor der endgültigen Verzweiflung zu bewahren, unterhält er sie abends mit Witzen. Als der deutsche Lagerkommandant davon erfährt, will er Hoffmann dazu bringen, vor den SS-Leuten als Kabarettist aufzutreten. Erst weigert sich der Komiker, doch dann verspricht ihm der Lagerkommandant, die Frau, in die sich Hofmann auf dem Transport verliebt hat, am Leben zu lassen …

Portrait
Pieter Webeling, 1965 in Den Helder geboren, veröffentlichte 2008 seinen ersten Roman, Veertig dagen. Als Journalist führt Pieter Webeling für angesehene holländische Zeitungen viel beachtete Interviews. Sein Roman über einen Komiker in Auschwitz und über die ambivalente Rolle des Humors in einem totalitären System (Das Lachen und der Tod, 2013 bei Blessing) erregte internationales Aufsehen und wird verfilmt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 09.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-41811-0
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/2,7 cm
Gewicht 263 g
Originaltitel De lach en de dood
Übersetzer Christiane Burkhardt
Verkaufsrang 5117
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Ich ziehe den Hut vor diesem Autor und seiner Geschichte

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Bedrückte Stille machte sich breit.. denn ich war oft schockiert beim Lesen aber gleichzeitig fasziniert wie ein Autor es schafft, seine Leser so tief und so nah in seine Geschichte mitzunehmen. Die Hauptfigur Ernst Hoffmann verbreitet durch seine Art (er ist niederl. Komiker) Hoffnung, Hoffnung wo es eigentlich keine Hoffnung gibt- im KZ Ausschwitz. Er schafft es sogar…ein Lächeln, ein Mundwinkel-Zucken im Lager zu erwirken…an besonders guten Tagen sogar einen Lacher der aus freiem Herzen kommt. Er muss so manchen bitteren Handel eingehen um zu überleben, zu helfen. Er ist die Hoffnung, er ist die gerne angenommene Täuschung…denn jeder kennt sein Ende dort. Er findet genau in diesem unbeschreiblichen Wahnsinn auch noch seine große Liebe um die er sich auch tgl. sorgt denn wird sie, werden sie beide überhaupt das Lager überleben? um es mit den Worten des Autors zu schreiben: Humor ist nichts weiter als die strikte Weigerung, der Tragödie das letzte Wort zu überlassen Ich verneige mich vor diesem Autor und seiner Geschichte Danke für dieses Buch Heike Fischer

Katja Engler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein niederländischer Komiker versucht, das KZ zu überleben. Ein verstörender Text und die Frage, ob man im Angesicht größten Schreckens noch Humor bewahren kann (und darf).

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
21
1
0
0
0

Ein absolutes Meisterwerk!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Oeynhausen am 05.07.2017

Dieser Roman hat es geschafft mir die Sprache zu verschlagen. Ich musste ihn oftmals beiseite legen, da er schonungslos ehrlich ist. Absolut nichts wird beschönigt und das KZ-Leben wird knallhart dargestellt. Pieter Webeling hat unglaublich gut recherchiert, es wirkt fast so, als sei er selbst ein Zeitzeuge. Ich bin absolut beg... Dieser Roman hat es geschafft mir die Sprache zu verschlagen. Ich musste ihn oftmals beiseite legen, da er schonungslos ehrlich ist. Absolut nichts wird beschönigt und das KZ-Leben wird knallhart dargestellt. Pieter Webeling hat unglaublich gut recherchiert, es wirkt fast so, als sei er selbst ein Zeitzeuge. Ich bin absolut begeistert von diesem Roman und habe ab und zu ein paar Tränen verdrückt. Einerseits weil viele schlimme Szenen vorhanden sind, andererseits weil so viel Hoffnung in diesem Buch steckt. Ich kann dieses Buch jedem wärmstens ans Herz legen!

von einer Kundin/einem Kunden aus Hanau am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Zwar ist Webeling selbst kein Holocaust-Überlebender, doch schafft er mit diesem Roman dank guter Recherchearbeit und großartiger Erzählkunst trotz allem ein beeindruckendes Werk.

von Katharina Bubenheim aus Hanau am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Selten lagen Lachen und Weinen so dicht beieinander. Unmenschliches Leid ertragen können und weiter (über)leben, das schafft nicht jeder. Wirkt noch lange nach.