Winterjournal

Paul Auster

(13)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

19,95 €

Accordion öffnen
  • Winterjournal

    Rowohlt

    Sofort lieferbar

    19,95 €

    Rowohlt

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

17,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

«Sprich jetzt, bevor es zu spät ist.» Sich selbst befragend erzählt Paul Auster von seinem Leben. Er lässt Liebesbeziehungen aufleben: viele zunächst, und dann – dreißig Jahre lang – die eine, große Liebe! Und er spricht über die Begegnungen mit dem Tod, über seinen Körper, über Krankheiten und Süchte – all die Versuchungen, sich dem Verfall, dem Alltag zu entziehen.

Ein mitreißendes, poetisches Buch in dem man dem Schriftsteller und Menschen Paul Auster sehr nahe kommt.

Auster ist der herausragende Autor der Generation nach Updike und Bellow, im Grunde der einzige Schriftsteller, der sich wahrhaft groß nennen darf. The Spectator

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 30.01.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25950-0
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,1/11,6/1,9 cm
Gewicht 207 g
Originaltitel Winter Journal
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Werner Schmitz
Verkaufsrang 44290

Buchhändler-Empfehlungen

Vielleicht das Beste...

Rafael Ulbrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Für mich das wahrscheinlich beste Buch von Paul Auster. 'Winterjournal' ist eine Autobiografie der besonderen Art. Auster geht hier nicht chronologisch, sondern thematisch vor. Als Beispiel sei der Abschnitt erwähnt, in dem er seine 21(!) Wohnstationen (vom Elternhaus bis zu seinem eigenen Haus) auflistet und dabei jeweils einschneidende Erlebnisse erzählt, die sich in der jeweiligen Zeit ereignet haben. Wir erfahren sehr viel über den Menschen Paul Auster, nicht nur reine Fakten, sondern auch Ansichten und Gefühle des Autors. Z.B. über das Verhältnis zu seiner Mutter, zu Frauen allgemein und zu seinen beiden Ehefrauen im speziellen. Literarisch natürlich ein Hochgenuss, wie man es von Paul Auster gewohnt ist.

Für Ihren eReader!

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Paul Auster zeichnet einen großartigen Erinnerungsbogen seines Lebens: von der Kindheit bis zum Älterwerden im 64. Lebenjahr. Sehr berührend geschrieben! Dicht und intensiv empfunden! Ein interessantes Gespräch mit sich selbst.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
9
4
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: gebundene Ausgabe

In einem Blick zurück zieht Paul Auster Bilanz. Wie in einem Brief an sich selbst und dabei äußerst detailgenau führt er uns in die Häuser und Wohnungen in denen er gelebt hat. Als Kind stehen wir mit ihm auf dem Baseballplatz. Wir begegnen allen Frauen, die er geliebt hat. Wir erleben, wie er sich mit dem Tod seiner Mutter ause... In einem Blick zurück zieht Paul Auster Bilanz. Wie in einem Brief an sich selbst und dabei äußerst detailgenau führt er uns in die Häuser und Wohnungen in denen er gelebt hat. Als Kind stehen wir mit ihm auf dem Baseballplatz. Wir begegnen allen Frauen, die er geliebt hat. Wir erleben, wie er sich mit dem Tod seiner Mutter auseinander setzt und die geradezu hymnische Liebeserklärung an seine zweite Frau, Siri Hustvedt - alles sehr dicht erzählt - einmal fröhlich, dann wieder traurig und melancholisch. Auster zeichnet in seinem Winterjournal ein abgeklärtes Gemälde des New York vergangener Jahrzehnte.

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021

30 Jahre New York - Paul Auster erzählt ohne jede Eitelkeit erfrischend und bereichernd aus seinem Leben. Der Klappentext ließ mich zunächst das Ausbreiten körperlicher Befindlichkeiten befürchten. Mitnichten, es ist eine kluge Auseinandersetzung mit dem Zusammenspiel von Körper und Geist. Manchmal braucht es eben Jahre bis ... 30 Jahre New York - Paul Auster erzählt ohne jede Eitelkeit erfrischend und bereichernd aus seinem Leben. Der Klappentext ließ mich zunächst das Ausbreiten körperlicher Befindlichkeiten befürchten. Mitnichten, es ist eine kluge Auseinandersetzung mit dem Zusammenspiel von Körper und Geist. Manchmal braucht es eben Jahre bis man Zusammenhänge versteht. Mit den diversen Wohnungen erlesen wir seine Veränderungen und die der Stadt. Neben all dem liest es sich wie eine Hommage an seine Frau Siri Hustvedt; nicht nur eine begnadete Schriftstellerin, sondern auch eine begnadete Protokollantin von Wohnungseigentümerversammlungen...

Winterjournal
von Timo Funken am 30.07.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dieses Buch besticht durch eine wunderschöne Sprache, mit der Paul Auster über seine körperlichen Erfahrungen und Erinnerungen schreibt. Dies passiert mit einer einzigartig lyrischen Ausdruckskraft. 5 Sterne. Liebe Grüße Timo Funken


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1