Wolverine: Origin II

(2)

Nach den Ereignissen von ORIGIN lebt James Howlett allein und heimatlos unter Wölfen. Doch bald dringt die Nachricht von einem wilden Mann in Kanadas Wäldern an die Außenwelt. Und während die zivilisierte Gesellschaft die Jagd auf den Wolfsmenschen eröffnet, entdeckt ein geheimnisvoller Wissenschaftler die Spezies der Mutanten. Ihr glaubt, die ganze Story zu kennen? Von wegen! Die lang ersehnte Fortsetzung von Wolverine Origin! Von Starautor Kieron Gillen und Zeichnerlegende Adam Kubert!

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 132
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 13.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86201-075-2
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 25,9/16,9/1 cm
Gewicht 411 g
Originaltitel Wolverine Origin 1 bis 5
Illustrator Adam Kubert
Verkaufsrang 29.781
Buch (Taschenbuch)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Wolverine: Origin II

Wolverine: Origin II

von Kieron Gillen, Adam Kubert
(2)
Buch (Taschenbuch)
14,99
+
=
Wolverine: Origin

Wolverine: Origin

von Paul Jenkins, Adam Kubert
Buch (Taschenbuch)
14,99
+
=

für

29,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Supper
von einer Kundin/einem Kunden aus Villmergen am 23.03.2015

Sehr spannend. Es erzählt die Geschichte die im Film nie gezeigt wurde.

Ganz gut, kommt aber nicht an den Vorgänger heran
von Michael Diers aus Oldenburg am 24.10.2014

Wolverine ist nicht nur eine der beliebtesten, sondern auch eine der bekanntesten Figuren aus der kunterbunten Schar der Helden aus dem Marveluniversum. Aber nicht nur das, dank Hugh Jackman und der vielen Verfilmungen ist er auch über den überschaubaren Kreis der Comicleser zu einer Art Ikone in den Medien... Wolverine ist nicht nur eine der beliebtesten, sondern auch eine der bekanntesten Figuren aus der kunterbunten Schar der Helden aus dem Marveluniversum. Aber nicht nur das, dank Hugh Jackman und der vielen Verfilmungen ist er auch über den überschaubaren Kreis der Comicleser zu einer Art Ikone in den Medien geworden. Doch zurück zu den Wurzeln: vor über zehn Jahren entschied sich Marvel USA, mehr Licht in die Entstehungsgeschichte des Krallenbewehrten Mutanten zu bringen und brachte 2001 ? 2002 den herausragenden Sechsteiler ?Wolverine Origin? heraus. Darin wird enthüllt, wie der junge James Howlett vor über 100 Jahren entdecken muss, dass er anders ist als seine gleichaltrigen Freunde, und nach einer Reihe von schmerzhaften Erlebnissen und Verlusten in der Wildnis der nordkanadischen Schneewüste landet. Noch heute gilt diese Entstehungsgeschichte ? nicht nur für mich ? als die wohl beste Geschichte über den beliebt-berüchtigten Mutanten mit Selbstheilungskräften. Und sicher habe nicht nur ich lange auf eine Fortsetzung gewartet. Entsprechend groß war meine Freude, als ich von der Ankündigung von Wolverine II von Kieron Gillen und Adam Kubert in der letzten Panini-Vorschau las. Diese Geschichte, sie enthält die Ausgaben #1 - #5 der US-Serie Wolverine II, setzt da an, wo Origin I vor 13 Jahren geendet hat: Logan (ehemals James Howlett) hat sich geistig zu einem Tier zurückentwickelt und lebt seit Jahren von der Menschheit abgeschieden in einem Wolfrudel in den Weiten der kanadischen Wildnis. Doch wir alle wissen: Diese heile Welt ist gerade bei Wolverine nie von Dauer, jedes Glück, jede Liebe und jeder kleine Frieden wird stets durch Schmerz und Gewalt zerstört und lässt den geschundenen Mann immer mehr zu einem Tier werden. Die Schreibe des mir bislang unbekannten, britischen Künstlers Kieron Gillen ist zumindest in der Eröffnungsstory recht gewöhnungsbedürftig, da sie aus dem Off erzählt wird ? wohl auch aus dem Grund, um der Figur gleich zu Beginn schon eine passende Tiefe zu verleihen. Danach nimmt die Story mehr Fahrt auf, und es entwickelt sich eine recht dramatische Geschichte um Liebe, Verlust und Verrat. Natürlich ist das gerade bei Wolverine nicht neu, und ähnliches hat man bei ihm gefühlt schon hundertmal gelesen, jedoch ist dies in diesem ?originen? Setting durchaus nicht einfallslos zu Papier gebracht. Ferner bekommen zwei Bösewichter, die ihm bis heute das Leben schwermachen, ihren ersten Auftritt. Alles in allem ist dies also eine interessante Geschichte, man sollte nach dem famosen Origins I aber nicht mit allzu überzogenen Erwartungen in die Story gehen. An den Vorgänger kommt dieser Teil definitiv nicht heran. Altmeister Adam Kubert fährt am Zeichentisch ganz im Fahrwasser seines Bruders Andy, der künstlerisch für Origins I verantwortlich war. Er legt mit seinen Zeichnungen somit eine sehr gute Arbeit ab, dazu sorgt eine gute Kolorierung für eine passende Atmosphäre. Fazit: Auch wenn Origins II seinem Vorgänger nicht das Wasser reichen kann, noch immer eine unterhaltsame ? und für Fans ? aufschlussreiche Geschichte über unseren Lieblingsmutanten.