Meine Filiale

Pfaueninsel

Roman

Thomas Hettche

(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Pfaueninsel

    btb

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    btb

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

5,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

19,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine Insel außerhalb der Zeit

Die Pfaueninsel in der Havel ist ein künstliches Paradies. In seinem opulenten, kundigen und anrührenden Roman erzählt Thomas Hettche von dessen Blüte, Reife und Verfall aus der Perspektive des kleinwüchsigen Schlossfräuleins Marie, in deren Lebenslauf sich die Geschichte eines ganzen Jahrhunderts verdichtet.Es mutet an wie ein modernes Märchen, denn es beginnt mit einer Königin, die einen Zwerg trifft und sich fürchterlich erschrickt. Kaum acht Wochen nach dieser Begegnung auf der Pfaueninsel, am 19. Juli 1810, ist die junge Königin Luise tot – und der kleinwüchsige Christian und seine Schwester Marie leben fortan weiter mit dem entsetzten Ausruf der Königin: »Monster!« Damit ist die Dimension dieser Geschichte eröffnet. Am Beispiel von Marie, die zwischen den Befreiungskriegen und der Restauration,zwischen Palmenhaus und Menagerie, Gartenkunst und philosophischen Gesprächen aufwächst und der königlichen Familie bei deren Besuchen zur Hand geht, erzählt Thomas Hettche von der Zurichtung der Natur, der Würde des Menschen, dem Wesen der Zeit und der Empfindsamkeit der Seele und des Leibes.Dabei geht es um die Gestaltung dieses preußischen Arkadiens durch den Gartenkünstler Lenné und um all das, was es bevölkerte: Palmen, Kängurus und Löwen, Hofgärtner, Prinzen, Südseeinsulaner, Riesen, Zwerge und Mohren – und es geht um die Liebe in ihren mannigfaltigen Erscheinungsformen.Thomas Hettche ist das Kunststück gelungen, mit dem historisch verbürgten Personal seiner Geschichte von uns Heutigen zu erzählen. Atmosphärisch, detailgetreu und voller Lust an der phantasievollen Ausschmückung.

"Hettche erweist sich erneut als einer der elegantesten und raffiniertesten Stilisten der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur." Jury des Deutschen Buchpreises 2014 20140911

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 21.08.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04599-4
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 21/13,6/2,7 cm
Gewicht 434 g
Auflage 11. Auflage
Verkaufsrang 99938

Buchhändler-Empfehlungen

Dana Rotter, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Eine ungewöhnliche Geschichte in einer poetischen Sprache erzählt. Für mich verzettelt sich Hettche allerdings in seinem Schreibstil, wodurch es mir etwas viel wurde und mir der Zugang zu den verschiedenen Charakteren fehlte. An sich aber eine schöne und tragische Geschichte.

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ein ganz außergewöhnlicher Roman an Inhalt und Stil. Eine Kultur-, Moral-, und Liebesgeschichte. Im Mittelpunkt die Zwergin Marie und die Insel , welche Friedrich Wilhelm II., als exotisches Paradies umgestalten ließ. Dafür hätte Hettche den Buchpreis 2014 verdient !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
8
5
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Hagen am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Das Leben einer Zwergin, die als Schlossfräulein auf der Berliner Pfaueninsel arbeitet. Exotisch, ungewöhnlich, mehr als lesenswert.

ein bewegendes Leseerlebnis
von einer Kundin/einem Kunden aus Lauterbach am 29.10.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein kluges, tief bewegendes Buch, dessen Atmosphäre einen gefangen nimmt. Wer einmal selbst auf der Pfaueninsel war, wird das Magische dieses Ortes wiedererkennen. Die Sprache - poetisch und spröde zugleich, manchmal "zärtlich", so paradox dies klingen mag, schafft mit wenigen Worten eine Atmosphäre, die die Melancholie und den... Ein kluges, tief bewegendes Buch, dessen Atmosphäre einen gefangen nimmt. Wer einmal selbst auf der Pfaueninsel war, wird das Magische dieses Ortes wiedererkennen. Die Sprache - poetisch und spröde zugleich, manchmal "zärtlich", so paradox dies klingen mag, schafft mit wenigen Worten eine Atmosphäre, die die Melancholie und den Aufbruch in der Zeit, von der das Buch handelt, ausdrucksstark wiedergibt. Aber auch die Personen nehmen einen gefangen. je tiefer man eintaucht, umso mehr nimmt man Anteil an ihrer Liebe, an ihrem Glück und ihrer Trauer. Fazit: ein außergewöhnliches Leseerlebnis!

Paradies - gibt es nicht
von einer Kundin/einem Kunden am 03.10.2014

Die Pfaueninsel, einst Rückzugsort der preussischen Könige, erweist sich bei Hettches Roman als märchenhaft schauriges, historisches Ambiente, welches er wieder aufleben lässt, durch die Geschichte der kleinwüchsigen Marie, und ihrer verbotenen Liebe. Zwischen Löwen und Kängurus angesiedelt verbringt das kleinwüchsige Geschwist... Die Pfaueninsel, einst Rückzugsort der preussischen Könige, erweist sich bei Hettches Roman als märchenhaft schauriges, historisches Ambiente, welches er wieder aufleben lässt, durch die Geschichte der kleinwüchsigen Marie, und ihrer verbotenen Liebe. Zwischen Löwen und Kängurus angesiedelt verbringt das kleinwüchsige Geschwisterpaar Marie und Christoph sein Leben. Dem Autor gelingt es auch die Kulturgeschichte de Hortensie spielend zu integrieren, samt müheloser Volts zu Chamissos "Peter Schlemihl". Mit großer Fabulierkunst ausgestaltet, steht der Roman vollkommen zu recht, auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises.


  • Artikelbild-0