Warenkorb
 

Rosen und Seifenblasen 01 - Verliebt in Serie

4 CDs

Rosen und Seifenblasen 1

(19)
Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist ein Riesen-Fan der albernen Adelsserie Ashworth Park. Plötzlich passiert das Unglaubliche: Abby landet auf unerklärliche Weise selbst in der Serie. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen! Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in sie. Das Chaos ist vorprogrammiert …

»Family-Sitcom meets Downton Abbey - großartig« Eselsohr über die Buchausgabe
Portrait

Sonja Kaiblinger wurde 1985 in Krems geboren. Sie hat als Eisverkäuferin, Museumsführerin, Werbetexterin, Nachtwächterin, Flughafen-Mitarbeiterin und Werbespot-Darstellerin gearbeitet, bevor sie als Lehrerin ihre Brötchen verdiente. In jeder freien Minute bringt sie die Geschichten zu Papier, die ihr im Kopf herumspuken. Sie lebt zusammen mit ihrem Freund in der Nähe von Wien.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Marie-Luise Schramm
Anzahl 4
Altersempfehlung 11 - 13
Erscheinungsdatum 22.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783867427197
Verlag Silberfisch
Auflage 1
Spieldauer 252 Minuten
Hörbuch (CD)
15,69
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Sabrina Müller, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Abby kann kitschige Seifenopern nicht ausstehen, doch dann landet sie selbst in einer und muss sich nun mit den Serienfiguren rumschlagen.
Super lustig und genial umgesetzt!
Abby kann kitschige Seifenopern nicht ausstehen, doch dann landet sie selbst in einer und muss sich nun mit den Serienfiguren rumschlagen.
Super lustig und genial umgesetzt!

Katrin Weber, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Eine völlig witzige und freche Geschichte für Mädchen ab 11 Jahren. Abby, die mit Romantik nichts am Hut hat, landet plötzlich in der verkitschten Lieblingsserie ihrer Schwester. Eine völlig witzige und freche Geschichte für Mädchen ab 11 Jahren. Abby, die mit Romantik nichts am Hut hat, landet plötzlich in der verkitschten Lieblingsserie ihrer Schwester.

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Eine zuckersüße, sehr humorvolle und niedliche Geschichte. Man verliebt sich mit und feuert die Charaktere an. Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legt, bis es zu Ende ist. Eine zuckersüße, sehr humorvolle und niedliche Geschichte. Man verliebt sich mit und feuert die Charaktere an. Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legt, bis es zu Ende ist.

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Abby hast diese Serie und plötzlich ist sie ein Teil davon. Sehr witzig geschrieben und süchtig machend. Abby hast diese Serie und plötzlich ist sie ein Teil davon. Sehr witzig geschrieben und süchtig machend.

Verena Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Nuernberg

Ein unfassbar toller Roman. Abby ist ein sehr lustiger und einzigartiger Charakter. Die Handlung ist Humorvoll und die Sprache sehr bildlich. Ein absolut unkitschiger Roman. Top! Ein unfassbar toller Roman. Abby ist ein sehr lustiger und einzigartiger Charakter. Die Handlung ist Humorvoll und die Sprache sehr bildlich. Ein absolut unkitschiger Roman. Top!

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Witzige und leichte Geschichte: Was wäre, wenn man selbst in der schrecklichsten Soap-Serie landet? Lustig geschrieben, macht Lust auf mehr! Witzige und leichte Geschichte: Was wäre, wenn man selbst in der schrecklichsten Soap-Serie landet? Lustig geschrieben, macht Lust auf mehr!

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein Traum wird wahr! Mittendrin in der Lieblingsserie. Eine unglaublich witzige Geschichte, die mit charmanten Figuren und Ideen glänzt. Ein Traum wird wahr! Mittendrin in der Lieblingsserie. Eine unglaublich witzige Geschichte, die mit charmanten Figuren und Ideen glänzt.

„Verliebt in die Serie! “

V. Harings

Abby ist genervt, ihre Schwester ist verrückt nach der Serie "Ashworth Park".
Sie selbst macht sich über die englische Adelsamilie der kitschigen Soap nur lustig.
Bis sie auf einmal selbst Teil dieser Serie ist und absolut nicht weiß, was sie dort soll und wie sie dorthin gekommen ist.
Sie wird nun jeden Abend aus ihrem Leben gerissen um in Ashworth Park eine Hauptfigur zu spielen, denn offenbar hat sie dort etwas zu erledigen.
Nach und nach lernt sie diese chaotische Adelsfsmilie kennen und auch lieben.
Doch ausgerechnet Sie inmitten von Intrigen, Familiengeheimnissen und Adel?
Kaum vorstellbar...

Lesen sie dieses so wundervolle, lustige, klischeehafte und komische Buch, es wird sie so mitreißen und ihnen ein paar glückliche Stunden bescheren.
Abby ist genervt, ihre Schwester ist verrückt nach der Serie "Ashworth Park".
Sie selbst macht sich über die englische Adelsamilie der kitschigen Soap nur lustig.
Bis sie auf einmal selbst Teil dieser Serie ist und absolut nicht weiß, was sie dort soll und wie sie dorthin gekommen ist.
Sie wird nun jeden Abend aus ihrem Leben gerissen um in Ashworth Park eine Hauptfigur zu spielen, denn offenbar hat sie dort etwas zu erledigen.
Nach und nach lernt sie diese chaotische Adelsfsmilie kennen und auch lieben.
Doch ausgerechnet Sie inmitten von Intrigen, Familiengeheimnissen und Adel?
Kaum vorstellbar...

Lesen sie dieses so wundervolle, lustige, klischeehafte und komische Buch, es wird sie so mitreißen und ihnen ein paar glückliche Stunden bescheren.

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Sehr lustiger auftak Sehr lustiger auftak

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
14
5
0
0
0

"Das war doch blanke Ironie"
von Dr. M. am 17.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Glaub mir, du solltest besser keine schlafenden Hühner wecken" oder ein ironisches Buch schreiben, was einige der jugendlichen Leser offensichtlich ernst nehmen und sich über die fehlende Tiefe der Charaktere beschweren. Sonja Kaiblinger hat es dennoch getan und sich über kitschige Serien lustig gemacht. Dass sie dabei offenbar eine... "Glaub mir, du solltest besser keine schlafenden Hühner wecken" oder ein ironisches Buch schreiben, was einige der jugendlichen Leser offensichtlich ernst nehmen und sich über die fehlende Tiefe der Charaktere beschweren. Sonja Kaiblinger hat es dennoch getan und sich über kitschige Serien lustig gemacht. Dass sie dabei offenbar eine von ihnen besonders aufs Korn nimmt, ist eher Nebensache. Abby geht in New York zur Schule. Ihre ältere Schwester sieht seit einigen Tagen eine Fernsehserie, die auf einer englischen Kanalinsel spielt und sich mit dem Leben einer durchgeknallten, streitsüchtigen Adelsfamilie in einer Endlosschleife befasst. Gerade als Abby versucht zu ihrer nerdigen Schwester durchzudringen, um sie von diesem Schwachsinn abzubringen, wird sie zum ersten Mal von wem auch immer in die reale Handlung dieser Serie gezogen. Vielleicht durch ein Wurmloch oder durch ein sich plötzlich auftuenden Riss im Raum-Zeit-Kontinuum - wer will das schon so genau wissen. Und irgendwie scheint das auch vorerst egal zu sein. Jedenfalls steht Abby plötzlich live mittendrin. Und nirgends sind Kameras. Sonja Kaiblinger vermischt so das sehr geerdete Denken und Verhalten der fast fünfzehnjährigen klugen Abby mit dem ausgedachten Blödsinn einer Vorabend-Adelsserie. Daraus entwickelen sich nicht nur Witz und Ironie, mit denen diese Kulissenwelt bloßgestellt wird, sondern auch eine flippige Handlung, die voll in das Seriendrehbuch integriert wird und sich gleichzeitig darüber lustig macht. Standesgemäß endet der erste Teil mit einem typischen Cliffhanger. Ich gehöre nun rein gar nicht zur Zielgruppe und fand es trotzdem sehr amüsant.

Einmal in einer Fernsehserie mitspielen? Lieber nicht?!
von Bunter Lesesessel am 03.09.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buch sieht nicht nur gut aus im Regal, es ist auch witzig und kurzweilig. Ashworth Park, die Serie, die Abbys Schwester jeden Tag gebannt im Fernsehen verfolgt, findet Abby schrecklich. Sie lästert gerne mit ihrer besten Freundin über die Soap, bis sie plötzlich selbst in der Serie landet und... Das Buch sieht nicht nur gut aus im Regal, es ist auch witzig und kurzweilig. Ashworth Park, die Serie, die Abbys Schwester jeden Tag gebannt im Fernsehen verfolgt, findet Abby schrecklich. Sie lästert gerne mit ihrer besten Freundin über die Soap, bis sie plötzlich selbst in der Serie landet und sich dies nicht erklären kann. Jeden Tag aufs Neue findet sie sich in Ashworth Park wieder und kann über das Chaos, die Intrigen, das Drama und die Libeleien nicht mehr lachen. In dem ganzen Tumult und dem Reisen zwischen Realität und Soapwelt verliebt sich Serienschönling Julian in Abby, doch was denkt Abby darüber? Sonja Kaiblinger hat das Buch so witzig, spritzig und abwechslungsreich geschrieben, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Die Handlung ist leider sprunghaft und stellenweise vorhersehbar und dennoch liest man gerne weiter. Es macht teilweise den Anschein, als wäre die Geschichte in Abschnitte eingeteilt, in denen es jeweils ein Problem und immer eine Lösung dazu gibt. Trotzdem zieht sich eine Spannung durch das ganze Buch, sodass es schwer ist dieses Buch beiseite zu legen. Abby, die Protagonistin, mag kein Mathe, findet für jedes Problem eine Lösung, ist pfiffig und witzig. Gerade dies macht sie so sympathisch und liebenswert. Zudem gibt es Jasper, den Badboy, das schwarze Schaf der Familie und Julian, den Serienliebling, dessen größtes Hobby scheinbar das Reden in Reimen ist. Das Chaos ist also vorprogrammiert. Tante Gladys, die uns ein bisschen an Tante Maddy aus Kerstin Giers Edelsteintrilogie erinnert, sorgt noch einmal für extra Trubel. „Erdbeerschnittchen und Sahnetörtchen“ sind nur Beispiele für ihre kreative Spitznamenfindung. Wir können das Buch trotz kleiner Schwachstellen für Jugendliche um 12 Jahre weiterempfehlen. Es hat uns großen Spaß gemacht und wir hatten es in kürzester Zeit gelesen. Bei dem Cliffhanger ist nur ärgerlich, dass wir nun Band zwei brauchen! So viel Chaos in einer Folge schafft nur Abby. :-)

Ich bin verliebt in diese Triologie
von einer Kundin/einem Kunden aus Andernach am 10.07.2017
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Abby ist 14 Jahre alt, die Kummerkastentante ihre New Yorker Schülerzeitung und lebt mit ihrer Mutter einer Künstlerin und ihrer älteren Schwester Debbie in einem Loft. Debbie ist eine Intellektuelle und hat den Debattierpreis gewonnen, forscht und nimmt das Leben ziemlich ernst. Ihre Schwäche: Die britische Adelsoap Ashworth Park.... Abby ist 14 Jahre alt, die Kummerkastentante ihre New Yorker Schülerzeitung und lebt mit ihrer Mutter einer Künstlerin und ihrer älteren Schwester Debbie in einem Loft. Debbie ist eine Intellektuelle und hat den Debattierpreis gewonnen, forscht und nimmt das Leben ziemlich ernst. Ihre Schwäche: Die britische Adelsoap Ashworth Park. Jeden Abend schaltet sie den Fernseher ein, um den schönen Julian, den künftigen Erben des Titels an zu schmachten. Dafür schwänzt sie sogar den Debattierclub. Abby ist von diesem künstlichen Schmalz und der mangelnden Tiefe der Personen total genervt. Hatte sie sich doch auf ein wenig entspanntes Couch-zapping gefreut, während Debbie in der Schule ist. Während sie also stinkig neben Debbie auf dem Sofa sitzt und über die lausig Story lästert, fangen ihre Gliedmaßen an zu kribbeln und sie wird mitten in Serie transportiert. Weit weg von ihrer besten Freundin Megan und ihrem großen Schwarm. Natürlich fällt Abby in Ashworth Park sofort auf und wird für das neue Dienstmädchen gehalten. Schnell gibt sie sich als New Yorker Nichte der exzentrischen Tante Mabel aus, um nicht gleich für das ganze Anwesen kochen zu müssen. Doch wie kommt sie wieder in ihr altes Leben zurück? Jeden Abend verschwindet sie nun für 1 Stunde-Echtzeit in der Serie und dort spitzt sich die Lage ganz schön zu. Marie-Luise Schramm war für mich eine echte Entdeckung, auch wenn sie kein Neuling als Sprecherin ist. Ihre Stimme ist jung, sensibel, mal frech und mal richtig rau. Das bringt richtig Kontur in die Lesung, die wirklich durch ihre Stimme zu etwas besonderem wird. Sofort wurde ich in dieses verrückte Soapuniversum hereingezogen und verfolgte gebannt Abby Abenteuer auf dieser erleuchteten Adelsinsel, auf der es nie richtig dunkel wir und auf der natürlich weder der typische Schurke, noch die Intrigantin oder der für die Heldin passende Herzbube fehlen darf. Da Abby allabendlich zur gleichen Zeit für eine Stunde plötzlich verschwindet, wird natürlich ihr Leben im Hier und Jetzt auch kompliziert. Wie geht man auf ein Date, oder die angesagteste Party der Schule, wenn man sich zwischendurch mal für ein Stündchen auflöst? Wie kommt sie nun noch zum Schlafen? Wirklich witzig skurrile Konstellationen entstehen und ausnahmsweise halten die Schwestern beim Versuch die Vorfälle zu vertuschen zusammen. Besonders gut gefällt mir, daß gerade die Schwester in der Serie landet, die sie grottenschlecht findet. Während Debbie dort vielleicht erst einmal glücklich wäre, denkt Abby nur an Flucht und die gestaltet sich nicht einfach. Die Serie beginnt mit einer kurzen Einführung in die Geschichte der Soap, was ich wirklich originell finde und für einen Großteil der Zielgruppe der Mädchen von 11- 14 Jahren wohl noch einiges Neues bringt. Das Medium der Soapopera wird immer wieder toll persifliert und auf den Arm genommen was sehr amüsant ist. Es wird kein Cliché ausgelassen und doch ist es auch eine Liebeserklärung an diese Erzählform. Daher endet Band 1 auch ganz klassisch wie jede gute Daily Soap mit einem Cliffhanger! Dieser hat mich wirklich überrascht und daher kann ich nur sagen: ran an Band 2! Ach so, anders als Daily Soaps endet diese Jugendserie nach 3 Teilen und ich bin schon gespannt zu erfahren wie. Ich lauschte gebannt dem CD-Spieler und freute mich jeden Morgen beim Aufstehen auf eine Runde „Verliebt in Serie“ bei der Hausarbeit – na wenn das mal keine 5 von 5 Sterne sind.