Warenkorb
 

Italien in vollen Zügen

(6)

Tim Parks’ Bücher über Italien sind "so lebendig, so voll mit köstlichen Details, dass sie als würdiger Ersatz für das Wirkliche dienen können" (Los Angeles Times). In diesem äußerst unterhaltsamen Reisebericht zeichnet Tim Parks ein authentisches Portrait italienischer Lebensweise - wie es sich auf Zugfahrten durch das Land erschließt. 
Ob als Pendler in ratternden Regionalbahnen, beim Kampf mit tückischen Fahrkartenautomaten oder auf der Suche nach dem richtigen Gleis im majestätischen Hauptbahnhof Mailands, immer richtet sich sein literarischer Blick auf Details, auf Besonderheiten. In unvergesslichen Begegnungen mit pedantischen Schaffnern und kauzigen Mitreisenden, mit Priestern und Prostituierten, Schülern und Verliebten fängt Parks ein, was für das italienische Leben so charakteristisch ist: die Obsession für Geschwindigkeit und zugleich der Sinn für lebensfreundliche Entschleunigung; die großartigen Baudenkmäler und ihre fast schon gezielte Vernachlässigung; und die unsterbliche Begeisterung für ein gutes Argument und den perfekten Cappuccino.
"Italien in vollen Zügen" erzählt auch, wie die Eisenbahn dazu beigetragen hat, Italien als Staat zu konstituieren, und wie ihre Entwicklung das Bewusstsein Italiens von sich selbst reflektiert - von Garibaldi zu Mussolini zu Berlusconi und darüber hinaus.

Portrait

Tim Parks, geboren 1954 in Manchester, wuchs in London auf und lebt seit 1981 in Italien. In vielen seiner Romane und erzählenden Sachbücher hat er das Leben in Italien thematisiert. Er hat das Werk von Italo Calvino, Roberto Calasso, Alberto Moravia und Machiavelli ins Englische übersetzt und lebt als Professor für Literarisches Übersetzen in Mailand. Zuletzt erschien von ihm "Sex ist verboten" (Kunstmann 2012).

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 335
Erscheinungsdatum 09.07.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-88897-971-2
Verlag Antje Kunstmann
Maße (L/B/H) 21,3/14,1/3,2 cm
Gewicht 538 g
Originaltitel Italien Ways - On and Off the Rails from Milano to Palermo
Übersetzer Ulrike Becker
Buch (Kunststoff-Einband)
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine etwas andere Reisebeschreibung...“

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Tim Parks lebt schon seit vielen Jahren in seiner Wahlheimat Italien und hat eine Leidenschaft für das Reisen mit dem Zug entwickelt. In seiner humorvollen und an vielen Stellen oft kuriosen Reisebeschreibung, nimmt er den Leser mit auf seinen Streifzügen durch Italien. Ob beruflich oder privat erlebt der Schriftsteller Aberwitziges und vermittelt vergnüglich das verrückte System der italienischen Bahn und deren Geschichte und Bedeutung für das Land. Tim Parks lebt schon seit vielen Jahren in seiner Wahlheimat Italien und hat eine Leidenschaft für das Reisen mit dem Zug entwickelt. In seiner humorvollen und an vielen Stellen oft kuriosen Reisebeschreibung, nimmt er den Leser mit auf seinen Streifzügen durch Italien. Ob beruflich oder privat erlebt der Schriftsteller Aberwitziges und vermittelt vergnüglich das verrückte System der italienischen Bahn und deren Geschichte und Bedeutung für das Land.

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Wer Dolce Vita ist schon gezwungen diese Buch zu lesen... Wer Dolce Vita ist schon gezwungen diese Buch zu lesen...

„amüsant“

Julia Weßbecher, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Der englische Schriftsteller Tim Parks, der schon einige Jahre als Professor in Italien lebt,
erzählt hier außerst amüsant von seinen Erfahrungen in italienischen Zügen. Einfach köstlich und nicht nur für Bahnfans ein echtes Muß!
Der englische Schriftsteller Tim Parks, der schon einige Jahre als Professor in Italien lebt,
erzählt hier außerst amüsant von seinen Erfahrungen in italienischen Zügen. Einfach köstlich und nicht nur für Bahnfans ein echtes Muß!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

Großes Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 18.07.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Wer wissen will, wie Italiener und die italienische Bürokratie funktionieren, darf an diesem Buch nicht vorbeigehen. Der Autor lebt bereits viele Jahre in Italien und wirft einen pointierten, liebevollen und auch sarkastischen Blick auf den italienischen Alltag. Köstlich, genau richtig für den kommenden Urlaub, egal ob im Zug, Flugzeug,... Wer wissen will, wie Italiener und die italienische Bürokratie funktionieren, darf an diesem Buch nicht vorbeigehen. Der Autor lebt bereits viele Jahre in Italien und wirft einen pointierten, liebevollen und auch sarkastischen Blick auf den italienischen Alltag. Köstlich, genau richtig für den kommenden Urlaub, egal ob im Zug, Flugzeug, am Meer, im Bad oder auch am heimischen Balkon.

Schaffner sagt nein...
von Henrik Nobis aus Dresden am 14.08.2014

Erinnert sich noch jemand an das großartige Buch "Eine Saison mit Verona"? Tim Parks, ein englischer Schriftsteller, Übersetzer, mittlerweile sogar Professor, der bereits viele Jahre in Italien lebt, beschloss vor fast fünfzehn Jahren für ein Buch sämtliche Saisonspiele des Clubs Hellas Verona zu besuchen. Tausende Kilometer legte er so... Erinnert sich noch jemand an das großartige Buch "Eine Saison mit Verona"? Tim Parks, ein englischer Schriftsteller, Übersetzer, mittlerweile sogar Professor, der bereits viele Jahre in Italien lebt, beschloss vor fast fünfzehn Jahren für ein Buch sämtliche Saisonspiele des Clubs Hellas Verona zu besuchen. Tausende Kilometer legte er so durch seine Wahlheimat zurück; in engen Bussen, in versifften Zügen oder bequemen Fliegern bis hinunter nach Lecce und Catania oder zum Derby ins nahe Vicenza. Dabei lernte er sowohl die Ultras der Brigate Gialloblu als auch Spieler und Vereinsoffizielle kennen. Und die Suche nach dem Herzen des Landes hat ihn seitdem scheinbar nie losgelassen. Parks fühlt sich heimisch in Italien, doch oftmals wird er als Einheimischer nicht akzeptiert, Fremde erkennen an ihm sofort das Nichtitalienische. "Mein erster Blick auf Italien fiel durch ein Zugfenster", so Parks. Neunzehnhundertvierundsiebzig war das. Heute pendelt er mit dem Zug zur Arbeit. Von Verona nach Mailand, jeden Tag. Was also liegt näher, als dieses charmante aber oftmals auch rätselhafte Italien über die Schienen zu entdecken. Denn wer ein Land erkunden möchte, meint Parks, der müsse zunächst anfangen, den Fahrkartenautomaten zu erkunden. Schon dort könnte nämlich die harmloseste Reise zu einem Fiasko ausarten. Zum Glück kennt Parks einen Angestellten am Schalter, hält mit ihm noch einen kurzen Plausch zum Unmut der hinter ihm wartenden Schlange, und die Reise kann beginnen. Der Leser begleitet den Autor also von Verona aus über Mailand und Rom bis nach Sizilien, Kalabrien und Apulien, trifft Nonnen, Verliebte, Prostituierte und Bettler. Seine Sitzplatznachbarn sind sympathisch oder nervtötend, Buchleser oder Handysüchtige. Das Buch bietet aber auch Einblicke in die Geschichte des Landes, schließlich waren es die ersten Linien der Eisenbahn, die die damals teilweise noch eigenständigen und vom Campanilismo geprägten Regionen langsam vereinten. "Italien in vollen Zügen" ist also vieles: Kulturführer, Reisebericht und wenn man so will auch ein soziologisches Sachbuch, gemixt mit englischem Humor. Das Buch ist aber vor allem eines, nämlich ein köstliches Lesevergnügen!