Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Evil

(1)
Evil
stellt die Frage nach dem Guten und dem Bösen. Wir treffen auf Angius, der stets seiner Bestimmung gefolgt ist.
Schon bald trifft er auf eine junge Frau, die sowohl seine Welt als auch ihre eigene auf den Kopf stellen wird.
Als Kurzgeschichte konzentriert sie sich auf das Wesentliche und versucht mit so wenig Text wie nur möglich auszukommen und doch dem Leser so viele Fragen zu stellen, wie es nur möglich ist.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 4 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783734712197
Verlag Books on Demand
Dateigröße 98 KB
eBook
0,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Evil

Evil

von Cedric Kalkbräuer
(1)
eBook
0,00
+
=
Eorin - Die ganze Saga

Eorin - Die ganze Saga

von Margret Schwekendiek
(3)
eBook
9,99
+
=

für

9,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Okay
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 12.02.2018

Zum Inhalt: Evil stellt die Frage nach dem Guten und dem Bösen. Wir treffen auf Angius, der stets seiner Bestimmung gefolgt ist. Schon bald trifft er auf eine junge Frau, die sowohl seine Welt als auch ihre eigene auf den Kopf stellen wird. Als Kurzgeschichte konzentriert sie sich auf das... Zum Inhalt: Evil stellt die Frage nach dem Guten und dem Bösen. Wir treffen auf Angius, der stets seiner Bestimmung gefolgt ist. Schon bald trifft er auf eine junge Frau, die sowohl seine Welt als auch ihre eigene auf den Kopf stellen wird. Als Kurzgeschichte konzentriert sie sich auf das Wesentliche und versucht mit so wenig Text wie nur möglich auszukommen und doch dem Leser so viele Fragen zu stellen, wie es nur möglich ist. Seit Jahrhunderten wacht Angius über das Tor in seine Welt. Seit Jahrhhunderten trifft er auf die Verdammten, welche ihm alle immer wieder beteuern, dass sie unschuldig sind. Doch dann kommt diese eine Frau, die scheinbar keine Angst hat und Angius Dasein und sein Tun in Frage stellt. Warum tut er nur die bösen Dinge? Warum ist er nicht gut? Warum teilt er seine Macht nicht? Mit dem Wissen, dass es sich hier um eine Kurzgeschichte mit wenig Wörtern handelt, bin ich nicht mit sonderlich großen Erwartungen an diese Sache hier heran gegangen. Die Schreibweise des Autors ist durchaus angenehm, jedoch hätte er vielleicht doch ein wenig mehr mit Informationen und Emotionen spielen sollen, denn die Geschichte greift in meinen Augen nicht wirklich. Es fehlt ihr einfach an Tiefe. Ehe man sich einen Reim daraus machen kann, was Angius bewegt, ist die Geschichte auch wieder vorbei. Das irritiert und macht auch nicht sonderlich zufrieden. Für mich persönlich stellt sich sogar die Frage, weshalb man solch eine Kurzgeschichte überhaupt ausdenkt, wenn sie quasi eh ins Leere führt. Da ich mich mit diesem Eshort nicht wirklich anfreunden konnte, weil sich der Inhalt als auch die Beweggründe der Protagonisten nicht erschlossen haben, bewerte ich diese Kurzgeschichte neutral, da ich denke, dass sie überarbeitet mit mehr Informationen, mehr Handlung und mehr Emotionen durchaus Potential hat. 3 von 5 Sterne