Opas Reise zu den Sternen

Ein Kinderbuch zu Tod und Trauer

Anja Kieffer

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

13,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Wenn die Zeit bei den Sternen anfängt und endet

Alle Menschen sind Sterne, bevor sie auf die Erde kommen – das glaubt zumindest Jakobs Papa. Und da ist für den Jungen alles klar: Der Opa ist einfach wieder zu seinen Freunden zurück in den Himmel. Papa sagt, Tod ist nur ein Wort. Es bedeutet, dass die Zeit auf der Erde zu Ende ist. Für den Opa hat jetzt die Zeit bei den Sternen angefangen.

Mit dieser berührenden Geschichte von den Sternen haben Erwachsene die Möglichkeit, Kindern eine hoffnungsvolle Erklärung zu vermitteln, warum ein vertrauter Mensch gestorben ist und was nun mit ihm passiert. Und dann ist da noch die Beerdigung und ganz viel Angst und Traurigkeit: Dieses sensibel geschriebene und illustrierte Kinderbuch greift diese Emotionen auf und macht ein tröstliches Verstehen möglich.

Ausstattung: Durchgehend 4/4fbg., mit ca. 20 Illustrationen

"Kinder machen die Erfahrung, dass ein geliebter Mensch stirbt. So auch der kleine Jakob in diesem einfühlsamen, in Wort und Bild überaus gelungenem Kinderbuch." Buechertreff.de, Winfried Stanzick

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 40
Altersempfehlung 5 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.08.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-579-07306-4
Verlag Gütersloher Verlagshaus
Maße (L/B/H) 22,6/17,4/1,2 cm
Gewicht 301 g
Abbildungen Durchgehend 4/4fbg., mit ca. 20 Illustrationen, farbigen Illustrationen
Auflage 5. Auflage
Illustrator Katja Pagel
Verkaufsrang 26415

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Opas Reise zu den Sternen
von einer Kundin/einem Kunden aus Krummenau am 04.05.2021

Brauche dieses Buch in der Krankenpflege wenn Grosseltern sterben und in meiner Arbeit im CARE Einsatz


  • Artikelbild-0